Prof. Dr. Frauke Brosius-Gersdorf, LL.M.

Prof. Dr. Frauke Brosius-Gersdorf, LL.M.
Sprechzeiten
nach Vereinbarung
Adresse
Königsworther Platz 1
30167 Hannover
Gebäude
Raum
Prof. Dr. Frauke Brosius-Gersdorf, LL.M.
Sprechzeiten
nach Vereinbarung
Adresse
Königsworther Platz 1
30167 Hannover
Gebäude
Raum
Funktionen
  • Professorinnen/Professoren - Institut für Arbeits-, Unternehmens- und Sozialrecht
  • Professorinnen/Professoren - Lehrstuhl für Öffentliches Recht, insbesondere Sozialrecht, öffentliches Wirtschaftsrecht und Verwaltungswissenschaft
  • Vertr. d. Professorinnen/Professoren - Studienkommission Rechtswissenschaften
  • Lebenslauf

    2018/19 – Forschungsaufenthalt in San Diego/USA

    Seit 2019 – Mit-Herausgeberin der Zeitschrift RdJB (Recht der Jugend und des Bildungswesens)

    Seit 2017 – Mitglied der Zentralen Ethikkommission der Bundesärztekammer

    Seit 2017 – Mit-Herausgeberin der Zeitschrift SGb (Die Sozialgerichtsbarkeit)

    Seit 2017 – Mitglied des Wissenschaftlichen Beirats des Instituts für Bildungsrecht und Bildungsforschung e.V. der Ruhr - Universität Bochum

    Seit 2015 – Stellvertretendes nicht berufsrichterliches Mitglied am Vefassungsgerichtshof des Freistaates Sachsen

    2015 - 2017 – Studiendekanin der Juristischen Fakultät der Leibniz Universität Hannover

    2014 - 2017 – Mitglied des Demografiebeirates »Zukunftsforum Niedersachsen« der Niedersächsischen Landesregierung 

    2013 - 2016 – Mitglied im Beirat des am Institut für Christliche Sozialwissenschaften (ICS) der Friedrich - Wilhelms-Universität Münster geführten DFG-Forschungsprojekts zum Thema »Kindeswohl«

    2013 - 2014 – Mitglied des Sonderausschusses »Verfassungsreform« des Landtages Schleswig-Holstein

    2013 – Auszeichnung mit dem Gorgias-Preis für Lehre (Platz 1) durch die Juristische Fakultät der Leibniz Universität Hannover

    2011 - 2012 – Mitglied der Kommission der Vereinigung Deutscher Staatsrechtslehrer zur Erarbeitung von Regeln guter wissenschaftlicher Praxis im Öffentlichen Recht

    2011 - 2015 – Dezentrale Gleichstellungsbeauftragte der Juristischen Fakultät der Leibniz Universität Hannover

    Seit 2011 – Fellow des Kommunalwissenschaftlichen Instituts der Universität Potsdam (KWI)

    2011 – Auszeichnung mit dem Marie Elisabeth Lüders-Preis des Deutschen Juristinnenbundes für die Habilitationsschrift »Demografischer Wandel und Familienförderung«

    Seit WS 2010 – Inhaberin des Lehrstuhls für Öffentliches Recht, insbes. Sozialrecht, Öffentliches Wirtschaftsrecht und Verwaltungswissenschaft an der Leibniz Universität Hannover

    2010 – Ruf auf eine W3-Professur für Öffentliches Recht der Leibniz Universität Hannover

    2010 – Ruf auf eine W2/3 - Professur für Öffentliches Recht der Johannes-Gutenberg-Universität Mainz

    2010 – Ruf auf eine W2-Professur für Öffentliches Recht der Julius-Maximilians-Universität Würzburg

    SoSe 2010 – Vertretung des Lehrstuhls für Staatsrecht an der Juristischen Fakultät der Universität Göttingen

    2010 – Habilitation mit der Arbeit »Demografischer Wandel und Familienförderung« an der Juristischen Fakultät der Universität Potsdam (Betreuer: Prof. Dr. Hartmut Bauer)

    2005 - 2010 – Mitglied des Redaktionsteams der deutschsprachigen Sammlung der Entscheidungen des Europäischen Gerichtshofs für Menschenrechte (EGMR-E) (bis 2011)

    2005 - 2010 – Wiss. Assistentin am Lehrstuhl für Europäisches und Deutsches Verfassungsrecht, Verwaltungsrecht, Sozialrecht und Öffentliches Wirtschaftsrecht ( Prof. Dr. Hartmut Bauer), Universität Potsdam

    2004 - 2005 – Wiss . Mitarbeiterin am Lehrstuhl für Öffentliches Recht ( Prof. Dr. Hartmut Bauer), Universität Dresden

    2002 - 2004 – Rechtsanwältin in den Sozietäten Redeker sowie White & Case, Bonn / Berlin

    2000 – Zweites Juristisches Staatsexamen in Hamburg

    1998 - 2000 – Referendariat in Hamburg

    1997 - 1998 – Master of Laws (LL.M.) an der University of Edinburgh, Schottland

    1997 Promotion mit der Arbeit »Bundesbankautonomie und Demokratieprinzip. Eine verfassungsrechtliche Studie vor und nach der dritten Stufe der Europäischen Währungsunion« an der Juristischen Fakultät der Universität Hamburg (Betreuer: Prof. Dr. Horst Dreier)

    1995 - 1997 – Wiss. Mitarbeiterin am Seminar für Öffentliches Recht und Staatslehre ( Prof. Dr. Jürgen Schwabe), Universität Hamburg

    1995 – Erstes Juristisches Staatsexamen in Hamburg

    1990 - 1995 – Studium der Rechtswissenschaft an der Universität Hamburg 

    1990 – Abitur in Schleswig-Holstein

  • Forschungsbereiche
  • Prozessvertretungen

    2019 – Schulen B.-Blindow-Schulen gGmbH ./. Niedersächsische Landes¬schul-behörde – Verwaltungsgericht Hannover (betr. verkürzte Wartefrist für Finanzhilfe für Ersatzschulen) (Mitwirkung)

    2019 – Stiftung W. ./. Land Berlin – Oberverwaltungsgericht Berlin-Brandenburg (betr. Wartefrist für Finanzhilfe für Ersatzschulen) (Mitwirkung)

    Seit 2018 – Verwaltungs-Berufsgenossenschaft (VBG) ./. Bundesrepublik Deutschland – Verwaltungsgericht Köln ( betr. Prüfungsrechte des Bundesrechnungshofes gegenüber bundesunmittelbaren Unfallversicherungsträgern )

    2017 – Schulen Dr. Kurt Blindow GmbH & Co. KG ./. Niedersächsische Landesschulbehörde – Verwaltungsgericht Hannover ( betr. Finanzhilfe für private Ersatzschulen ) (Mitwirkung)

    2017 – Verwaltungs-Berufsgenossenschaft (VBG) ./. Bundesrepublik Deutschland – Verwaltungsgericht Köln ( betr. Aufsicht des Bundesrechnungshofes gegenüber bundesunmittelbaren Unfallversicherungsträgern)

    2017 - 2018 – Stiftung W. ./. Land Berlin – Verwaltungsgericht Berlin ( betr. Wartefrist auf Finanzhilfe für private Ersatzschulen )

    2016 - 2018 – Unfallkasse Saarland ./. Verwaltungs-Berufsgenossenschaft (VBG) – Sozialgericht für das Saarland ( betr. Zuständigkeit für Landesbanken)

    2016 - 2017 – Vertretung des Landtag s Niedersachsen im Organstreitverfahren von Fraktionen des Niedersächsischen Landtages – Niedersächsischer Staatsgerichtshof (betr. Erweiterung des Untersuchungsauftrages des 23. Parlamentarischen Untersuchungsausschusses)

    2015 - 2017 – Vertretung des Landtages Nordrhein-Westfalen im Verfassungsbeschwerdeverfahren nordrhein-westfälischer Städte und Gemeinden – Verfassungsgerichtshof Nordrhein-Westfalen (betr. Verfassungswidrigkeit des 9. Schulrechtsänderungsgesetzes wegen Verstoßes gegen das Konnexitätsgebot)

    2015 - 2016 – Deutsche Rentenversicherung Baden-Württemberg ./. Bundesrechnungshof – Verwaltungsgericht Köln (betr. Aufsicht des Bundesrechnungshofes über Regionalträger der Gesetzlichen Rentenversicherung) (Mitwirkung)

    2011 - 2012 – Verwaltungs-Berufsgenossenschaft (VBG) ./. Deutsche Rentenversicherung Bund – Bundessozialgericht ( betr. Gemeinnützigkeit von Sozialversicherungsträgern)

    2010 – X GmbH – Bundesverfassungsgericht (betr. Verletzung des verfassungsrechtlichen Anspruchs auf rechtliches Gehör und des Justizgewährungsanspruchs) (Mitwirkung)

  • Drittmittelprojekte

    Seit 2017 – Forschungsprojekt »Soziale Innovation als Bestandteil einer zukunftsfähigen Daseinsvorsorge am Beispiel ländlicher Räume in Niedersachsen« (gemeinsam mit Prof. Dr. Barbara Zibell / Fakultät für Landschaft und Architektur und Prof. Dr. Winfried Voß / Geodätisches Institut). Gefördert durch den Europäischen Fonds für Regionale Entwicklung (EFRE) . Bewilligte Summe : 227.000 €

    Seit 2017 – Forschungsprojekt »Geschlechtergerechte Sprache in Theorie und Praxis. Studie zur aktuellen Situation aus linguistischer, phoniatrisch - psycholinguistischer und juristischer Perspektive« (gemeinsam mit Prof. Dr. Gabriele Diewald / Philosophische Fakultät und Prof. Dr. Martin Ptok / Medizinische Hochschule Hannover) . Gefördert durch das Niedersächsische Ministerium für Wissenschaft und Kultur (Niedersächsisches Vorab der Volkswagen-Stiftung). Bewilligte Summe : 500.000 €
    Einladung zur Tagung „Denken – Sprechen – Gendern“ am 10. und 11. Oktober 2019.

Eine Auflistung der Veröffentlichungen finden Sie im Schriftenverzeichnis.
Eine Auflistung der gehaltenen Vorträge finden Sie in der Vortragsliste.