• Zielgruppen
  • Suche
 

Authentische anwaltliche Beratung in der Universität erlernen - Dies ist das Ziel der „LEGAL CLINIC – Juristische Beratungspraxis“.

Nach Abschluss des von den Studierenden sehr gut angenommenen Pilotprojekts erfolgte im Sommersemester 2012 der Neustart der LEGAL CLINIC als langfristiges Projekt.

In der LEGAL CLINIC können interessierte Studierende der Juristischen Fakultät der Leibniz Universität Hannover unter Anleitung eines erfahrenen Anwalts erste Berufserfahrungen sammeln, indem sie für ratsuchende Studierende aller Fakultäten der LUH selbst eine kostenlose außergerichtliche Rechtsberatung durchführen, da die praxisorientierte Rechtsanwendung (sog. „learning by doing“ - Lernmethode) bessere Lernergebnisse verspricht. Mit der LEGAL CLINIC soll zunächst selbstgesteuertes Lernen und Forschen der Studierenden unterstützt werden. Darüber hinaus können die Teilnehmerinnen und Teilnehmer bei der Durchführung von Rechtsberatungen und im Rahmen einer begleitenden Lehrveranstaltung einen fundierten Einblick erhalten in:

  • Mandantengespräche
  • Fristenverwaltung
  • Erfassen eines realen Sachverhaltes
  • sowie selbstständiges Zeitmanagement

Folgende Fähigkeiten und Kompetenzen können durch die Mitarbeit in der LEGAL CLINIC entwickelt werden:

  • Beratungsfähigkeit und Verhandlungsgeschick
  • Fähigkeit zur Sachverhaltsermittlung anhand eines konkreten Lebenssachverhaltes
  • Problemlösungsfähigkeit
  • sowie rechtliche Analyse- und Argumentationsfähigkeit

Außerdem bekommen die Studierenden bereits Einblicke in die juristische Arbeitsorganisation. Der Zweck der Ausbildung in der LEGAL CLINIC umfasst aber nicht nur die Verbesserung professioneller Kompetenzen, sondern auch die Herausbildung bestimmter ethischer Werte wie das Streben nach Gerechtigkeit und Verantwortungsgefühl.

Einbindung ins Studium

Der Arbeitsaufwand der beratenden Studierenden beträgt ca. 2 SWS. Am Ende des Semesters bekommen die Teilnehmer und Teilnehmerinnen ein Zertifikat über die erfolgreiche Teilnahme an der LEGAL CLINIC. Die Veranstaltung ist Teil einer anwaltsorientierten Juristenausbildung, die auch im Rahmen des Schwerpunktes 8 und durch die Möglichkeit das ADVO-Z als Zusatzstudium zu absolvieren an der LUH ermöglicht wird. Aus diesem Grund kann die Teilnahme an der LEGAL CLINIC auch dort berücksichtigt werden. Zudem besteht die Möglichkeit der Anerkennung der Teilnahme als Schlüsselqualifikation im Sinne des § 5 a Abs. 3 Satz 1 DRiG. Die Studierenden der ELPIS I und II Studiengänge bekommen bis zu 4 ECTS Punkte angerechnet.