• Zielgruppen
  • Suche
 

Promotion

Zu den Forschungsschwerpunkten des Lehrstuhls – Staatsrecht (insb. Staatsorganisationsrecht), Völkerrecht, Europarecht, Wissenschaftsrecht (Hochschulrecht) – werden Promotionsthemen vergeben. Die Bewerber sollten eine der beiden juristischen Staatsprüfungen mit mindestens vollbefriedigendem Ergebnis (9 Punkte und mehr) abgeschlossen haben. Zusätzlich sollte die Fähigkeit zum wissenschaftlichen Arbeiten in Form einer mindestens mit "gut" bewerteten Seminararbeit nachgewiesen sein. Bewerber, die in ihren Staatsexamina weniger als 9 Punkte erzielen konnten, mindestens aber ein befriedigendes Examen (ab 6,5 Punkten) vorweisen können, sollten bereits während ihres Studiums ihre besondere wissenschaftliche Neigung durch eine mindestens mit "gut" bewertete Seminararbeit unter Beweis gestellt haben. Dabei muss die Seminararbeit vom Lehrstuhl betreut worden sein. Eine mit mindestens "magna cum laude" bewertete Magisterarbeit steht einer mit mindestens "gut" bewerteten Seminararbeit gleich.

Die Suche nach einem Dissertationsthema obliegt grundsätzlich dem Bewerber. Diesbezügliche Überlegungen sind bereits im Vorfeld des Bewerbungsgespräches anzustellen, da die Themenvorschläge zentraler Bestandteil des Gespräches sind.

Nach Verständigung auf ein Dissertationsthema ist ein Exposé zu der in Aussicht genommenen Untersuchung zu erarbeiten, das dann die Grundlage für eine Betreuungszusage bildet.

Jedes Jahr wird an einem Wochenende ein Doktoranden- und Mitarbeiterseminar durchgeführt. Von den angenommenen Doktoranden wird erwartet, dass sie an dem Seminar teilnehmen und über ihr Thema und den Fortgang ihrer Arbeit referieren.

Promotionsinteressenten wenden sich bitte schriftlich an:

Prof. Dr. Volker Epping
Leibniz Universität Hannover
Juristische Fakultät
Königsworther Platz 1
30167 Hannover

Dem Bewerbungsschreiben sind ein Lebenslauf sowie in Kopie das Abiturzeugnis, die Leistungsnachweise des Studiums sowie das Staatsexamenszeugnis bzw. die Staatsexamenszeugnisse beizufügen. Weiter sollte der Grund für den Promotionswunsch im Allgemeinen und im Themenbereich im Besonderen erläutert werden. Nach Eingang des Bewerbungsschreibens erfolgt umgehend eine Terminvereinbarung.