• Zielgruppen
  • Suche
 

3. Hannoveraner ZPO-Symposion 2005

„Interessenbündelung im Zivilprozess – aus der Sicht von Wissenschaft und Praxis“

Am 8. Oktober 2005 fand das 3. Hannoveraner ZPO-Symposion in Zusammenarbeit mit Rechtsanwalt am Bundesgerichtshof Professor Dr. Volkert Vorwerk, der Rechtsanwaltskammer Celle und der Neuen Juristischen Wochenschrift – NJW, statt. Thema der Veranstaltung war „Interessenbündelung im Zivilprozess –
aus der Sicht von Wissenschaft und Praxis“.

Es sprachen:

Professor Dr. Rüdiger Veil, Hamburg; Rechtsanwalt Dr. Manfred Balz, Bonn; Präsident des Landgerichts Eberhard Kramer, Frankfurt am Main und Professor Dr. Christian Wolf, Hannover zum Thema "Kapitalanleger im Prozess – das KapMuG". Sowie Richter am Bundesgerichtshof Professor Dr. Joachim Bornkamm, Karlsruhe; Professor Dr. Astrid Stadler, Konstanz und Rechtsanwalt Hartmut Strube, Verbraucherzentrale Nordrhein-Westfalen e.V., Düsseldorf zum Thema "Gewinnabschöpfung im GWB und UWG". Ebenso sprachen zum Thema "Interessenbündelung nur in Sondergesetzen?
– Eine Frage an den Gesetzgeber" Richter am Bundesgerichtshof Dr. Jürgen Schmidt-Räntsch, Karlsruhe; Rechtsanwalt beim Bundesgerichtshof; Dr. Volkert Vorwerk, Karlsruhe
und die Rechtspolitischen Sprecher der im Bundestag vertretenen Parteien: Sibylle Laurischk (FDP), MdB; Joachim Stünker (SPD), MdB; Dr. Jürgen Gehb (CDU), MdB; Jerzy Montag (Bündnis90/Die Grünen), MdB.

  • Hier finden Sie die Einladung zum 5. Hannoveraner ZPO-Symposion zum Downloaden.