• Zielgruppen
  • Suche
 

Das Promotionsverfahren in der Übersicht

Die Durchführung des formalen Promotionsverfahrens richtet sich nach der Promotionsordnung i.d.F.v. 14.05.2013.

Das Promotionsverfahren

Schritt 1: Einstieg in eine Promotionsbetreuung

Wenn Sie sich für eine Promotion interessieren, empfehlen wir Ihnen mit einem promotionsberechtigtem Mitglied der Fakultät Kontakt aufzunehmen. Die Kontaktdaten finden Sie auf den Seiten der Lehrstühle. Mit dieser sprechen Sie alle wichtigen Aspekte zu Themenfindung und Betreuungsverhältnis ab.

Schritt 2: Annahme als Doktorand/in an der Fakultät und Immatrikulation

Sie beantragen die Annahme als Doktorand oder Doktorandin mit den dazu vorgesehenen Antragsunterlagen (inklusive Betreuungsvereinbarung und Anlagen). Als Doktorand oder Doktorandin der Fakultät wird angenommen, wer die Zulassungsvoraussetzungen nach § 4 PromO erfüllt. Nach Begründung des Betreuungsverhältnisses besteht die Möglichkeit, sich als Promotionsstudent oder Promotionsstudentin an der Leibniz Universität Hannover zu immatrikulieren und Ihr Promotionsvorhaben zu bearbeiten.

Schritt 3: Abgabe der Dissertation und Antrag auf Promotion   

Sobald Ihre Dissertation fertig gestellt ist, stellen Sie den Antrag auf Promotion und reichen dazu die vorgesehenen Antragsunterlagen ein (inklusive aller Anlagen). Mit dem Entscheid des Allgemeinen Promotionsausschusses über Ihren Antrag wird das Promotionsverfahren offiziell eröffnet und promotionsberechtigte Gutachter zur Begutachtung Ihrer Dissertation sowie ein Vorsitzender der Prüfungskommission bestellt.

Schritt 4: Auslegung der Dissertation und der Gutachten

Die Gutachten und Ihre Dissertation werden im Prüfungsamt mindestens zwei Wochen lang ausgelegt, damit sie von den übrigen Promotionsberechtigten der Fakultät eingesehen werden können.

Schritt 5: Festsetzung des Prüfungs- oder Disputationstermins

Der Disputationstermin wird vom Vorsitzenden der Prüfungskommission im Einvernehmen mit den Beteiligten festgelegt.

Schritt 6: Disputation und Gesamtbeurteilung der Promotion

Nach erfolgter Annahme der Dissertation erfolgt die Verteidigung der Arbeit in einer Disputation vor der Promotionskommission. Die Disputation dient dem Nachweis, dass der Doktorand oder die Doktorandin im Stande ist, rechtswissenschaftliche Probleme mündlich darzustellen und zu erörtern. Die Disputation wird durch einen 15 minütigen Vortrag des Doktoranden oder der Doktorandin eingeleitet. Die Disputation findet spätestens sechs Wochen nach Ablauf der Auslagefrist statt.

Schritt 7: Veröffentlichung der Dissertation

Die genehmigte Endfassung der Dissertation muss binnen eines Jahres nach bestandener Disputation veröffentlicht werden.

Schritt 8: Promotion

Die Promotion wird durch Aushändigung oder Zustellung der Promotionsurkunde vollzogen, nachdem Sie die Veröffentlichung der Dissertation nachgewiesen haben. Zudem müssen die sechs Pflichtexemplare der Dissertation bei der Fakultät abgeliefert werden. Die vorläufige Titelführung ist nach Vorlage des Verlagvertrages und durch Nachweis über Einzahlung der Hälfte des Druckkostenzuschusses möglich.

Schritt 9: Promotionsfeier

Vollzogen wird die Promotion bei der jährlich stattfindenden öffentlichen Promotionsfeier der Juristischen Fakultät. In diesem Rahmen werden die Dissertationen durch den jeweiligen Betreuer kurz vorgestellt, die Promotionsurkunden überreicht und die Promotionspreise verliehen.