• Zielgruppen
  • Suche
 

Grundstudium

 

Regelmäßig werden vom Lehrstuhl für Bürgerliches Recht, Deutsches, Europäisches und Internationales Zivilprozessrecht folgende Vorlesungen angeboten:

Vertragsrecht

 

 

 

 

Begleitend zur Veranstaltung Vertragsrecht (I und II) wurden zwei Skripten für die Studierenden entworfen und zur Verfügung gestellt.

 

 

 

Zivilprozessrecht I

 

 

 

Das Erkenntnisverfahren zielt auf die Urteilsfindung ab. Es enthält die Spielregeln, die von Prozessbeteiligten zu beachten sind.

Begleitend zur Vorlesung wird den Studierenden ein Skript zur Veranstaltung ausgeteilt. Dieses wird zur Zeit für das kommende Wintersemester überarbeitet.

 

 

 

Zivilprozessrecht II

 

An das Erkenntnisverfahren (ZPO I) schließt sich das Vollstreckungsverfahren an. Das Zwangsvollstreckungsrecht regelt die Anwendung staatlicher Gewalt zur Durchsetzung privatrechtlicher Ansprüche des Gläubigers gegen den Schuldner auf Grundlage eines Titels.

Besonderer Wert wird auf die Verbindung von Sachenrecht und Zwangsvollstreckungsrecht gelegt.

Begleitend zur Vorlesung wird den Studierenden ein Skript zur Veranstaltung ausgeteilt.
Umfang des Skripts: 202 Seiten

Einige Exemplare des Skripts für das Wintersemester 2010 können noch im Sekretariat (Raum II/905) abgeholt werden.

 

 

Immobiliarsachenrecht

 

 

Das im dritten Buch des BGB geregelte Sachenrecht gehört zu den zentralen Stoffgebieten des Bürgerlichen Rechts. Das Immobiliarsachenrecht behandelt dabei den Erwerb und Verlust des Eigentums an Grundstücken sowie die Grundpfandrechte und Nutzungsrechte an Grundstücken.

Begleitend zur Vorlesung wird den Studierenden ein Skript zur Veranstaltung ausgeteilt (Umfang: 103 Seiten).

Das Skript wird derzeit für das Wintersemester 2010/2011 überarbeitet.

 

 

 

Vorbereitungskurs auf die große Übung im BGB

 

Neben der Übung für Fortgeschrittene, auf die der Vertiefungskurs im BGB vorbereiten soll, bildet der Kurs die zentrale Vorlesung in der Mittelphase des Studiums. Im Mittelpunkt steht die Lösung von anspruchsvolleren Fällen, die regelmäßig mehrere Problemstellungen miteinander verknüpfen. Der Fallbesprechung gehen jeweils dogmatische Vertiefungseinheiten voraus. Hierdurch soll die Fähigkeit zur Lösung größerer Fälle erarbeitet werden. Diese Fähigkeit wird in der großen Übung erwartet, in der von Beginn an Klausuren mit großen Fällen geschrieben werden.

Begleitend zur Vorlesung wird den Studierenden ein Skript zur Veranstaltung ausgeteilt (Umfang: 190 Seiten).

Einige Exemplare des Skripts (Stand SoSe 2010) können noch im Sekretariat abgeholt werden.

 

 

Fortgeschrittenen Übung im Bürgerlichen Recht

 

 

Ziel der Übung für Fortgeschrittene im Bürgerlichen Recht ist es, das notwendige Rüstzeug im Pflichtfachstoff Zivilrecht sowie in ausgewählten Teilen des Zivilrechts zu erwerben. Anhand von Fallbesprechungen werden Teile des Pflichtfachstoffs exemplarisch wiederholt und vertieft. Den Terminplan  zur Übung im Sommersemester finden Sie hier.

Begleitend zur Vorlesung wird den Studierenden ein Skript zur Veranstaltung ausgeteilt.

Das Skript können Sie hier auch herunterladen.
(Das erforderliche Passwort wird in der Vorlesung bekannt gegeben)