Schriftenverzeichnis von Prof. Brosius-Gersdorf

  • I. Monographien
    7.Das Sonderungsverbot für private Ersatzschulen (Art. 7 Abs. 4 Satz 3 Halbs. 2 GG). Inhalt und Dimensionen des Sonderungsverbots sowie Konsequenzen für die Schülerauswahl und das Schulgeld der Ersatzschulen und für die Finanzhilfe der Länder, Berlin 2018, 141 Seiten.
    6.Angemessene Vergütung für Leistungen zur medizinischen Rehabilitation im Zuständigkeitsbereich der Deutschen Rentenversicherung. Ein Beitrag zur Entgeltregulierung im Sozialversicherungsrecht, Berlin 2018, 124 Seiten (gem. mit H. Gersdorf)
    5.

    Demografischer Wandel und Familienförderung, Tübingen 2011, 806 Seiten.

    Rezensionen (Auswahl):

    • Katja Gelinsky, Frankfurter Allgemeine Zeitung Nr. 262 vom 10.11.2011, S. 36.
    • Thorsten Kingreen, JZ 2012, S. 39 - 40.
    • Udo Steiner, Die Verwaltung 2012, S. 141 - 143.
    • Hans-Günter Henneke, Der Landkreis 2012, S. 174.
    • Ulrich Bergner, ThürVBL. 2012, S. 47.
    • Staat und Wirtschaft in Hessen 8/2011, S. 246.
    • Stefan Rixen, Soziales Recht 2012, S. 133 - 139.
    • Ute Sacksofsky, RdJB 2012, S. 389 - 393.
    • Karl-Jürgen Bieback, VSSR 2012, S. 327 - 330.
    • Alexander Schwonberg, Zeitschrift für das Fürsorgewesen 2014, 192.
    4.

    Vaterschaftstests. Verfassungsrechtliche und verfassungspolitische Direktiven für eine Reform der Vaterschaftsuntersuchung, Berlin 2006, 210 Seiten.

    Rezensionen:

    • Milos Vec, Frankfurter Allgemeine Zeitung Nr. 229 vom 2.10. 2006, S. 42.
    • Karlheinz Muscheler, FPR 2007, 419.
    3.

    Bindung der Mitgliedstaaten an die Gemeinschaftsgrundrechte. Die Grund- rechtsbindung der Mitgliedstaaten nach der Rechtsprechung des EuGH, der Charta der Grundrechte der Europäischen Union und ihre Fortentwicklung, Ber- lin 2005, 94 Seiten.

    Rezensionen:

    • Thomas von Danwitz, DVBl. 2006, 1230.
    • Daniel Thym, Common Market Law Review 43 (2006), 1772 f.
    2.Rechtsfragen des Teilnehmerentgeltsystems nach bayerischem Rundfunkrecht. Verfassungsmäßigkeit des Teilnehmerentgelts und Rückerstattungsansprüche nach dem Urteil des Bayerischen Verwaltungsgerichtshofs vom 09.01.1997, München 1997, 208 Seiten (gem. mit H. Gersdorf).
    1.

    Deutsche Bundesbank und Demokratieprinzip. Eine verfassungsrechtliche Stu- die zur Bundesbankautonomie vor und nach der dritten Stufe der Europäischen Währungsunion, Berlin 1997, 454 Seiten.

    Rezensionen:

    • Hartmut Krüger, DÖV 1999, 264.
    • Christian Hafke, DVBl. 2000, 72.
  • II. Aufsätze / Beiträge in Sammelwerken
    93.Aktuelle verfassungsrechtliche Probleme der Rentenversicherung, SGb 2019, Heft 8, i.E.
    92.Auf dem Tandem ins Parlament. Zu Sinn und Unsinn von Quoten für Wahlen, djbZ 2019, S. 57 – 60.
    91.

    Kommentierung der folgenden Vorschriften in: Schoch/Schneider (Hrsg.), Verwaltungsverfahrensgesetz, Kommentar, 2019, i.E.:

    - § 59 VwVfG (Nichtigkeit des öffentlich-rechtlichen Vertrags)

    - § 60 VwVfG (Anpassung und Kündigung in besonderen Fällen)

    - § 61 VwVfG (Unterwerfung unter die sofortige Vollstreckung)

    90.Verkürzte Wartefrist für die Finanzhilfe des Landes Niedersachsen bei Schulträgern mit mehreren Ersatzschulen. Zur Auslegung des § 149 Niedersächsisches Schulgesetz, NdsVBl. 2019, i.E.
    89.Finanzhilfe für private 9-jährige Gymnasien bei 8-jährigen öffentlichen Regelschulen. Zur Vereinbarkeit eines Ausschlusses der Finanzhilfe für 1 Schuljahr mit baden-württembergischem Schulrecht und Verfassungsrecht, i.E.
    88.Das Pflegeberufegesetz – ein Gesetz mit Chancen, Risiken und Nebenwirkungen für private (Pflege )Schulen, SGb 2019, Editorial zu Heft 6.
    87.Die Änderung der Ersatzschulverordnung in Nordrhein-Westfalen. Zur Vereinbarkeit mit Verfassungs- und Schulrecht. (https://www.jura.uni-hannover.de/brosius-gersdorf.html)
    86.Ergebnisparität oder Chancengleichheit? Quotenmodelle zur Steigerung des Frauenanteils im Parlament, Verfassungsblog vom 25. Februar 2019 (https://verfassungsblog.de/ergebnisparitaet-oder-chancengleichheit-quotenmodelle-zur-steigerung-des-frauenanteils-im-parlament/).
    85.Freiheit und Gleichheit – Freiheit durch Gleichheit?, in: Fabian Wittreck (Hrsg.), Grundlagen des Grundgesetzes. Geburtstagssymposium für Horst Dreier, 2018, S. 105 – 128.
    84.Anlage der Mittel zur Finanzierung der Altersrückstellungen für Beschäftigte der Unfallversicherungsträger in Pensionsfonds. Zu Inhalt und Reichweite des § 172c SGB VII i.V.m. §§ 80 ff. SGB IV, NZS 2018, S. 881 – 920.
    83.Prüfungsbefugnisse des Bundesrechnungshofes gegenüber landesunmittelbaren Sozialversicherungsträgern. Zur Verfassungswidrigkeit des § 55 HGrG, SGb 2018, Teil 1: S. 585 – 590 und Teil 2: S. 682 – 692 (gem. mit H. Gersdorf).
    82.Sozialversicherungsrechtliche Gestaltungsoptionen bei der Zusammenführung der Umlagen nach der Vereinigung von Berufsgenossenschaften. Ein Beitrag zu Inhalt und Reichweite des § 118 SGB VII, VSSR 2018, S. 141 – 196.
    81.Berufliche Chancengerechtigkeit als Zielsetzung der Ehe- und Familienpolitik, in: Winfried Kluth (Hrsg.), Familie als Wirtschaftsfaktor. Untersuchungen zu den Leitbildern der Familienpolitik und ihrem verfassungsrechtlichen Rahmen, Berlin 2018, S. 71 – 82.
    80.Das Sonderungsverbot für Ersatzschulen, NVwZ 2018, i.E.
    79.Ausgleich in den Rentensystemen von Zeiten außerhalb der Beschäftigung insbesondere bei Kindererziehung und Pflege von Angehörigen, DRV-Schriften Bd. 112 (2018), i.E. (zugleich in: Ubezpieczenia Spoleczne. Teoria i praktyka 2018).
    78.Berufliche Chancengerechtigkeit als Zielsetzung der Ehe- und Familienpolitik, in: Winfried Kluth (Hrsg.), Staatsrechtliches Forum, Berlin 2018, i.E.
    77.Demografischer Wandel in Deutschland. Auswirkungen auf die Arbeitswelt und Herausforderungen für die Rechtsordnung, Soziales Recht Heft 2/2018, S. 70 – 84.
    76.Freiheit und Gleichheit – Freiheit durch Gleichheit?, in: Fabian Wittreck (Hrsg.), Grundlagen des Grundgesetzes. Festgabe für Horst Dreier aus Anlass seines 60. Geburtstages, 2018, S. 105 – 128.
    75.

    Kommentierung der folgenden Vorschriften in: Horst Dreier (Hrsg.), Grundge- setz, Kommentar, Bd. III, 3. Aufl. 2018:

    • Art. 131 GG (Regelung der Rechtsverhältnisse und Versorgung von Personen des öffentlichen Dienstes)
    • Art. 132 GG (Persönlich oder fachlich ungeeignete Angehörige des öffentlichen Dienstes)
    • Art. 134 GG (Übergang des Reichsvermögens)
    • Art. 137 GG (Wählbarkeit von Angehörigen des öffentlichen Dienstes)
    • Art. 138 GG (Süddeutsches Notariat)
    • Art. 141 GG (Bremer Klausel).
    74.Angemessene Vergütung für Leistungen zur medizinischen Rehabilitation: Zur Erforderlichkeit der Anwendung des Zwei-Stufen-Verfahrens des BSG, SGb 2018, Editorial zu Heft 2.
    73.

    Kommentierung der folgenden Vorschriften in: Josef Berchtold/Stefan Huster/Martin Rehborn (Hrsg.), Kommentar zum Gesundheitsrecht, SGB V und SGB XI, 2. Aufl. 2018:

    • § 27a SGB V (Künstliche Befruchtung)
    • § 37 SGB V (Häusliche Krankenpflege).
    72.Finanzhilfe für private Ersatzschulen. Zur Beschränkung der Finanzhilfe auf staatlich anerkannte Ersatzschulen und Ersatzschulen von besonderer pädagogischer Bedeutung, DÖV 2017, S. 881 – 890.
    71.Verfassungsrechtlicher Status der Ersatzschulen in Sachsen-Anhalt sowie Konsequenzen für die Genehmigungs- und Finanzierungspraxis, RdJB 2017, S. 351 – 371.
    70.Das missverstandene Sonderungsverbot für private Ersatzschulen (Art. 7 Abs. 4 Satz 3 Halbs. 2 GG), Recht & Bildung Heft 4/2017, S. 17 – 23.
    69.Weshalb der Bundestag noch über die Ehe für alle abstimmen muss, Legal Tri- bune Online vom 9. Juni 2017 (http://www.lto.de/recht/hintergruende/h/ehe-fuer- alle-gruene-rechtsausschuss-antrag-bverfg-offensichtlich-begruendet/).
    68.Kindeswohl zwischen Selbstbestimmungsrecht, Elternrecht und Wächteramt des Staates, in: Marianne Heimbach-Steins/Anna Maria Riedl (Hrsg.), Kindes- wohl zwischen Anspruch und Wirklichkeit, 2017, S. 73 – 87.
    67.Das Sonderungsverbot für Ersatzschulen – was daraus für das Schulgeld und die Finanzhilfe der Länder (nicht) folgt, in: VDP (Hrsg.), Freie Bildung. Schule – Beruf – Gesellschaft, Ausgabe November 2017, S. 7 – 9.
    66.Bundesrechnungshof und Sozialversicherungsträger – ein schwieriges Verhält- nis, SGb 2017, Editorial zu Heft 3.
    65.

    Kommentierung der folgenden Vorschriften in Johannes Dietlein/Veith Mehde (Hrsg.), BeckOK Beck`scher Online-Kommentar Kommunalrecht Niedersachsen, 4. Edition 1.12.2017:

    •  § 1 NKomVG (Selbstverwaltung)
    • § 4 NKomVG (Aufgabenerfüllung der Kommunen)
    • § 5 NKomVG (Eigener Wirkungskreis)
    • § 6 NKomVG (Übertragener Wirkungskreis).
    64.Religiös-weltanschauliches Elternrecht versus staatliches Wächter- und Schulamt. Eine Vermessung am Beispiel von Homeschooling, ZevKR 2016, S. 141 – 161.
    63.Biologische, genetische, rechtliche und soziale Elternschaft. Herausforderungen für das Recht durch Fragmentierung und Pluralisierung von Elternschaft, RdJB 2016, S. 136 – 156.
    62.Vergütung und Belegung von Rehabilitationseinrichtungen durch die gesetzlichen Krankenkassen, NZS 2016, S. 367 – 373.
    61.Ehe- und familienverfassungsrechtlicher Reformbedarf bei der Witwen- und Witwerrente in der gesetzlichen Rentenversicherung, Teil 1, Die Sozialgerichts- barkeit 2016, S. 241 – 245.
    60.Ehe- und familienverfassungsrechtlicher Reformbedarf bei der Witwen- und Witwerrente in der gesetzlichen Rentenversicherung, Teil 2, Die Sozialgerichts- barkeit 2016, S. 321 – 328.
    59.Solidargemeinschaften jenseits der Ehe und der eingetragenen Lebenspartnerschaft. Möglichkeiten und Grenzen rechtlicher Anerkennung, Teil 1, NZFam 2016, S. 145 – 150.
    58.Solidargemeinschaften jenseits der Ehe und der eingetragenen Lebenspartnerschaft. Möglichkeiten und Grenzen rechtlicher Anerkennung, Teil 2, NZFam 2016, S. 245 – 248.
    57.Schulaufsicht des Staates über freie Schulen und Privatschulautonomie – ein Spannungsverhältnis, Recht & Bildung 2016, S. 2 – 16.
    56.Übernahme von Fahrtkosten durch Rehakliniken – Zulässigkeit und Grenzen, Teil 1, Diskussionsforum Rehabilitations- und Teilhaberecht, abrufbar unter: www.reha-recht.de/fachbeitraege/beitrag/artikel/beitrag-e1-2016/
    55.Übernahme von Fahrtkosten durch Rehakliniken – Zulässigkeit und Grenzen, Teil 2, Diskussionsforum Rehabilitations- und Teilhaberecht, abrufbar unter: www.reha-recht.de/fachbeitraege/beitrag/artikel/beitrag-e2-2016/
    54.Die Ehe für alle durch Änderung des Bürgerlichen Gesetzbuches. Zur Verfas- sungsmäßigkeit der Ehe für gleichgeschlechtliche Paare, NJW 2015, S. 3557 – 3562.
    53.Fahrt- und Transportservice von Rehabilitationseinrichtungen für Versicherte. Zur sozialversicherungsrechtlichen und kartellrechtlichen Zulässigkeit entspre- chender Verträge mit den gesetzlichen Krankenkassen, Recht & Praxis der Re- habilitation 2015, S. 16 – 27.
    52.Regionalprinzip für Sparkassen als unzulässiges Gebietskartell?, in: Hans- Günter Henneke (Hrsg.), Aufsicht und Finanzkontrolle über gebietlich begrenzte kommunale Aufgabenerfüllung, Stuttgart 2015, S. 46 – 63.
    51.Stecken Sie Ihre Ziele hoch! Eine Ermutigung für junge Juristinnen, in: Tobias Gostomzyk/Joachim Jahn (Hrsg.), Briefe an junge Juristen, 2015, S. 13 – 16.
    50.Familienleistungen, in: Monika Schlachter/Hans Michael Heinig (Hrsg.), Enzyklopädie Europarecht, Bd. 7: Europäisches Arbeits- und Sozialrecht, 2015, S. 1059 – 1086 (§ 31).
    49.

    Kommentierung der folgenden Vorschriften in: Horst Dreier (Hrsg.), Grundgesetz, Kommentar, Bd. II, 3. Aufl. 2015:

    • Art. 33 GG (Staatsbürgerliche Rechte- und Pflichten; öffentlicher Dienst)
    • Art. 76 GG (Gesetzesvorlagen)
    • Art. 77 GG (Gesetzgebungsverfahren)
    • Art. 78 GG (Zustandekommen des Gesetzes)
    • Art. 81 GG (Gesetzgebungsnotstand).
    48.Dritte Gewalt im Wandel: Veränderte Anforderungen an Effektivität und Legiti- mität?, VVDStRL 74 (2015), S. 169 – 223.
    47.

    Kommentierung der folgenden Vorschriften in: Josef Berchtold/Stefan Huster/Martin Rehborn (Hrsg.), Kommentar zum Gesundheitsrecht, SGB V und SGB XI, 2015:

    • § 27a SGB V (Künstliche Befruchtung)
    • § 37 SGB V (Häusliche Krankenpflege)
    • § 186 SGB V (Beginn der Mitgliedschaft Versicherungspflichtiger)
    • § 187 SGB V (Beginn der Mitgliedschaft bei einer neu errichteten Krankenkas- se)
    • § 188 SGB V (Beginn der freiwilligen Mitgliedschaft)
    • § 189 SGB V (Mitgliedschaft von Rentenantragstellern)
    • § 190 SGB V (Ende der Mitgliedschaft Versicherungspflichtiger)
    • § 191 SGB V (Ende der freiwilligen Mitgliedschaft)
    • § 192 SGB V (Fortbestehen der Mitgliedschaft Versicherungspflichtiger)
    • § 193 SGB V (Fortbestehen der Mitgliedschaft bei Wehrdienst oder Zivildienst)
    • § 207 SGB V (Bildung und Vereinigung von Landesverbänden)
    • § 208 SGB V (Aufsicht, Haushalts- und Rechnungswesen, Vermögen, Statistiken)
    • § 209 SGB V (Verwaltungsrat der Landesverbände)
    • § 209a SGB V (Vorstand bei den Landesverbänden)
    • § 210 SGB V (Satzung der Landesverbände)
    • § 211 SGB V (Aufgaben der Landesverbände)
    • § 211a SGB V (Entscheidungen auf Landesebene)
    • § 212 SGB V (Bundesverbände, Deutsche Rentenversicherung Knappschaft- Bahn-See)
    • § 213 SGB V (Rechtsnachfolge, Vermögensübergang, Arbeitsverhältnisse)
    • § 214 SGB V (Aufgaben)
    • § 217a SGB V (Errichtung des Spitzenverbandes Bund der Krankenkassen)
    • § 217b SGB V (Organe)
    • § 217c SGB V (Wahl des Verwaltungsrates und des Vorsitzenden der Mitglie- derversammlung)
    • § 217d SGB V (Aufsicht, Haushalts- und Rechnungswesen, Vermögen, Statistiken)
    • § 217e SGB V (Satzung)
    • § 217f SGB V (Aufgaben des Spitzenverbandes Bund der Krankenkassen)
    • § 218 SGB V (Regionale Kassenverbände)
    • § 219 SGB V (Arbeitsgemeinschaften)
    • § 219a SGB V (Deutsche Verbindungsstelle Krankenversicherung - Ausland)
    • § 48 SGB XI (Zuständigkeit für Versicherte einer Krankenkasse und sonstige Versicherte)
    • § 49 SGB XI (Mitgliedschaft)
    • § 52 SGB XI (Aufgaben auf Landesebene)
    • § 53 SGB XI (Aufgaben auf Bundesebene).
    46.Soziale Elternschaft. Regelungsdefizite und -optionen bei der Übertragung von Sorgerechtsbefugnissen auf soziale Eltern, Jahrbuch des öffentlichen Rechts der Gegenwart 62 (2014), S. 179 – 210.
    45.Constitutional and EU-law aspects of introducing gender quota in supervisory boards and management boards of commercial enterprises, in: Sejm (Hrsg.), Frauenquoten in Führungspositionen, 2014, S. 315 – 333. (zugleich in: Konstytucyjne i unijno-pravne aspekty wprowadzenia kwoty płci w radach nadzorczych i zarządach przedsiębiorstw sektora gospodarczego, in: Sejm (Hrsg.), Frauenquoten in Führungspositionen, 2014, S. 95 – 114).
    44.

    Kommentierung der folgenden Vorschriften zum Verfahren über eine einheitliche Stelle, in: Thomas Mann/Christoph Sennekamp/Michael Uechtritz (Hrsg.), Verwaltungsverfahrensgesetz, Großkommentar, 2014: 

    • § 71a VwVfG (Anwendbarkeit)
    • § 71b VwVfG (Verfahren)
    • § 71c VwVfG (Informationspflichten)
    • § 71d VwVfG (Gegenseitige Unterstützung)
    • § 71e VwVfG (Elektronisches Verfahren).
    43.Das neue Betreuungsgeldgesetz – Familienförderung wider das Grundgesetz, NJW 2013, 2316 – 2321.
    42.

    Kommentierung der folgenden Vorschriften in: Horst Dreier (Hrsg.), Grundgesetz, Kommentar, Bd. I, 3. Aufl. 2013:

    • Art. 6 GG (Ehe und Familie)
    • Art. 7 GG (Schulwesen).
    41.Gleichstellung von Ehe und Lebenspartnerschaft, FamFR 2013, S. 169 – 172.
    40.Gleichstellung von Ehe und Lebenspartnerschaft, NJW 2013, Heft 12, Editorial, S. 3.
    39.Das Betreuungsgeldgesetz ist verfassungswidrig!, NJW-aktuell 51/2012, S. 14.
    38.Privatschulen zwischen Autonomie und staatlicher Aufsicht, Die Verwaltung 2012, S. 389 – 428.
    37.Erziehungsrecht der Eltern und Kindeswohl – wer entscheidet über die Beschneidung von Jungen?, JA 2012, Heft 11, Editorial, S. 1.
    36.Die Rolle des Staates in der Kinderbetreuung: Betreuungsgeld oder Förderung der Kinderbetreuung in Tageseinrichtungen und Tagespflege?, RdJB 2011, S. 440 – 450.
    35.(Inwieweit) Steht Art. 7 Abs. 1 GG einer Vollkommunalisierung von Schulangelegenheiten entgegen?, in: Hans-Günter Henneke (Hrsg.), Stärkung kommuna- ler Bildungskompetenzen, Stuttgart 2011, S. 63 – 92.
    34.(Inwieweit) Steht Art. 7 Abs. 1 GG einer Vollkommunalisierung von Schulangelegenheiten entgegen?, Der Landkreis 81 (2011), S. 233 – 242 (Zweitverwertung; Kurzfassung).
    33.Hartz IV im Umbruch, in: Hartmut Bauer/Christiane Büchner/Frauke Brosius-Gersdorf (Hrsg.), Hartz IV im Umbruch? Aktuelle Entwicklungen bei der Trägerschaft und den Leistungen der Grundsicherung für Arbeitsuchende, Potsdam 2011, S. 11 – 20 (gem. mit H. Bauer).
    32.Verfassungsrechtliches Ressortprinzip als Hindernis staatlicher Innovationen?, in: Hermann Hill / Utz Schliesky (Hrsg.), Innovationen im und durch Recht. E-Volution des Rechts- und Verwaltungssystems II, Baden-Baden 2010, S. 23 – 55.
    31.Staatliches Betreuungsgeld – Barleistung für Alleinverdienerfamilien und Gutscheine für „Hartz IV-Familien“, ZRP 2010, S. 84 – 87.
    30.Leistungen der gesetzlichen Krankenversicherung für Maßnahmen der künstlichen Befruchtung. Gesetzgebung im Spannungsfeld zwischen Grundrechts- schutz und Sicherung der Stabilität der Sozialversicherungssysteme, DÖV 2010, S. 465 – 475.
    29.Die europäische Dienstleistungsrichtlinie. Normprüfungs-, Regelungs- und Vollzugsbedarf in den Kommunen, in: Hartmut Bauer/Christiane Büchner/Frauke Brosius-Gersdorf (Hrsg.), Die europäische Dienstleistungsrichtlinie. Eine Her- ausforderung für die Kommunen, Potsdam 2009, S. 1 – 12 (gem. mit H. Bauer).
    28.Vollzugfolgenbeseitigung. Verwaltungsprozessuale Durchsetzung und materielle Anspruchsgrundlage, JA 2009, S. 41 – 47.
    27.Migration und Kriminalität – Ausweisung straffälliger Migranten?, in: Hartmut Bauer/Julia Iliopoulos-Strangas/Pedro Cruz Villalon (Hrsg.), Die neuen Europäer. Migration und Integration in Europa, Athen/Berlin 2009, S. 11 – 42.
    26.Ungleichbehandlung von Imam-Ehe und Zivilehe bei der Gewährung von Sozialversicherungsleistungen in der Türkei aus völkerrechtlicher Sicht, EuGRZ 2009, S. 454 – 460.
    25.Die Demografische Krise. Verwaltungswissenschaftliche Steuerungsansätze zur Bewältigung des demografischen Wandels in den Kommunen, in: Siegfried Magiera/Karl-Peter Sommermann/Jacques Ziller (Hrsg.), Verwaltungswissenschaft und Verwaltungspraxis in nationaler und transnationaler Perspektive. Festschrift für Heinrich Siedentopf zum 70. Geburtstag, Berlin 2008, S. 385 – 409 (gem. mit H. Bauer).
    24.Vätermonate. Staatliche Familienförderung zwischen Neutralitätspflicht und Durchsetzung der Gleichberechtigung der Geschlechter, VSSR 2008, S. 299 – 326.
    23.Der Gesetzgeber als Verordnungsgeber. Die Änderung der Bundespflegesatzverordnung durch das Beitragssicherungsgesetz zwischen Gesetzesrecht und Parlamentsverordnung, ZG 22 (2007), S. 305 – 327.
    22.Elterngeld und steuerliche Absetzbarkeit von Kinderbetreuungskosten. Zur Privilegierung der Alleinverdiener-/Hausfrauen-Familie gegenüber der Doppelver- diener-Familie durch den Staat, JZ 2007, S. 326 – 338.
    21.Demografischer Wandel und Daseinsvorsorge: Aufgabenwahrnehmung und Verwaltungsorganisation der Kommunen in Zeiten des Rückgangs und der Alterung der Bevölkerung, VerwArch 2007, S. 317 – 355.
    20.Das Kuckucksei im Familiennest – Erforderlichkeit einer Neuregelung der Vaterschaftsuntersuchung, NJW 2007, S. 806 – 812.
    19.Das Elterngeld als Einkommensersatzleistung des Staates. Progressive Staffelung bei der Familienförderung und demografischer Wandel in Deutschland, NJW 2007, S. 177 – 182.
    18.Bedarfsgemeinschaften im Sozialrecht. Nichteheliche und nichtlebenspartnerschaftliche Lebensgemeinschaften als Verantwortungs- und Einstandsgemein- schaften in den Not- und Wechselfällen des Lebens, NZS 2007, S. 410 – 418.
    17.Elterngeld nach dem BEEG – Rechtsnatur, Anspruchsvoraussetzungen, Leistungsumfang, FPR 2007, S. 334 – 337.
    16.Vaterschaftsfeststellung und Vaterschaftsanfechtung – Grundrechtliche Konfliktlagen in der Familie, FPR 2007, S. 398 – 403.
    15.Grundfälle zur Bindung der Mitgliedstaaten an die Gemeinschaftsgrundrechte, JA 2007, S. 877 – 883.
    14.Vaterschaftsanfechtung und Europäische Menschenrechtskonvention. Zum Jurisdiktionskonflikt zwischen dem Bundesgerichtshof und dem Europäischen Gerichtshof für Menschenrechte, EuGRZ 2006, S. 123 – 129.
    13.Wirtschaftliche Betätigung von Gemeinden außerhalb ihres Gebiets. Gemeindeordnungsrecht und Verfassungsrecht in Harmonie oder Disharmonie?, AöR 2005, S. 392 – 444.
    12.Hartz IV und die Grundsicherung für hilfebedürftige erwerbsfähige Arbeitssuchende. Public-Public-Partnership als Organisationsmodell für die Ausführung des SGB II, VSSR 2005, S. 335 – 383.
    11.Kommentierung der Stichworte „Staatsverträge“ und „Verwaltungsabkommen“, in: Werner Heun/Joachim Wieland u.a. (Hrsg.), Evangelisches Staatslexikon, 2005, S. 2340 – 2345 u. S. 2612 – 2613 (gem. mit H. Bauer).
    10.Wettbewerb auf der Schiene? Zu den verfassungsrechtlichen Rahmenbedingungen für den Eisenbahnsektor im Vergleich zum Post- und Telekommunikationssektor, DÖV 2002, S. 275 – 283.
    9.Die Nachprüfung der Aufhebung der Ausschreibung im Vergaberecht, VergabeR 2002, S. 580 – 593.
    8.Zulässigkeit von Fernsehaufnahmen aus Strafverfahren außerhalb der Gerichtsverhandlung, TKMR 2002, S. 356 – 364.
    7.Frauenklauseln und Kirchenrechte. Zur Vereinbarkeit von Quotenregelungen der Landesmedienanstalten mit Kirchenverfassungsrecht, NVwZ 2001, S. 863 – 868.
    6.Städte im Internet. Zur verfassungsrechtlichen Zulässigkeit von Internet-Auftritten der Städte, RTKom 2001, S. 91 – 102.
    5.Kurzberichterstattung über Fußballbundesligaspiele, AfP 2001, S. 449 – 457 (gem. mit G. Lehr).
    4.The hierarchical construction of the European Systems of Central Banks, in: RSDW (Hrsg.), Festschrift für Hans Dahs, Bonn 2000, S. 605 – 631.
    3.Die doppelte Legitimationsbasis der Europäischen Union – Zu den verfassungsrechtlichen Grundlagen der demokratischen Legitimation der Europäischen Union, EuR 1999, S. 133 – 169.
    2.Dienstgeheimnis versus Presse- und Rundfunkfreiheit. Durchsuchungen und Beschlagnahmen bei den Medien wegen der Veröffentlichung von Dienstgeheimnissen, AfP 1998, S. 25 – 35.
    1.

    Zum Schadensersatzanspruch der Aktionäre einer Bank gegen ein Presseun- ternehmen wegen unwahrer Presseberichte, NZG 1998, S. 664 – 670.

  • III. Herausgeberschaften
    5.Schriften zum Sozialrecht (seit 2011).
    4.Hannoverscher Kommentar zur Niedersächsischen Verfassung, 2012 (hrsg. mit V. Epping, H. Butzer u.a.).
    3.Hartz IV im Umbruch? Aktuelle Entwicklungen bei der Trägerschaft und den Leistungen der Grundsicherung für Arbeitsuchende, Potsdam 2011 (hrsg. mit H. Bauer u. C. Büchner).
    2.Die europäische Dienstleistungsrichtlinie – eine Herausforderung für die Kommunen, Potsdam 2009 (hrsg. mit H. Bauer u. C. Büchner).
    1.Verwaltungskooperation – Public Private Partnerships und Public Public Partnerships, Potsdam 2009 (hrsg. mit H. Bauer u. C. Büchner).
  • IV. Urteilsanmerkungen / Übersetzungen / Beiträge in Zeitungen (Auswahl)
    21.Auf dem Tandem ins Parlament. Anmerkungen zur Frauenquote für Wahlvorschläge von Parteien, Der Tagesspiegel vom 10. März 2019, S. 5.
    20.Reißverschluss ist Pflicht, Rheinische Post vom 4. März 2019, S. A2.
    19.Die Freiheit freier Schulen, in: Arbeitskreis Evangelische Schule, Tagungsdo- kumentation zum Bundeskongress Evangelische Schulen 2018, i.E.
    18.Was das Grundgesetz mit „Ehe“ meint, Tagesspiegel vom 9. Juli 2017, S. 8.
    17.Grundgesetz und gesellschaftlicher Wandel. Das Ehegrundrecht muss mit der Zeit gehen, Tagesspiegel vom 3. Juli 2017 (https://causa.tagesspiegel.de/gesellschaft/ist-die-ehe-fuer-alle-mit-dem-grundgesetz-vereinbar/die-ausgestaltung-des-ehegrundrechts-muss-mit-der- zeit-gehen.html).
    16.Verhältnismäßigkeitsgrundsatz beim Entzug des elterlichen Sorgerechts. Anmerkung zu BVerfG 1 BvR 1084/15 vom 19. August 2015, NZFam 2016 S. 141.
    15.Keine Kindeswohlgefährdung durch befristeten Umgangsausschluss und effektiver Rechtsschutz in Umgangsverfahren. Anmerkung zu BVerfG 1 BvR 3326/14 u.a. vom 25. April 2015, NZFam 2015, S. 729.
    14.Weg mit dem Ehegattensplitting, Süddeutsche Zeitung Nr. 180 vom 6. August 2013, S. 2.
    13.Verfassungswidrigkeit der Ungleichbehandlung von Ehen und eingetragenen Lebenspartnerschaften beim Ehegattensplitting. Anmerkung zu BVerfG 2 BvR 909/06 u.a. vom 7. Mai 2013, FamFR 2013, S. 312.
    12.Antragsbefugnis eines Elternteils mit gemeinsamem Sorgerecht bzgl. der Verpflichtung der Schulbehörde zur Aufnahme des Kindes an einer bestimmten Schule. Anmerkung zu OVG Berlin-Brandenburg – OVG 3 S 93/11 vom 30. Au- gust 2011, FamFR 2011, S. 499.
    11.Keine Verletzung des Ehe- und Familiengrundrechts durch Ablehnung der Erteilung einer Aufenthaltserlaubnis wegen fehlenden Visums. Anmerkung zu BVerfG 2 BvR 2625/10 vom 17. Mai 2011, FamFR 2011, S. 384.
    10.Auf die Familie kommt es an. Demografischer Wandel erfordert gesetzgeberisches Handeln, PUBLICUS 2011, S. 26 – 31.
    9.Verfassungswidrigkeit des gewaltsamen Öffnens und Betretens einer Wohnung zum Zwecke der Vorführung im Betreuungsverfahren. Anmerkung zu BVerfG 1 BvR 2104/06 vom 21. August 2009, FamFR 2009, S. 76.
    8.Verletzung des Persönlichkeitsrechts durch Anordnung einer psychotherapeutischen Behandlung eines Elternteils zur Abwendung einer Gefährdung seines Kindes. Anmerkung zu OLG Saarbrücken 6 UF 48/09 vom 19 Oktober 2009, FamFR 2009, S. 171.
    7.Verletzung des Grundrechts auf Rechtsschutzgleichheit durch Versagung von Prozesskostenhilfe für die Verteidigung gegen Kindesunterhaltsklage. Anmer- kung zu BVerfG 1 BvR 3031/08 vom 11. März 2010, FamFR 2010, S. 230.
    6.Verfassungswidrigkeit der Anordnung einer Betreuung einer Rechtsanwältin zwecks Abwicklung deren Betreuertätigkeit. Anmerkung zu BVerfG 1 BvR 2579/08 vom 2. Juli 2010, FamFR 2010, S. 408.
    5.Übersetzung der Entscheidung des Europäischen Gerichtshofs für Menschen- rechte, Urteil vom 20.1.2009, Beschwerde Nr. 3976/05 – Serife Yigit . / . Türkei, EuGRZ 2009, S. 468 – 471.
    4.Übersetzung der Entscheidung des Europäischen Gerichtshofs für Menschen- rechte, Urteil vom 12.1.2006, Beschwerde Nr. 26111/02 - Mizzi ./. Malta, EuGRZ 2006, S. 129 – 137.
    3.Bericht über die Berliner Tagung zum Kommunikationsrecht vom 13.2.2004, K&R 2004, S. 280 – 283.
    2.Der Staat lässt Private für Überwachung zahlen. Telekomfirmen müssen Daten vorhalten, Frankfurter Allgemeine Zeitung vom 11.2.2004, S. 23.
    1.Besser spät als nie – das neue Telekomgesetz, Börsenzeitung vom 27.7.2004, S. 12.
  • V. Rezensionen
    3.Rezension von: Philip Wimalasena, Die Veröffentlichung von Schiedssprüchen als Beitrag zur Normbildung, 2016, in: Die Verwaltung 51 (2018), i.E.
    2.Rezension von: Eva Julia Lohse, Verwaltungsrechtliche Steuerung von schulischem Bildungserwerb. Neue Handlungsformen an öffentlichen Schulen, 2016, in: Die Verwaltung 49 (2016), S. 603 – 606.
    1.Rezension von: Ehlers/Fehling/Pünder (Hrsg.), Besonderes Verwaltungsrecht, Bd. 3, 3. Aufl. 2013, in: Die Verwaltung 2014, S. 597 – 600.