• Zielgruppen
  • Suche
 

Mehrwert und Nutzen

1. Bewerbervorteil

Der erfolgreiche Abschluss des ADVO-Z-Studiums verschafft den Absolventen zunächst einen Bewerbervorteil für die Anwalts- sowie die Wahlstation im Referendariat. Gleiches gilt natürlich auch für den Zugang zur Anwaltschaft nach dem zweiten Staatsexamen. Schließlich weisen Absolventen mit dem ADVO-Zertifikat nach, dass sie über das erforderliche Grundwissen und notwendigen Grundfertigkeiten für den Anwaltsberuf verfügen und sich bewusst für diesen entschieden haben.

2. Synergien

Synergien bietet das ADVO-Z insbesondere für diejenigen Studierenden, die ihr Schwerpunktstudium im - ebenfalls vom IPA betreuten - Bereich „Anwaltliche Rechtsberatung und Anwaltsrecht“ (SP 8) absolvieren möchten. Synergien ergeben sich auch mit den Schwerpunktbereichen „Strafverfolgung und Strafverteidigung“ (SP 4) sowie „Wirtschaftsverwaltungsrecht und Infrastrukturverwaltung“ (SP 6).

3. Freisemester

Im Rahmen des ADVO-Z-Studiums werden zudem die Teilnahme an Moot Courts, die Teilnahme an der Vortragsreihe Studentenfutter sowie – als Leistungsnachweise – Anwaltsklausuren aus den großen Übungen anerkannt.

Studierende, die das Zertifikat abgeschlossen haben erhalten ein Freisemester, d.h. dass nach § 17 Nr. 4 NJAVO ein Studiensemester bei der Berechnung der Studienzeit für den Freiversuch nach § 18 NJAG unberücksichtigt bleibt.