• Zielgruppen
  • Suche
 

Prozessrecht

Das Prozessrecht wird am Institut in seiner vollen Breite durch eine Reihe von Veröffentlichungen zu den drei großen Verfahrensordnungen, der StPO, VwGO und ZPO, gepflegt. Mit einer Reihe von Kommentaren, die zum Teil von Institutsdirektoren mitherausgegeben werden, ist das Institut am Kommentarmarkt im Verfahrensrecht präsent:

Zivilprozessrecht

Neuauflage des Kommentars zum Kapitalanleger-Musterverfahrensgesetz (KapMuG)

Das Kapitalanleger-Musterverfahrensgesetz (KapMuG) ist mit einer sogenannten Sunset-Klausel (Auslaufklausel) versehen. Danach tritt das Gesetz automatisch zum 31. Oktober 2010 außer Kraft. Hierdurch wollte der Gesetzgeber des Jahres 2005 sicherstellen, dass der Gesetzgeber des Jahres 2010 eine bewusste Entscheidung über die Fortgeltung des KapMuG trifft. Eine der möglichen Entscheidungsvarianten des Gesetzgebers ist eine weitreichende Novellierung des Gesetzes im nächsten Jahr. Sollte der Gesetzgeber sich hierfür entscheiden, müsste der Kommentar in 2. Auflage an den dann aktuellen Gesetzesstand angepasst werden.

Kommentierung der Vorschiften zur Schiedsgerichtsbarkeit im ZPO-Onlinekommentar

Bei den Beck´schen Online-Kommentaren handelt es sich um digitale Kommentare, die ausschließlich für den Abruf über die Datenbank beck-online bestimmt sind. Charakteristisch für diese Kommentare sind deren Aktualität sowie die Anreicherung von Informationen durch Beispiele, Checklisten und Tabellen. Beck´sche Online-Kommentare soll es zu allen zentralen Gesetzen geben. Herr Rechtsanwalt beim Bundesgerichtshof Professor Dr. Volkert Vorwerk und Herr Professor Dr. Christian Wolf geben den Online-Kommentar zur ZPO heraus. Herr Professor Wolf wird dabei die Kommentierung eines Großteils der Vorschriften über das Schiedsverfahren im ZPO-Onlinekommentar übernehmen. Konkret handelt es sich dabei um die Titel 1, 2, 3, 4 und 10 des 10. Buchs der ZPO (§§ 1025 bis 1041 ZPO sowie § 1066 ZPO). Dies umfasst die allgemeinen Vorschriften (Titel 1), die Vorschriften über die Schiedsvereinbarung (Titel 2) sowie die Vorschriften über die Bildung (Titel 3) und über die Zuständigkeit (Titel 4) des Schiedsgerichts. Darüber hinaus wird mit § 1066 ZPO die Vorschrift über außervertragliche Schiedsgerichte kommentiert. Die übrigen Vorschriften zur Schiedsgerichtsbarkeit übernimmt der Stuttgarter Rechtsanwalt Dr. Stephan Wilske, LL.M.