• Zielgruppen
  • Suche
 

Die Lehrbeauftragten

Rechtsanwalt Dr. Stephan Wilske, LL.M.

Stephan Wilske berät nationale und internationale Mandanten in Schiedsverfahren und grenzüberschreitenden Prozessen. Er verfügt über umfangreiche Erfahrung in Schiedsverfahren (national und international) mit Schwerpunkt auf projektbezogenen Streitigkeiten, Post-M&A-Streitigkeiten, Joint Ventures, Investitionsschiedsverfahren und allgemeinem Wirtschaftsrecht.

Sein Studium absolvierte er in Tübingen, Aix-en-Provence (Maîtrise en Droit 1986) und an der University of Chicago (LL.M.; Casper Platt Award 1996). Er ist seit 2002 Partner bei Gleiss Lutz. Stephan Wilske ist seit 1997 im Staat New York, seit 2007 am U.S. Court of Appeals for the Federal Circuit, seit 2009 am U.S. Supreme Court und seit 2010 am U.S. Court of Appeals for the Second Circuit zugelassen. Er ist International Advisor des Korean Institute of Technology and the Law (KITAL) seit 1999, Advisory Committee Member der Swiss Arbitration Academy (SAA) seit 2008, Senior Committee Member des Contemporary Asia Arbitration Journal seit 2009 und International Correspondent (Germany) der Revista Româna de Arbitraj (Romanian Arbitration Review) seit 2009. Er ist Lehrbeauftragter für internationale Schiedsgerichtsbarkeit der Deutschen Hochschule für Verwaltungswissenschaften Speyer (seit 2006), der Düsseldorf International Arbitration School (seit 2007) und der Universität Heidelberg (seit 2008). Im Frühjahr 2010 war er Visiting Professor an der National Taiwan University College of Law. Stephan Wilske ist Mitglied des Chartered Institute of Arbitrators (MCIArb), des American Law Institute (ALI), der Deutschen Institution für Schiedsgerichtsbarkeit (DIS), der österreichischen Vereinigung für Schiedsgerichtsbarkeit (ArbAut), der Schweizerischen Vereinigung für Schiedsgerichtsbarkeit (ASA), des London Court of International Arbitration (LCIA) sowie der American Bar Association (ABA), New York State Bar Association, American Society of International Law (ASIL) und der Deutsch-Amerikanischen Juristen-Vereinigung (DAJV, Vorstandsmitglied). Neben Deutsch spricht er Englisch, Französisch und Spanisch.

Kontakt: infovismoot.uni-hannover.de

Dr. Sven Hasenstab

Dr. Sven Hasenstab ist Rechtsanwalt bei BRANDI Rechtsanwälte im Büro Hannover. Er berät dort in- und ausländische Unternehmen, Banken und Fondsgesellschaften zu Fragen des Gesellschaftsrechts (inkl. M&A), internationalen Vertriebsrecht sowie Bank- und Kapitalmarktrechts. Sein Tätigkeitschwerpunkt liegt in der Führung komplexer gesellschaftlicher Auseinandersetzungen vor Gerichten und Schiedsgerichten. Er ist teilweise auch als Einzelschiedsrichter in Ad-hoc Schiedsverfahren tätig.  

Nach seiner Ersten juristischen Prüfung  im Mai 2009 war er bis August 2011 als wissenschaftlicher Mitarbeiter am Lehrstuhl von Professor Wolf tätig. Zu seinen Aufgaben gehörte unter anderem die Betreuung der Teams für die Willem C. Vis Moots sowie für die ICC Mediation Competition in Paris. Während seines Referendariats am OLG Celle von September 2011 bis September 2013 absolvierte er seine Anwaltsstation im Bereich Prozessführung und Schiedsgerichtsbarkeit im Düsseldorfer Büro von Clifford Chance. Seine Wahlstation verbrachte er in deren Pekinger Büro, wo er sich insbesondere mit Schiedsverfahren im Kontext von China befasste. Seine Promotion zu einem schiedsrechtlichen Thema schloss er bei Professor Wolf im Jahre 2015 ab.

Neben seinem Lehrauftrag in Hannover lehrt er auch an der International Hellenic University (IHU) in Thessaloniki u.a. zum UN-Kaufrecht.

Sven Hasenstab ist Präsident des internationalen Vis-Alumni-Vereins MAA mit Sitz in Wien und Mitglied von u.a. DIS 40, ICC YAF, ICDR Young & International und Young CEAC. Er ist weiterhin als Schlichter in der Schiedsstelle des Bundesverbands für Windenergie (BWE) sowie als Regionalbeauftragter in Hannover für das FORUM Junge Anwaltschaft des DAV tätig.  

Kontakt: sven.hasenstab@brandi.net

Nicola Zeibig

Nicola Zeibig ist wissenschaftliche Mitarbeiterin am Prüfungsamt der Juristischen Fakultät und hat im Juni 2013 ein Masterstudium an der Universität Stockholm im Internationalen Schiedsrecht beendet. Während ihres Referendariats hat sie die Anwaltsstation im Bereich „Prozessführung und Schiedsverfahren“ bei der Kanzlei Gleiss Lutz in Frankfurt und im Arbitration-Team der Kanzlei Clayton Utz in Sydney absolviert. Seit ihrer Teilnahme im Jahr 2005/2006 hat sie wiederholt im Willem C. Vis Moot Court in Wien als Schiedsrichterin agiert und im Jahr 2012/2013 das Team der Universität Stockholm als Coach unterstützt. Zudem ist sie Mitglied des Hanover Vis Alumni Association e.V.

Kontakt: infovismoot.uni-hannover.de