• Zielgruppen
  • Suche
 

Prof. Dr. iur. Claas Friedrich Germelmann, LL.M.

Publikationsverzeichnis

I.    Monographien

1.    Die Rechtskraft von Gerichtsentscheidungen in der Europäischen Union – Eine Untersuchung vor dem Hintergrund der deutschen, französischen und englischen Rechtskraftlehren, Tübingen 2009, 515 S. (Mohr Siebeck – Jus Internationale et Europaeum Bd. 33; zugl. Diss. FU Berlin 2008).
(besprochen von Oppermann, JZ 2010, 507; Klamert, CMLRev. 47 (2010), 1863; Anthimos, Harmenopoulos 2012, 1520)

2.    Zugangsbeschränkungen für Investitionen aus Drittstaaten im deutschen und europäischen Energierecht, Tübingen 2010, 236 S. (Mohr Siebeck – Beiträge zum deutschen, europäischen und internationalen Energierecht Bd. 1) (gemeinsam mit Helmut Lecheler).
(besprochen von Danner, DVBl. 2011, 552; Kühne, RdE 2012, 123)

3.    Kultur und staatliches Handeln – Grundlagen eines öffentlichen Kulturrechts in Deutschland, Tübingen 2013, 834 S. (Mohr Siebeck – Jus Publicum Bd. 223; zugl. Habilitationsschrift Bayreuth 2012).
(besprochen von Weber, LKV 2014, 170, 359; Thedieck, UFITA 2014, 310; Hablitzel, BayVBl. 2014, 580; Steiner, DVBl. 2014, 1585; Oppermann, DÖV 2015, 112; Geis, DV 48 (2015), 144)

II.    Aufsätze

1.    Der Einfluss des europäischen Gemeinschaftsrechts auf das deutsche Personalvertretungsrecht, PersV 2005, S. 317 – 325 (gemeinsam mit Helmut Lecheler).

2.    Verfahrensrechtliche Bindungen der Bundesnetzagentur im Genehmigungsverfahren nach § 23a EnWG, WuW 2007, S. 6 – 18 (gemeinsam mit Helmut Lecheler).

3.     Neue Wege in der Rechtsprechung des EuGH zu nationalen Rechtskraftregeln?, EWS 2007, S. 392 – 398.

4.     Konkurrenz von Grundfreiheiten und Missbrauch von Gemeinschaftsrecht – Zum Verhältnis von Kapitalverkehrs- und Niederlassungsfreiheit in der neueren Rechtsprechung, EuZW 2008, S. 596 – 600.

5.    Der gemeinschaftsrechtliche Rahmen für Schutzmaßnahmen gegenüber Investitionen aus Drittstaaten im Energiesektor, DVBl. 2009, S. 78 – 85.

6.    Wie weit reicht die Wirkung von Ungültigerklärungen im Vorabentscheidungsverfahren? – Zugleich Anmerkung zu dem Beschluss des EuGH vom 8.11.2007, Rs. C-421/06 (Fratelli Martini und Cargill), EuR 2009, S. 254 – 268.

7.    Heiliger Stuhl und Vatikanstaat in der internationalen Gemeinschaft – Völkerrechtliche Praxis und interne Beziehungen, AVR 47 (2009), S. 147 – 186.

8.    Kein Schlussstein für die Liberalisierung der Energiemärkte: Das Dritte Binnenmarktpaket, EuZW 2009, S. 763 – 770 (gemeinsam mit Jörg Gundel).

9.    Präzisierungen in der Sonderabgaben-Rechtsprechung des Bundesverfassungsgerichts, GewArch. 2009, S. 476 – 481.

10.    Die Rechtskraft zwischen europäischer Mindesteffektivität und italienischem Verfassungsrecht – Zugleich Anmerkung zum Urteil des EuGH vom 3.9.2009, Rs. C-2/08 (Amministrazione dell’Economia e delle Finanze, Agenzia delle Entrate gegen Fallimento Olimpiclub Srl), EuR 2010, S. 538 – 553.

11.    Die Vergabekammern im System des vergaberechtlichen Rechtsschutzes – Relikt oder Beitrag zu einer modernen Rechtsschutzgewährleistung?, DÖV 2013, S. 50 – 60.

12.    Beihilferechtliche Rahmenvorgaben für staatliche Umlagesysteme – Neue Konturen für das Kriterium der staatlichen Mittel?, EWS 2013, S. 161 – 169.

13.    Presserechtliche Auskunftsansprüche gegenüber Bundesbehörden – Eine Einbruchstelle für ein „Bundespresserecht“?, DÖV 2013, S. 667 – 677.

14.    Der Ausbau der Offshore-Windenergie als Herausforderung für das Instrumentarium des staatlichen Konfliktausgleichs, EnWZ 2013, S. 488 – 496.

15.    Der Tendenzschutz als Grenze der Mitbestimmung in kulturellen Einrichtungen – Verfassungsrechtliche Vorgaben für Personalvertretungs- und Betriebsverfassungsrecht, PersV 2014, S. 4 – 12 (Teil 1) und S. 41 – 50 (Teil 2).

16.    Das Wahlrecht von Auslandsdeutschen im Lichte globaler Kommunikations- und Aufenthaltsgewohnheiten – Zugleich Besprechung von BVerfG, Beschl. vom 4.7.2012, 2 BvC 1/11, 2 BvC 2/11, JURA 2014, S. 310 – 322.

17.    Der rechtliche Gehalt der responsibility to protect: Ein vielversprechendes Konzept am Ende seiner Entwicklung?, AD LEGENDUM 2014, S. 184 – 192.

18.    Private Regelwerke im Geltungsbereich der Warenverkehrsfreiheit – Konsequenzen der Fra.bo-Entscheidung für die technische Normung in Deutschland, GewArch. 2014, S. 335 – 342.

19.    Die Förderung Erneuerbarer Energien in Europa: Keine neuen Impulse aus Luxemburg, EurUP 2014, S. 329 - 333.

20.    Moderne Rechtssetzungsformen im Umweltvölkerrecht – Entwicklung und Perspektiven sekundärrechtlicher Regelungsmechanismen, AVR 52 (2014), S. 325 - 374.

III.    Kommentierungen

1.    Personalvertretungsgesetz Berlin. Kommentar für die Praxis mit Wahlordnung, Frankfurt am Main (Bund-Verlag) 2010 (gemeinsam mit Claas-Hinrich Germelmann und Gerhard Binkert); Kommentierung der §§ 1, 91-100 PersVG Berlin.
(besprochen von Bieler, PersV 2010, 440)

2.    Kommentierung der §§ 121, 153 VwGO, in: Klaus Ferdinand Gärditz (Hrsg.), Verwaltungsgerichtsordnung. Kommentar, Köln u.a. (Carl Heymanns Verlag) 2013.

IV.    Beiträge in Sammelwerken

1.    Regelverstoß und Regelfortbildung, in: Andreas von Arnauld (Hrsg.), Recht und Spielregeln, Tübingen (J.C.B. Mohr) 2003, S. 229 – 244.

2.    Offenheit der Märkte und Sicherheit der Energieversorgung in der EU – Rechtliche Kontroll¬möglichkeiten gegenüber einer Einflussnahme staatlicher Investoren aus Drittländern, in: Nadine Ruppel (Hrsg.), Europäisches und Internationales Energiewirtschaftsrecht – Tagungsband des 9. Graduiertentreffens im Internationalen Wirtschaftsrecht in Gießen 2008, Stuttgart u.a. (Richard Boorberg) 2009, S. 99 – 118.

3.    Le droit allemand des langues minoritaires : panorama général et notions, in: Joan Busquets / Sébastien Platon / Alain Viaut (Hrsg.), Identifier et catégoriser les langues minoritaires en Europe occidentale, Pessac (Maison des Sciences de l’Homme d’Aquitaine) 2014, S. 125 – 137.

4.    Grenzüberschreitende Rechtsdurchsetzung im Datenschutz – Anwendbares Recht, in: Martin Schmidt-Kessel (Hrsg.), Datenschutz als Verbraucherschutz – im Erscheinen.

V.    Fallbearbeitungen

1.    Fortgeschrittenenhausarbeit Öffentliches Recht: „Der Staatsanwalt im Zeitungsverlag“, JURA 2001, S. 781 – 786 (gemeinsam mit Helmut Lecheler).

2.    Fortgeschrittenenhausarbeit Öffentliches Recht, SächsVBl. 2005, S. 287 – 288 und S. 304 – 312 (gemeinsam mit Helmut Lecheler).

VI.    Buchbesprechungen

1.    Rezension zu: Heide Veronika Bauersfeld, Die Verbandslast. Ein Beitrag zur Dogmatik der nichtsteuerlichen Abgaben unter besonderer Berücksichtigung der Sonderabgaben im engeren Sinne, Baden-Baden (Nomos) 2010, GewArch. 2010, S. 504.

2.    Rezension zu: Mehrdad Payandeh, Internationales Gemeinschaftsrecht. Zur Herausbildung gemeinschaftsrechtlicher Strukturen im Völkerrecht der Globalisierung, Heidelberg/Berlin (Springer) 2010, AVR 50 (2012), S. 99 – 101.

3.    Rezension zu: Thorsten Ehrbeck, Umsetzung von Unionsrecht in föderalen Staaten. Eine rechtsvergleichende Untersuchung von Kompetenzsystemen und Garantiemechanismen, Berlin (Duncker & Humblot) 2011, informaciones 2013, S. 140 – 141.

4.    Rezension zu: Herbert Posser / Heinrich Amadeus Wolff (Hrsg.), Verwaltungsgerichtsordnung. Kommentar, 2. Auflage, München (C.H. Beck) 2014, BayVBl. 2014, S. 451 – 452.

VII.    Sonstiges

Ständiger Mitarbeiter der Zeitschrift Die Personalvertretung (PersV) – Fachzeitschrift des gesamten Personalwesens für Personalvertretungen und Dienststellen.