• Zielgruppen
  • Suche
 

Lehrstuhl für Öffentliches Recht, Völker- und Europarecht

Dies ist die Seite des Lehrstuhls für Öffentliches Recht, Völker- und Europarecht (Lehrstuhlinhaber: Prof. Dr. Volker Epping) an der Juristischen Fakultät der Gottfried Wilhelm Leibniz Universität Hannover.

Im Sommersemester 2016 vertritt Frau Priv.-Doz. Dr. Antje von Ungern-Sternberg, M.A. den Lehrstuhl.

Sie finden hier Informationen über die Mitglieder des Lehrstuhls, Lehrveranstaltungen sowie Forschungsschwerpunkte und -aktivitäten.

Wenn Sie Fragen oder Anregungen zu unserem Angebot oder zu unseren Lehrveranstaltungen haben, schreiben Sie uns bitte eine E-Mail.

Hochschulrechtstag am 12. Mai 2016

Der 11. Deutsche Hochschulrechtstag fand am Donnerstag, dem 12. Mai 2016, ab 11 Uhr im Hauptgebäude der Leibniz Universität Hannover statt.

Unter dem Thema "Hochschulmedizin und Hochschulorganisation nach der MHH-Entscheidung des Bundesverfassungsgerichts" setzte sich die Tagung mit den Folgen der jüngsten Rechtsprechung des Bundesverfassungsgerichts für das Organisationsrecht der Hochschulen auseinander. Einen ausführlichen Bericht sowie weitere Tagungsunterlagen und Fotos finden Sie demnächst auf dieser Seite.

Der Deutsche Hochschulrechtstag ist ein Symposium, das im jährlichen Wechsel in Erlangen, Köln, Bonn und Hannover stattfindet. In diesem Jahr ist Herr Prof. Dr. Volker Epping Veranstalter der Tagung. Die Veranstaltung verfolgt das Ziel, aktuelle Fragen des Hochschulrechts aufzugreifen, an der Hochschule zu diskutieren und Lösungskonzepte zu entwickeln. Weitere Informationen zu der Tagung finden Sie unter dieser Adresse.

Epping (Hrsg.), Kommentar zum Niedersächsischen Hochschulgesetz

Im Nomos-Verlag erscheint unter der Herausgeberschaft von Prof. Dr. Volker Epping jetzt der Kommentar zum Niedersächsischen Hochschulgesetz (NHG). 1.689 Seiten, 129,00 Euro.

Schwerpunkte des Kommentars liegen im Prüfungs- und Graduierungsrecht, im Berufungs- und Dienstrecht, im Stiftungs- und Hochschulmedizinrecht sowie im Finanz- und Haushaltsrecht. Im Bereich des institutionellen Hochschulrechts werden Aufgaben, Befugnisse sowie Konstituierung und Abwahl der Organe und Gremien im Gesamtgefüge des Organisationsrechts sowie im Kontext der verfassungsrechtlichen Vorgaben (Art. 5 Abs. 3 S. 1 GG, Art. 5 Abs. 3 der Niedersächsischen Verfassung) dargestellt. Rechtsvergleichende Hinweise auf ähnliche Regelungen in den Landeshochschulgesetzen sollen eine verlässliche Grundlage für Hochschulrechtsfragen auch in anderen Bundesländern bieten.

Ebenfalls vollständig kommentiert wird das Niedersächsische Hochschulzulassungsgesetz (NHZG).

Weitere Informationen erhalten Sie auf der Seite des Verlags.

Rezensionen: Forschung & Lehre, Heft 2/2016, S. 146  (Prof. Dr. Klaus Ferdinand Gärditz, Bonn); Deutsches Verwaltungsblatt (DVBl.) 2016, S. 429 f. (Dr. Peter Szczekalla, Osnabrück).

Enzyklopädie des Europarechts, Band 1: Eintrag zur OSZE

Der erste Band der zehnbändigen Enzyklopädie des Europarechts zum Europäischen Organisations- und Verfassungsrecht ist im Nomos-Verlag erschienen.

Prof. Dr. Volker Epping und Manuel Brunner steuerten den Beitrag zur jüngst wieder im Schlaglicht der tagesaktuellen Debatte stehenden Organisation für Sicherheit und Zusammenarbeit in Europa (OSZE) bei (S. 1301 bis 1339).

Zur Seite des Verlags

Ipsen, Völkerrecht, 6. Aufl. 2014

Die völlig neu bearbeitete Auflage des Völkerrechts-Lehrbuchs im Beck-Verlag erschienen (K. Ipsen, Völkerrecht, 6. Aufl. 2014, 1280 S.).

Von Prof. Dr. Volker Epping stammen die Kapitel zu den Völkerrechtssubjekten (insb. Staatlichkeit und Internationale Organisationen) sowie zur friedlichen Streitbeilegung und zur Abrüstung und Rüstungskontrolle.

Zur Seite des Verlags

Neu erschienen: Grundrechte, 6. Aufl. 2014

Die neu bearbeitete 6. Auflage des Lehrbuchs Grundrechte von Prof. Dr. Volker Epping (zusammen mit Sebastian Lenz und Philipp Leydecker) ist erschienen. Heidelberg, Dordrecht, London, New York: Springer.

 

1. Auflage 2004. 406 Seiten.

2. Auflage 2005. 424 Seiten.

3. Auflage 2007. 450 Seiten.

4. Auflage 2010. 471 Seiten.

5. Auflage 2012. 483 Seiten.

6. Auflage 2014. 516 Seiten.

Überarbeitet wurden insbesondere die Kapitel zu der Eigentumsgarantie, den Gleichheits- und Justizgrundrechten sowie die Fälle und die Lösungen.

Die Falllösungen des Lehrbuchs finden Sie hier.