• Zielgruppen
  • Suche
 

ab Di | 16.01.2018 | 09.00 Uhr

Uniwahlen; Foyer des Hörsaalgebäudes (Gebäude 1507), Conti-Campus (Königsworther Platz 1, 30167 Hannover)

Von Dienstag dem 16.01. bis Donnerstag den 18.01. finden die Uniwahlen 2018 der Leibniz Universität Hannover statt. Dabei geht es neben der Neubesetzung der studentischen Organe und der akademischen Gremien auch um eine Urabstimmung zum landesweiten Semesterticket.

Das Wahllokal  für die Juristische Fakultät und die Wirtschaftswissenschaftliche Fakultät (Wahllokal 9) befindet sich im Foyer des Hörsaalgebäudes (Gebäude 1507) auf dem Conti-Campus (Königsworther Platz 1, 30167 Hannover).

Die Wahlurnen sind

  • für die Urabstimmung zum Semesterticket und Wahl der Ausländer*innen-Sprecher*innen vom 16. Bis 18.01.2018 jeweils von 9.00 bis 16.00 Uhr,
  • für die akademische Gremien am 16.01. und 17.01.2018 von 09.00 bis 16.00 Uhr
  • sowie für die studentischen Organe am 16. und 17.01.2018 von 9.00 bis 16.00 Uhr und am 18.01.2018 von 9.00 bis 13.00 Uhr geöffnet.

Im Folgenden erfahren Sie, welche Organe und Gremien gewählt werden und was sich hinter der Urabstimmung verbirgt, warum eine Teilnahme an der Wahl sinnvoll ist und wer für welches Gremium zur Wahl aufgestellt ist.

Weitere Informationen finden Sie auch auf uniwahl.asta-hannover.de.

Wer oder was wird gewählt?

Urabstimmung zum Landesweiten Semesterticket

Das Landesweite Semesterticket könnte ab dem nächsten Semester eingeführt werden. Durch gemeinsame Verhandlungen aller Studierendenschaften in Niedersachsen mit den Verkehrsunternehmen können bessere Preise und weitere Vorteile erstritten werden.

Studentische Organe

Mitglieder des Studentischen Rates

Der Studentische Rat (StuRa) ist das wichtigste Organ der studentischen Selbstverwaltung. Hier wird unter anderem über über den Haushalt der Studierendenschaft, die Zusammensetzung des Allgemeinen Studierendenausschusses (AStA) und über das Semesterticket entschieden.

Mitglieder der Fachschaftsräte

Jede der neun Fakultäten hat einen Fachschaftsrat, der die Interessen der Studierenden an der Basis vertritt. Den Studierenden steht es frei noch weitere untergeordnete sogenannte Fachräte zu bilden, die jeweils eine Teilmenge an Studierenden vertreten.

Ausländer*innen-Sprecher*innen

Studierende mit einer nicht deutschen Staatsbürgerschaft haben die Möglichkeit, zwei Vertreter*innen zu wählen, die sie in ihren Belangen vertreten.

Akademische Gremien

Studentische Senator*innen

Der Senat ist das höchste demokratisch legitimierte Organ der Leibniz Universität Hannover. Der Senat entscheidet über die Entwicklungsplanung der Universität und gibt Empfehlungen an das Präsidium ab. Er besteht aus 13 gewählten Mitgliedern. Darunter zwei Studierende, zwei Mitarbeiter*innen aus Technik und Verwaltung, zwei wissenschaftliche Mitarbeiter*innen und sieben Professor*innen.

Studentische Mitglieder des Fakultätsrates

Die Fakultätsräte sind die akademischen Parlamente ihrer Fakultäten. Sie setzen sich aus sieben Hochschullehrer*innen, und jeweils zwei Mitarbeiter*innen aus Technik und Verwaltung, wissenschaftlichen Mitarbeiter*innen und Studierenden zusammen und werden vom jeweiligen Dekanat geleitet.

Warum sollte ich wählen?

Alle der zur Wahl stehenden Organe und Gremien setzen sich für die Verbesserung der Studienbedingungen an der Leibniz Universität Hannover ein. Dabei stehen stets die Interessen der Studierenden im Vordergrund, was nur gelingen kann, wenn die Studierendenschaft ihre Interessenvertreter wählt.

Es geht dabei nicht nur um allgemeine Hochschulpolitik. Insbesondere der Fakultätsrat der Juristischen Fakultät und Fachschaftsrat Jura setzen sich konkret für die Belange der Jurastudierenden ein und arbeiten kontinuierlich an der Verbesserung der Studienbedingungen im Jurastudium auf dem Conti-Campus. Der Fachschaftrat bietet bei vielen Fragen unkompliziert Hilfestellungen bei Problemen im Studium an und dient als allgemeiner Ansprechpartner auf Augenhöhe.

Unabhängig von jeder Hochschulpolitik hat die Urabstimmung zum Semester unmittelbaren Einfluss auf die Mobilität der Studierenden sowie auf die Höhe des anfallenden Semesterbeitrags.

Es bestehen also gute Gründe, von dem Wahlrecht Gebrauch zu machen.

Wer steht zu Wahl?

Im Folgenden finden Sie die Listen der für die einzelnen Organe und Gremien aufgestellten Gruppierungen und Personen:

Studentische Organe

Akademische Gremien