• Zielgruppen
  • Suche
 

Forschung

Im Zentrum der Forschungstätigkeit liegt zum einen die Behandlung grenzüberschreitender Sachverhalte mit all ihren Facetten, zum anderen die Modernisierung klassischer Bereiche des Bürgerlichen Rechts sowie des Zivilverfahrensrechts. Ein besonderer Akzent liegt derzeit auf folgenden Gebieten:

  • Grundlagen des Internationalen Privat- und Verfahrensrechts im Kontext der europäischen Rechtsentwicklung
  • Verhältnis zwischen der europäischen Rechtsangleichung und weltweiten Bestrebungen zur Rechtsharmonisierung
  • Wechselwirkungen zwischen Kollisionsrecht und Zivilverfahrensrecht
  • Rechtsvergleichung als Methode zur Rechtsmodernisierung im Bürgerlichen Recht (hier derzeit: Kreditsicherheiten und Erfüllungshaftung Vertragsfremder) sowie des Zivilverfahrensrechts (hier derzeit: die Rolle des Richters im Erkenntnisverfahren)      
  • Transnationale Rechtsangleichung im privaten Wirtschaftsrecht (hier derzeit: Kreditsicherheiten)

Aktuelle Vortrags- und Publikationsprojekte:

1.     Vortrag "Prozessrechtsvergleichung heute" im Rahmen der Zwei-Jahres-Tagung der Wissenschaftlichen Vereinigung für Internationales Verfahrensrecht, Wien 15. bis 18. März

2.     Drucklegung der Habilitationsschrift "Erfüllungshaftung Vertragsfremder" in der Reihe "Heidelberger Rechtswissenschaftliche Abhandlungen", die bei Mohr Siebeck erscheint

3.     Gestaltungsfreiheit im Familienrecht, Band zur Tagung 2015 der Gesellschaft für Rechtsvergleichung (Fachgruppe Zivilrecht), Mohr Siebeck, Tübingen, im Erscheinen (gemeinsam mit Martin Gebauer)

4.     Beitrag zum transnationalen Einheitsrecht der Kreditsicherheiten in RabelsZ

5.     Kommentierung der §§ 164-169 BGB in: Gsell/Krüger/Lorenz/Mayer (Hrsg.), beck-online.Großkommentar

Promotionsanfragen

Promotionsanfragen