• Zielgruppen
  • Suche
 

Referentenentwurf zum KapMuG-Reformgesetz

Hannoveraner ZPO-Colloquium zur Reform des Kapitalanleger-Musterverfahrensgesetzes

Auf Einladung von Professor Dr. Volkert Vorwerk, Rechtsanwalt beim BGH, und Professor Dr. Christian Wolf, geschäftsführender Leiter des Instituts für Prozess- und Anwaltsrecht haben sich am Dienstag, den 13. September 2011 hochrangige Vertreter aus Wissenschaft und Praxis getroffen, um mit den Vertretern des Bundesjustizministerium (Ministerialrat Dr. Meyer-Seitz und Staatsanwalt Dr. Otto) den Referentenentwurf zum Reformgesetz des KapMuG zu diskutieren. An dem Fachgespräch nahmen u.a. der Vorsitzende Richter des II. Zivilsenats Dr. Bergmann und der RiBGH Dr. Ellenberger (XI. Senat) sowie eine Reihe von Vorsitzenden Richter bzw. Richtern des KG, des OLG München sowie OLG Frankfurt teil. Die Wissenschaft war durch die Professoren Caroline Meller-Hannich (Halle), Georg Kodek (Wirtschaftsuniversität Wien) und Astrid Stadler  (Konstanz) vertreten. Die anwaltliche Perspektive wurde sowohl von Rechtsanwälten eingebracht, die typischer Weise Kapitalanleger vertreten, als auch solchen, die typischer Weise die Beklagtenseite vertreten.

In einer überaus konstruktiven und fruchtbaren Diskussion wurde die geplante Neuregelung detailliert diskutiert. Das Institut für Prozess- und Anwaltsrecht hat eine Stellungnahme zum Entwurf des Reformgesetzes zum Kapitalanleger-Musterverfahrensgesetz erarbeitet.