Veröffentlichungen und Herausgeberschaften

VERÖFFENTLICHUNGEN

  • 2018
    • „Finanzierungsberatung: Aufklärungspflichten und Haftung – insbesondere Besprechung BGH v. 19.12.2017 – XI ZR 152/17“, ZIP 2018, 705-714.
    • „Terminology, Development and Institutional Framework of Self-regulation in Germany“ in, Baum/Bälz/Dernauer, „Self-regulation in Private Law in Japan and Germany“, Zeitschrift für Japanisches Recht, Sonderheft 10 (2018), 27-57.
    • „Die Haftung für ein fehlerhaftes Basisinformationsblatt“, WM 2018, 1197-1205.
    • „Kreditwürdigkeitsprüfung nach der Immobiliar-Kreditwürdigkeitsprüfungsleitlinien-Verordnung (ImmoKWPLV)", BKR 2018, 269– 276 (zus. m. R. Siedler).
    • „Internationale Regel- und Standardsetzung im Bereich Corporate Social Responsibility“, in: Fleischer/Kalss/Vogt, Corporate Social Responsibility, 2018, S. 91–124.
    • „§ 17 – Infomatec – BGH NJW 2004, 2668, BGHZ 160, 134 und BGHZ 160, 149 – Zur persönlichen Haftung von Vorstandsmitgliedern wegen fehlerhafter Ad-hoc-Mitteilung“, in: Fleischer/Thiessen, Gesellschaftsrechts-Geschichten, 2018, S.535–557.
    • „Prospekthaftung“, in: Baas/Buck-Heeb/Werner, Anlegerschutzgesetze, 2019, S. 609-727 (zus. m. A. Dieckmann).
    • „Acting in Concert und Verhaltensabstimmung im Einzelfall – zugleich Besprechung von BGH, 25.9.2018 – II ZR 190/17, BKR 2019 46“, BKR 2019, 8-12.
    • „Schadensersatz wegen fehlerhafter Anlageberatung – Anrechnung von Vorteilen“, Anmerkung zu BGH, 18.10.2018 – III ZR 497/16, NJW 2019, 218-219.
    • „Verbraucherbegriff im Hinblick auf private Vermögensverwaltung und Digitalisierung“, Anmerkung zu OLG Braunschweig, 14.5.2018 – 11 U 31/18, jurisPR-BKR 1/2019 Anm. 6.
    • A European view on the Trans-Pacific-Partnership (TPP), in: Oppermann/ Fenge/ Germelmann/ Pereira da Silva [Hrsg.], European Legal Studies (ILeS) by European Scholars of the ELPIS Network, Bd. 4, Halle a.d.S. 2018
    • Kronzeugenprogramme in der europäischen Kartellrechtsdurchsetzung, in: Ad Legendum, Münster 2015
    • Leniency Policy in European Cartel Enforcement, in: Duc In Altum - Caderno de Direito, Vol. 6, No 10 (2014) (Law Journal der Rechtsfakultät der Universidade DAMAS, Recife, Brasilien)
    • Wasserpreise, öffentliche Unternehmen im Kartellrecht und Staatsinterventionismus, in: Klees, A./ Gent, K. [Hrsg.], Energie – Wirtschaft – Recht. Festschrift für Peter Salje, Köln 2013
    • Kommentierung von §675 BGB, Anlageberatung und Vermögensverwaltung, in: Beck-Online-Großkommentar BGB (zus. m. V. Lang), Stand: 1.1.2018.
    • Kommentierung von Art. 1-14 PRIIP-VO, in: Assmann/U.H. Schneider/Mülbert, Kommentar zum Wertpapierhandelsrecht, 7. Aufl., 2018.
    • Kommentierung von Art. 30-34 PRIIP-VO, in: Assmann/U.H. Schneider/Mülbert, Kommentar zum Wertpapierhandelsrecht, 7. Aufl., 2018.
    • Kommentierung von § 675 BGB, Anlageberatung und Vermögensverwaltung, in: Beck-Online-Großkommentar BGB (zus. m. V. Lang), Stand: 1.4.2018.
    • Kommentierung von § 675 BGB, Anlageberatung und Vermögensverwaltung, in: Beck-Online-Großkommentar BGB (zus. m. V. Lang), Stand: 1.8.2018.
    • Kommentierung von § 6, Anhang § 6, Vor § 35, §§ 35-39, §§ 43, 43a, 44 GmbHG, in: Gehrlein/Born/Simon, Kommentar zum GmbHG, 4. Aufl. 2019.
    • Kommentierung von § 675 BGB, Anlageberatung und Vermögensverwaltung, in: Beck-Online-Großkommentar BGB (zus. m. V. Lang), Stand: 1.12.2018.
    • Kopplungsgeschäfte und Korruption (§ 299 StGB) – Die Grenzen der Privatautonomie(gemeinsam mit Grützner), CCZ 2017, S. 155 ff.
    • Daten-Outsourcing und IT-Compliance bei Berufsgeheimnisträgern. Die Neuregelungen im Umfeld des § 203 StGB (gemeinsam mit Savic), KriPoZ 2017, S. 301 ff.
    • Gesetzliche Regelung unternehmensinterner Untersuchungen – Gewinn an Rechtsstaatlichkeit oder unnötige Komplikation? (gemeinsam mit Grützner), CCZ 2017, S. 242 ff.
    • Seizure of data and documents in internal investigations in Germany – Status quo and conceptual suggestions for an investigations-related attorney-client privilege? (gemeinsam mit Grützner), Global Compliance News vom 22.01.2018.
    • Die „Dieselaffäre“ und ihre Folgen für Compliance-Management-Systeme – Evolution durch Einbeziehung des Bereichs Produkt-Compliance in ein CMS (zB zum Zweck der Prävention produktbezogener Täuschungen), CCZ 2018, S. 50 ff.
    • Der Tatbestand der Marktmanipulation zwischen Porsche-Verfahren und 1. Finanzmarktnovellierungsgesetz (1. FiMaNoG). Zugleich zur Frage der Rückwirkungen des Strafverfahrens auf die noch anhängigen zivilrechtlichen Streitigkeiten (gemeinsam mit Laudien), in: Rotsch (Hrsg.), Zehn Jahre ZIS - Zeitschrift für Internationale Strafrechtsdogmatik, Baden-Baden 2018, S. 939 ff.
    • Volkswagen, Jones Day und interne Ermittlungen. Zur Zukunft strafrechtlicher Vertretung von Unternehmen in Deutschland, NJW 2018, S. 2362 ff.
    • § 299 StGB - Neue und ungelöste Probleme nach Schaffung des Geschäftsherrenmodells(gemeinsam mit Grützner und Helms), ZIS 2018, S. 299 ff.
    • The Changing Face of Corporate Liability - New Hard Law and the Increasing Influence of Soft Law (gemeinsam mit Schwarze), in: Ambos/Momsen (Hrsg.), Criminal Law Forum Special Edition: Human Rights Compliance and Corporate Criminal Liability, Berlin 2018.
    • NOMOS Kommentar Wirtschafts- und Steuerstrafrecht, 2017: §§ 264a, 265b StGB (gemeinsam mit Laudien).
    • Anlageberatung: Keine Pflicht zur Angabe der Höhe der bei Zielfonds anfallenden Kosten im Prospekt eines Private-Equity-Dachfonds, Anmerkung zu BGH, 12.10.2017 – III ZR 254/15, LMK 2018, 402601.
    • Aufklärungspflichten bei Darlehensvergabe mit Kommune, Anmerkung zu BGH, 19.12.2018 – XI ZR 152/17, NJW 2018, 853-854. 
  • 2017
    • Kommentierung von § 675 BGB, Anlageberatung und Vermögensverwaltung, in: Beck-Online-Gesamtkommentar BGB (zus. m. V. Lang), Stand: 1.2.2017.
    • Aufsichtsrechtliches Produktverbot und zivilrechtliche Rechtsfolgen – Der Anleger zwischen Mündigkeit und Schutzbedürftigkeit, BKR 2017, 89 ff.
    • Entwicklung und Perspektiven des Anlegerschutzes, JZ 2017, 279 ff.
    • „Kreditvergabe nach dem Finanzaufsichtsrechtergänzungsgesetz“, WM 2017, 1329-1337.
    • „Die Verhaltenspflichten (§§ 63 ff. WpHG n.F.) nach dem 2. FiMaNoG – Inhalt und Durchsetzung“, in: BKR 2017, 485-496 (zus. m. D. Poelzig).
    • Kausalitätsvermutung bei Entscheidungskonflikt, Anmerkung zu BGH, 15.7.2016 – V ZR 168/15, LMK 2017, 386745.
    • Konnexität von Grundgeschäft und Gegengeschäft bei Abschluss von Zinssatz-Swap-Verträgen, Anmerkung zu BGH, 22.3.2016 – XI ZR 425/14, jurisPR-BKR 8/2017 Anm. 3.
    • Kündigungsrecht einer Bausparkasse zehn Jahre nach Zuteilungsreife, Anmerkung zu BGH, 21.2.2017 – XI ZR 185/16, jurisPR-BKR 11/2017 Anm. 4.
    • Zur Prospekthaftung bei einer Publikumspersonengesellschaft, Anmerkung zu BGH, 9.5.2017 – II ZR 344/15, LMK 2017, 398587.
    • Prozesskostensicherheit gemäß §§ 110 ff. ZPO, Anmerkung zu BGH, 23.8.2017 – IV ZR 93/17, WuB 2017, 694-697.
    • „Haftung der Bank für unzureichende Anlageberatung – Bond-Anleihe“, NJW 2017, 3088.
  • 2016
    • Neuere Rechtsprechung zur Haftung wegen fehlerhafter oder fehlender Kapitalmarktinformation, NZG 2016, 1125 ff.
    • Kreditwürdigkeitsprüfung, Exploration und Beratung bei Immobiliar-Verbraucherdarlehen nach der Umsetzung der Wohnimmobilienkreditrichtlinie, ZBB 2016, 320 ff. (zus. m. V. Lang).
    • Verjährung von Ansprüchen aus Aufklärungspflichtverletzung bzgl. Rückvergütungen, Anmerkung zu BGH, 15.3.2016 - XI ZR 122/14, jurisPR-BKR 9/2016 Anm. 2.
    • Rezension von Kruse, Björn: Compliance und Rechtsstaat: Zur Freiheit von Selbstbelastung bei Internal Investigations, Frankfurt a. M. 2007, in: StV 2016, 60 ff.
    • „Wissenszurechnung und Informationsmanagement“, in: Hauschka/Moosmayer/Lösler (Hrsg.), Corporate Compliance, Handbuch der Haftungsvermeidung im Unternehmen, 3. Aufl., 2016, § 2, S. 33-54.
    • „Anlagevermittlung und Anlageberatung“, in: Tamm/Tonner, Verbraucherrecht, Handbuch, 2. Aufl. 2016, Kap. 6, § 16 C., S. 718-750.
    • „Die Plausibilitätsprüfung bei Vorliegen eines Rechtsrats – Zur Enthaftung von Vorstand, Geschäftsführer und Aufsichtsrat“, BB 2016, 1347-1355.
    • „Rechtsfolgen fehlender oder fehlerhafter Kreditwürdigkeitsprüfung – Das neue Verbraucherkreditrecht nach Umsetzung der Wohnimmobilienkreditrichtlinie“, NJW 2016, 2065-2070.
    • „Wissenszurechnung und Verschwiegenheitspflicht von Aufsichtsratsmitgliedern – Zugleich Besprechung der Urteile des XI. Zivilsenats vom 26.4.2016“, WM 2016, 1469-1474.
    • Kommentierung von § 675 BGB, Anlageberatung und Vermögensverwaltung, in: Beck-Online-Gesamtkommentar BGB (zus. m. V. Lang), Stand: 15.7.2015; Stand: 1.2.2016.
    • Swap-Geschäfte: Aufklärung über den anfänglich negativen Marktwert im Zweipersonenverhältnis, Anmerkung zu BGH, 28.4.2015 – XI ZR 378/13, jurisPR-BKR 6/2016 Anm. 2.
    • „Das 1. Finanzmarktnovellierungsgesetz – Zwischen Verunsicherung und verbessertem Anlegerschutz“, Gastkommentar, DB 2016, Heft 22, S. M5.
    • Aufklärung über Innenprovisionen bei Vermittlung einer Eigentumswohnung, Anmerkung zu BGH, 23.6.2016 - III ZR 308/15, WuB 2016, 608 ff.
  • 2015
    • Compliance bei vertriebsbezogener Product Governance - Neuerungen durch die MiFID II bzw. das Kleinanlegerschutzgesetz, CCZ 2016, 2-10.
    • Der Product-Governance-Prozess - MiFID II, Kleinanlegerschutzgesetz und die Auswirkungen, ZHR 179 (2015), 782-820.
    • Wissenszurechnung, Informationsorganisation und Ad-hoc-Mitteilungspflicht bei Kenntnis eines Aufsichtsratsmitglieds", AG 2015, 801-812.
    • Anlegerschutz nach MiFID II, in: Leupold (Hrsg.), Jahrbuch Verbraucherrecht 2015, Wien 2015, S. 149-171.
    • Das Kleinanlegerschutzgesetz, NJW 2015, 2535-2541.
    • Aufklärungs- und Beratungspflichten bei Kreditverträgen - Verschärfung durch die EuGH-Rechtsprechung und die Wohnimmobilienkreditrichtlinie, BKR 2015, 177-186.
    • Disount-broking, Execution-only-Geschäft, beratungsloser Wertpapiervertrieb - Aufklärungs- und Warnpflichten der Banken -, KSzw 2015, 131-138.
    • Banken und Wertpapierstrafrecht, in: Rotsch (Hrsg.), Criminal Compliance, Baden-Baden 2015, S. 843 ff.
    • Interne Ermittlungen aus strafrechtswissenschaftlicher Sicht, in: Rotsch (Hrsg.), Criminal Compliance, Baden-Baden 2015, S. 1234 ff.
    • Criminal Compliance in den USA (gemeinsam mit Douglas M. Tween), in: Rotsch (Hrsg.), Criminal Compliance, Baden-Baden 2015, S. 1027 ff.
    • Korruption und Spielmanipulation im Fußball - rechtliche Überlegungen (gemeinsam mit Vaudlet), in: Emrich u.a. (Red.), Falsches Spiel im Sport - Analysen zu Wettbewerbsverzerrungen, Saarbrücken 2015, S. 219 ff.
    • Verlagerung der Strafverfolgung auf Private im Wirtschaftsrecht - Chance oder Irrweg? in: Über allem: Menschlichkeit, Festschrift für Dieter Rössner, Baden-Baden 2015, S. 871 ff.
    • Erklärungen von 25 Begriffen in den Bereichen Steuerstrafrecht und Cybercrime, in: Grützner/Jakob (Hrsg.), Compliance von A-Z, München, 2. Auflage, 2015.
    • Unternehmensinterne Ermittlungen - Ein internationaler Überblick, (mit Spehl und Grützner), Teil 4 CCZ 2015, S. 77 ff. 
    • "LIBOR- und EURIBOR-Manipulationen - Haftungsrechtliche Fragen", WM 2015, 157-168.
    • Begriff der Anlagevermittlung, vorsätzliches Organisationsverschulden, Anmerkung zu BGH, 30.10.2014 - III ZR 493/13, LMK 2015, 366317 (zus. m. A. Dieckmann).
    • Aufklärungspflicht über Rückvergütungen ab 1984 - Kein unverschuldeter Rechtsirrtum bei zweifelhafter Rechtslage. Anmerkung zu BGH, 15.7.2014 - XI ZR 418/13, jurisPR-BKR 3/2015 Anm. 2. 
  • 2014
    • Unternehmensinterne Ermittlungen - Ein internationaler Überblick, (mit Spehl und Grützner), Teil 2 CCZ 2014, S. 2 ff., Teil 3 CCZ 2014, S. 171 ff.
    • "Vertrieb von Finanzmarktprodukten: Zwischen Outsourcing und beratungsfreiem Geschäft", WM 2014, 385-396.
    • Kapitalanlageberatung: Aufklärungs- und Beratungspflichten der beratenden Bank bei Erwerb von Anteilen eines offenen Immobilienfonds, Anmerkung zu OLG Frankfurt, 13.2.2013 - 9 U 131/11, jurisPR-BKR 1/2014 Anm. 3.
    • Keine Aufklärungspflicht über Aussetzungsmöglichkeit der Anteilsrücknahme (Aussetzungsrisiko, Fungibilitätsrisiko) bei offenem Immobilienfonds, Anmerkung zu OLG Dresden, 15.11.2012 - 8 U 512/12, jurisPR-BKR 2/2014, Anm. 5.
    • Aufklärung über Gewinnmarge nach Inkrafttreten des FRUG, Anmerkung zu BGH, 17.9.2013 - XI ZR 332/12, WuB I G 1. - 3.14.
    • Aufklärungspflicht der Bank über Vertriebsvergütungen, Anmerkung zu BGH, 24.9.2013 - XI ZR 204/12, WuB I G 1. - 5.14.
    • Handelsverluste als Kapitalanlegerentschädigung bei vertragsgemäßer Anlage von Kundengeldern, Anmerkung zu BGH, 5.11.2013 - XI ZR 13/13, LMK 2014, 355908.
    • Anlageberatung: Beweislastumkehr bei falscher Aussage über Emittentenhaftung, Anmerkung zu BGH, 15.10.2013 - XI ZR 51/11, jurisPR-BKR 4/2014 Anm. 2.
    • "Kreditberatung, Finanzierungsberatung", BKR 2014, 221-236.
    • "Anlageberatung nach der MiFID II", ZBB 2014, 221-232.
    • "Aufklärung über Innenprovisionen, unvermeidbarer Rechtsirrtum und die Überlagerung durch Aufsichtsrecht - zugleich Besprechung von BGH XI ZR 147/12 vom 3.6.2014", 1601-1605.
    • EuGH: Auswirkungen der Gläubigerschutz- respektive Kapitalschutzregelungen auf die Emittentenhaftung, Anmerkung zu EuGH, 19.12.2013 - C-174/12, LMK 2014.
    • Zusammenwirken zwischen Direktbank und Beratungsunternehmen, Warnpflichten der Direktbank, Anmerkung zu BGH, 19.3.2013 - XI ZR 431/11, jurisPR-BKR 8/2014 Anm. 2.
    • Fehlerhafte Anlageberatung: Aufklärungspflicht über Möglichkeit der zeitweiligen Aussetzung der Anteilsrücknahme bei offenen Immobilienfonds, Anmerkung zu BGH, 29.4.2014 - XI ZR 130/13, WuB I G 1. - 13.14.
    • Haftung einer Direktbank bei gestaffelter Einschaltung mehrerer Wertpapierdienstleistungsunternehmen, Anmerkung zu BGH, 4.3.2014 - XI ZR 313/12, jurisPR-BKR 11/2014 Anm. 2.
    • Haftung der Direktbank wegen unterlassener Aufklärung, Anmerkung zu BGH, 4.3.2014 - XI ZR 178/12, jurisPR-BKR 11/2014 Anm. 3.
    • Urkundeneinsicht nach § 810 BGB und unzulässige Ausforschung, Anmerkung zu BGH, 27.5.2014 - XI ZR 264/13, WuB IV A. § 810 BGB 1.14.
    • Individualanspruch bei Unterlassen eines Pflichtsangebots und Zurechnung von Stimmrechten, Anmerkung zu BGH, 29.7.2014 - II ZR 353/12, LMK 2014, 362566.
    • "Die Europäisierung und Internationalisierung des Aufsichtsrechts", in: Audit Committee Institute e.V., Audit Committee Quarterly IV/2014, S. 4-6.
    • "Kapitalmarktrecht", Reihe Schwerpunkte, Heidelberg, 7. Auflage 2014.
    • Unternehmensinterne Ermittlungen - Ein internationaler Überblick (mit Spehl und Grützner), CCZ 2014, 2ff.; CCZ 2014, 171 ff.
    • Banken und Wertpapierstrafrecht, 843 ff. in Rotsch (Hrsg.), Criminal Compliance, Baden-Baden 2014.
    • Interne Ermittlungen aus strafrechtswissenschaftlicher Sicht, 1234 ff. in: Rotsch (Hrsg.), Criminal Compliance, Baden-Baden 2014.
    • Criminal Compliance in den USA (gemeinsam mit Douglas M. Tween), 1027 ff. in: Rotsch (Hrsg.), Criminal Compliance, Baden-Baden 2014.
  • 2013
    • "Kapitalmarktrecht", Reihe Schwerpunkte, Heidelberg.
    • Schutzgesetzeigenschaft des § 34a WpHG, Anmerkung zu BGH, 22.6.2010 - VI ZR 212/09, WuB I G 6. § 34a WpHG 1.10.
    • Aufklärungspflicht bzgl. Provisionen beim Vertrieb von Zertifikaten, Anmerkung zu LG Frankfurt, 1.3.2010 - 2-19 O 116/09, juris PraxisReport Bank- und Kapitalmarktrecht, 11/2010 Anm. 5.
    • Aufklärungspflicht der Bank über Handelsspanne (Gewinnmarge), Anmerkung zu OLG Karlsruhe, 2.11.2010 - 17 U 62/10, juris PraxisReport Bank- und Kapitalmarktrecht, 2/2011 Anm. 4.
    • Organisationsverschulden und Rechtsirrtum über die Aufklärung bzgl. Rückvergütungen, Anmerkung zu OLG Stuttgart, 16.3.2011 - 9 U 129/10, juris PraxisReport Bank- und Kapitalmarktrecht, 5/2011 Anm. 4.
    • Keine Pflicht des freien, nicht bankmäßig gebundenen Anlageberaters zur Aufklärung über ihm zufließende Provisionen (unter 15 %), Anmerkung zu BGH, 3.3.2011 - III ZR 170/10, WuB I G 1. - 15.11.
    • Aufklärungspflicht über Rückvergütungen bei Outsourcing, Anmerkung zu BGH, Urt. v. 19.7.2012 - III ZR 308/11, juris PR-BKR 2/2013 Anm. 3.
    • Haftung für fehlerhafte Prospekte gem. § 13 VerkProspG a.F., Anmerkung zu BGH, Urt. v. 18.9.2012 - XI ZR 344/11, LMK 2013, 341712.
    • Kenntnis oder grob fahrlässige Unkenntnis eines Beratungsfehlers nach Lektüre eines Prospekts durch den Ehepartner, Anmerkung zu BGH, 13.12.2012 - III ZR 298/11,WuB I G 1., Anlageberatung 7.13.
    • Rechtzeitigkeit einer Ad-hoc-Veröffentlichung, Anmerkung zu EuGH, Urt. v. 28.6.2012 - RS C-19/11, LMK 2013, 346872.
    • Aufklärungspflichten bei der Anlageberatung bzgl. Lehman-Zertifikaten, Anmerkung zu BGH, 16.10.2012 - XI ZR 367/11, jurisPR-BKR 6/2013 Anm. 2.
    • Aufklärungspflichten bei Anlageberatung und Verkauf von Indexzertifikaten im Wege des Eigengeschäfts, Anmerkung zu BGH, 16.10.2012 - XI ZR 368/11, jurisPR-BKR 6/2013 Anm. 3.
    • Repräsentantenhaftung einer Anlageberatungsgesellschaft für selbständigen Handelsvertreter, Anmerkung zu BGH, 14.3.2013 - III ZR 296/11, LMK 2013, 347701.
    • Haftung für fehlerhafte Angabe der Emissionsgesellschaft in einer Werbebroschüre, Anmerkung zu BGH, 21.3.2013 - III ZR 182/12, jurisPR-BKR 8/2013 Anm. 1.
    • Haftung für verspätete Ad-hoc-Mitteilung bei zeitlich gestrecktem Vorgang, Anmerkung zu BGH, 23.4.2013 - II ZB 7/09, LMK 2013, 348684.
    • Haftung des Wirtschaftsprüfers für überholten fehlerhaften Bestätigungsvermerk in einem Prospekt, Anmerkung zu BGH, 21.2.2013 - III ZR 139/12, WuB I G 8. - 5.13.
    • Zurechenbarkeit der Kenntnis eines Kreditvermittlers gegenüber kreditgebender Bank und treuwidriges Verhalten des Kreditnehmers, Anmerkung zu BGH, 19.3.2013 - XI ZR 46/11, WuB I G 5. - 6.13.
    • Kausalität einer Kapitalmarktinformation bei vorsätzlicher sittenwidriger Schädigung, Anmerkung zu BGH, 4.6.2013 - VI ZR 288/12, WuB IV A. § 826 BGB 4.13.
    • Zu den Anforderungen an die Beratungspflichten einer Bank bei einer "Tauschempfehlung" für offene Immobilienfonds - keine Aufklärungspflichten über das Aussetzungsrisiko nach §§ 37, 81 InvG im Mai 2008, Anmerkung zu OLG Schleswig, 19.9.2013 - 5 U 34/13, jurisPR-BKR 12/2013 Anm. 3.
    • Haftungsstrukturen im Unternehmen, 57 ff. in: Momsen/Grützner (Hrsg.), Wirtschaftsstrafrecht - Handbuch für die Unternehmens- und Anwaltspraxis, München 2013.
    • Spezifische Strafbarkeitsrisiken bei Gründung, Betrieb und Beendigung eines Unternehmens sowie beim Unternehmenskauf, 87 ff. in: Momsen/Grützner (Hrsg.), Wirtschaftsstrafrecht - Handbuch für die Unternehmens- und Anwaltspraxis, München 2013.
    • Bilanzstrafrecht außerhalb der Krise, 708 ff. in: Momsen/Grützner (Hrsg.), Wirtschaftsstrafrecht - Handbuch für die Unternehmens- und Anwaltspraxis, München 2013.
    • § 299 StGB - Straflosigkeit des Betriebsinhabers und Strafbarkeit von Drittvorteilen? (gemeinsam mit Grützner und Behr),NZWiSt 2013, 88 ff.
    • Criminal Compliance and Internal Investigations - Haftungsrisiken aus materieller und prozessualer Sicht,47 ff. in: Rotsch (Hrsg.), Criminal Compliance vor den Aufgaben der Zukunft, 2013.
    • Is whistle-blowing a reason for dismissal?, in: Oppermann, Bernd H. (Ed..), International Legal Studies II by European Scholars of the ELPIS Network, 2013, 65.
    • Unternehmensinterne Ermittlungen - Ein internationaler Überblick (mit Spehl und Grützner), CCZ 2013, 260 ff.
  • 2012
    • Begriff der aufklärungspflichtigen Rückvergütungen, Anmerkung zu BGH, Urt. v. 9.3.2011 – XI ZR 191/10, jurisPR-BKR 2/2012 Anm. 3.
    • Kommentierung §§ 675 c-676 c (Zahlungsdiensterecht) und §§ 783-792 (Anweisung), in: Historisch-kritischer Kommentar zum BGB (hg. v. Mathias Schmoeckel, Joachim Rückert, Reinhard Zimmermann), Bd. III, (mit A. Czelk).
    • Prospekthaftung eines prominenten Politikers, Anmerkung zu BGH, Urt. v. 17.11.2011 – III ZR 103/10, LMK 2012, 327753
    • Vom Kapitalanleger- zum Verbraucherschutz – Befund und Auswirkungen auf das Recht der Anlageberatung, ZHR 176 (2012), 66 ff.
    • Wissenszurechnung bei treuwidrigem Verhalten der Bank; Aufklärungspflichten bei Wissensvorsprung, Anmerkung zu BGH, Urt. v. 5.7.2011 – XI ZR 306/10, WuB I G 5. – 1.12.
    • "Beratungsleistungen im Private Banking", in: Farkas-Richling/Fischer/Richter (Hrsg.), Private Banking und Family Office, Schaeffer Poeschel, Stuttgart, 2. Aufl., 2012, S. 72 - 92, S. 141-151.
    • "Der Anlageberatungsvertrag - Die Doppelrolle der Bank zwischen Fremd- und Eigeninteresse", WM 2012, 625-635
    • "Anlagevermittlung und Anlageberatung", in: Tamm/Tonner (Hsrg.), Verbraucherrrecht 2012, § 22 Rdnr. 206 - 381
    • Zoller, Michael, "Die Haftung bei Kapitalanlagen. Die wichtigsten Entscheidungen zu Anlageberatung, Vermögensverwaltung und Prospekthaftung, München 2012, in: WM 2012, 1700.
    • Verfassungsmäßigkeit der Rechtsprechung des BGH zu Aufklärungspflichten bei Anlageberatung über Rückvergütungen, Anmerkung zu BVerfG, Beschl. v. 8.12.2011 - 1 BvR 2514/1, jurisPR-BKR 4/2012 Anm. 2.
    • Fehlerhafte Pressemitteilug: Haftung wegen fehlerhafter Ad-hoc-Mitteilung; Schutzgesetzeigenschaft von § 20a WpHG, Anmerung zu BGH, Urt. v. 13.12.2011 - XI ZR 51/10, WuB I G 6. § 37 WpHG 1.12.
    • Aufklärungspflichten bei Lehman-Zertifikaten, Anmerkung zu BGH, Urt. v. 27.9.2011 - XI ZR 182/10, LMK 2012, 332199.
    • Telefonischer Vertrieb von Kapitalanlagen und Festpreisgeschäft, Ausschluss des Widerrufsrechts bei Fernabsatzverträgen, Anmerkung z OLG Düsseldorf, Urt. . 22.7.2011, jurisPK-BKR 7/2012 Anm. 5.
    • Widerrufsrecht nach § 312d Abs. 4 r. 6 BGB Kauf von Zertifikaten, Anmerkung zu OLG Schleswig, Beschluss v. 27.1.2012 - 5 U 70/11, juris PK-BKR 9/2012 Anm. 3.
    • Rückvergütungen bei geschlossenen Fonds; Kausalität und Vermutung aufklärungsrichtigen Verhaltens, Anmerkung zu BGH, Urt. v. 8..2012 - XI ZR 262/10, WuB I G 1.-11.12.
    • Prospekthaftung für 3. Börsengang der Deutschen Bundespost TELEKOM, Anmerkung zu OLG Frankfurt, Beschluss v. 16.5.2012 - 23 Kap 1/06, juris PK-BKR, 12/2012 Anm. 3
    • "Aufklärung bei der Anlageberatung über Zuwendungen", Banken-Times April 2012, S. 20 f.
  • 2011
    • Aufklärung über Rückvergütungen, Anmerkung zu BGH, 19.7.2011 – XI ZR 191/10, juris PraxisReport Bank- und Kapitalmarktrecht 9/2011 Anm. 2.
    • Aufklärungspflicht der Bank über Handelsspanne (Gewinnmarge), Anmerkung zu OLG Karlsruhe, 2.11.2010 – 17 U 62/10, juris PraxisReport Bank- und Kapitalmarktrecht, 2/2011 Anm. 4.
    • Aufklärungspflichten beim Vertrieb von Zertifikaten – zugleich Besprechung der Lehman-Urteile des BGH vom 27.9.2011, DB 2011, 2825-2832.
    • Aufklärungspflichten der Bank bei Swap-Geschäften, Anmerkung zu BGH, 22.3.2011 – XI ZR 33/10, juris PraxisReport Bank- und Kapitalmarktrecht, 7/2011 Anm. 2.
    • Der „Compliance-Officer“ als Unterlassungsgarant, S. 751 ff. in Festschrift für Ingeborg Puppe, Berlin 2011.
    • Entscheidungserhebliche Gehörsverletzung, BGH, Beschluss vom 6. Juli 2010, in: WuB I D 5a. (August 2011), S. 429-431.
    • Internal Investigations zwischen arbeitsrechtlicher Mitwirkungspflicht und strafprozessualer Selbstbelastungsfreiheit, ZIS 2011, 508 ff.
    • Interzession und Privatautonomie. Abschied vom Kriterium „struktureller Unterlegenheit“ bei den Angehörigenbürgschaften?, in: Gedächtnisschrift Manfred Wolf, C.H. Beck, München 2011, S. 253-268.
    • Kapitalmarktrecht, Reihe Schwerpunkte, Heidelberg, 5. Auflage 2011.
    • Kein Grundsatzurteil gegen Käufer von Lehman-Zertifikaten, FAZ vom 5. Oktober 2011, S. 21.
    • Kein unvermeidbarer Rechtsirrtum der Bank über die Aufklärungspflicht bei Rückvergütungen, BGH, Beschluss vom 29. Juni 2010, in: WuB I G 1. – 6.11 (März 2011), S. 139-142 (mit M. Flick).
    • Keine Pflicht des freien, nicht bankmäßig gebundenen Anlageberaters zur Aufklärung über ihm zufließende Provisionen (unter 15 %), Anmerkung zu BGH, 3.3.2011 – III ZR 170/10, WuB I G 1. – 15.11.
    • Organisationsverschulden und Rechtsirrtum über die Aufklärung bzgl. Rückvergütungen, Anmerkung zu OLG Stuttgart, 16.3.2011 – 9 U 129/10, juris PraxisReport Bank- und Kapitalmarktrecht, 5/2011 Anm. 4.
    • Pflicht zur Aufklärung über Gewinnmargen, Anmerkung zu OLG Karlsruhe, 30.3.2011 - 17 U 133/10, juris PraxisReport Bank- und Kapitalmarktrecht, 11/2011 Anm.3.
    • Schadensersatz nach § 823 Abs. 2 BGB – Insbesondere zur Schutzgesetzeigenschaft kapitalmarktrechtlicher Normen –, AD LEGENDUM 2011, 185-191.
    • Sorgfaltspflichten von Bank und Kunde beim Online-Banking, insbesondere Phishing, Kammergericht, Urteil vom 29. November 2010, in: WuB I D 1. (September 2011), S. 495-498 (mit M. Flick).
    • Verfahrensregeln für interne Ermittlungen - Kritische Würdigung der Thesen der BRAK zum Unternehmensanwalt im Strafrecht (gemeinsam mit Grützner), DB 2011, 1792 ff.
    • Vertrauen auf den Rechtsrat Dritter und Wissenszurechnung bei der Anlageberatung, BKR 2011, 441-449.
    • Whistleblowing als außerordentlicher Kündigungsgrund? Zugleich Anmerkung zu EGMR, Urt. v. 21.7.2011 – 28274/08 (Heinisch v. BRD) (gemeinsam mit Grützner und Oonk), ZIS 2011, 754 ff.
  • 2010
    • Anlageberatung, in: Albrecht/Karahan/Lenenbach (Hrsg.), Fachanwaltshandbuch Bank- und Kapitalmarktrecht, ZAP-Verlag (LexisNexis), Münster 2010, S. 1686-1737.
    • Aufklärung über Rückvergütungen – Die Haftung von Banken und freien Anlageberatern, BKR 2010, 309-316.
    • Aufklärungspflicht bzgl. Provisionen beim Vertrieb von Zertifikaten, Anmerkung zu LG Frankfurt, 1.3.2010 – 2-19 O 116/09, juris PraxisReport Bank- und Kapitalmarktrecht, 11/2010 Anm. 5.
    • Aufklärungspflicht der Bank über Gewinnmarge und negativen Marktwert, Anmerkung zu OLG Celle, 20.9.2009 – 3 U 45/09, juris PraxisReport Bank- und Kapitalmarktrecht 5/2010 Anm. 6.
    • Aufklärungspflicht über Rückvergütungen, Anmerkung zu BGH, 29.6.2010 – XI ZR 308/09, juris PraxisReport Bank- und Kapitalmarktrecht 8/2010 Anm. 2.
    • Aufklärungspflichten, in: Albrecht/Karahan/Lenenbach (Hrsg.), Fachanwaltshandbuch Bank- und Kapitalmarktrecht, ZAP-Verlag (LexisNexis), Münster 2010, S. 1627-1685.
    • Bank- und Kapitalmarktrecht als praktische Wissenschaft – Zur Entscheidungsrezension als Literaturgattung, in: juris PraxisReport Bank- und Kapitalmarktrecht, 5/2010, Anm. 1.
    • Die Haftung für verschwiegene Provisionen wird immer strenger, FAZ vom 3. November 2010, S. 21.
    • Haftung des freien Anlageberaters bei Nichtaufklärung über Rückvergütung, Anmerkung zu BGH, 15.4.2010 – III ZR 196/09, juris PraxisReport Bank- und Kapitalmarktrecht 7/2010 Anm. 2.
    • Insiderwissen, Interessenkonflikte und Chinese Walls bei Banken – Zur rechtlichen Wirkung von Vertraulichkeitsbereichen, in: Grundmann/Haar/Merkt u.a. (Hrsg.), Unternehmen, Markt und Verantwortung, Festschrift für Klaus J. Hopt, Berlin/New York 2010, Bd. 2, S. 1647-1670.
    • Kapitalmarktrecht, Reihe Schwerpunkte, Heidelberg, 4. Auflage 2010.
    • Mehr Freiheitsstrafen für Wirtschaftsstraftäter? Signale aus Karlsruhe und die Folgen, S. 25 ff. in: Bannenberg/ Jehle (Hrsg.), Wirtschaftskriminalität, Gießen/ Göttingen, 2010.
    • Neue Akzente für den Untreuetatbestand? - Der Fall "Bremer Vulkan" im Lichte der Abwendung der neueren Rechtsprechung von der "Interessentheorie"-, S. 567 ff. in Festschrift für Heinz Schöch, Berlin/ New York 2010.
    • Neutrale Verhaltensweisen und Unterlassungen im Insiderstrafrecht, Festschrift für Manfred Maiwald, 2010.
    • Pflicht des Anlageberaters zur zeitnahen Durchsicht der Wirtschaftspresse, Anmerkung zu BGH, 5.11.2009 – III ZR 302/08, juris PraxisReport Bank- und Kapitalmarktrecht 1/2010 Anm. 3.
    • Schutzgesetzeigenschaft des § 34a WpHG, Anmerkung zu BGH, 22.6.2010 – VI ZR 212/09, WuB I G 6. § 34a WpHG 1.10.
    • Tatbestandserweiterungen durch prozessuale Maßnahmen im Wirtschaftsstrafrecht, in: Festschrift für Niroku Tateishi, Tokio 2010, S. 1018 ff.
    • Untreue im Fall des Lastschriftwiderrufs durch den Insolvenzverwalter – Potenzielle Strafbarkeitsrisiken für die Beteiligten (gemeinsam mit Christmann), NZI 2010, 121 ff.
    • Wissenszurechnung und Informationsmanagement, in: Hauschka (Hrsg.), Corporate Compliance, Handbuch der Haftungsvermeidung im Unternehmen, 2. Auflage München 2010, S. 28-44.
    • Zur Aufklärungspflicht von Banken bezüglich Gewinnmargen, BKR 2010, 1-8.
  • 2009
    • Anlageberatung und negative Berichterstattung in Brancheninformationsdiensten, Anmerkung zu BGH vom 5. März 2009 – III ZR 302/07, juris PraxisReport Bank- und Kapitalmarktrecht, 9/2009 Anm. 1.
    • Aufklärungspflicht über die Gewinnmarge der Bank, Anmerkung zu OLG Frankfurt vom 29. Juli 2009 – 23 U 76/08, juris PraxisReport Bank- und Kapitalmarktrecht, 11/2009 Anm. 3.
    • Beratungsleistungen im Private Banking, in: Farkas-Richling/Fischer/Richter (Hrsg.), Private Banking und Family Office, Schaeffer Poeschel, Stuttgart, 2009, S. 31-56.
    • BGB-Bankvertragsrecht (Kommentierung Girovertrag), §§ 676 f-g BGB (Gutschrift), in: P. Derleder, K.-O. Knops, H.G. Bamberger (Hg.), Handbuch zum deutschen und europäischen Bankrecht, Springer-Verlag, 1. Auflage, Berlin, Heidelberg 2004, § 38 (S. 951-966); 2. Auflage, Berlin, Heidelberg 2009, § 44 (S. 1267-1283).
    • Darlegungs- und Beweislast bezüglich vorsätzlichen Verschweigens von Rückvergütungen, Anmerkung zu BGH vom 12. Mai 2009 – XI ZR 586/07, juris PraxisReport Bank- und Kapitalmarktrecht, 7/2009 Anm. 1.
    • Fälschungsrisiken im Giroverkehr – Die Aufteilung der Haftung zwischen Kreditinstitut und Kontoinhaber, in: Festschrift Eugen Bucher, Bern (2009), S. 529-543.
    • Informationsorganisation im Kapitalmarktrecht – Compliance zwischen Informationsmanagement und Wissensorganisationspflichten, CCZ 2009, 18-25.
    • Kapitalmarktrecht, Reihe Schwerpunkte, Heidelberg, 3. Auflage 2009.
    • Kausalität bei Informationsdeliktshaftung, Anmerkung zu OLG München vom 9. Oktober 2008, juris PraxisReport Bank- und Kapitalmarktrecht, 1/2009 Anm. 2.
    • Kausalität zwischen Prospektdarstellung und Anlageentscheidung, Vermutung aufklärungsrichtigen Verhaltens, Anmerkung zu BGH vom 2. März 2009 – II ZR 266/07, juris PraxisReport Bank- und Kapitalmarktrecht, 6/2009 Anm. 1.
    • „Lehman Brothers“, ... – mal ganz anders, in: BKR (Zeitschrift für Bank- und Kapitalmarktrecht) 2009, S. 215-217 (mit M.A. Arndt).
    • Sittenwidrige Schädigung durch Mißbrauch des Lastschriftverfahrens, BGH, Urteil vom 21. April 2009, in: LMK 2009, 290934 (S. 14-15).
    • Sittenwidrigkeit ruinöser Bürgschaften und Mithaftung naher Angehöriger trotz Möglichkeit einer Restschuldbefreiung, BGH, Urteil vom 16. Juni 2009, in: jurisPR-BKR 4/2010, Anm. 2.
    • Widerspruch von Lastschriftabbuchungen durch Insolvenzverwalter im Einzugsermächtigungsverfahren, Anmerkung zu OLG Koblenz vom 26. November 2009; LG Ulm vom 14. Dezember 2009, in: WuB I D 2. – 3.10 (August 2010), S. 435-440.
  • 2008
    • Informationsdeliktshaftung von Vorstandsmitgliedern und Emittenten (mit A. Dieckmann), in: AG 2008, 681-691.
    • Private Kenntnis in Banken und Unternehmen – Haftungsvermeidung durch Einhaltung von Organisationspflichten, WM 2008, 281-285.
    • Wissensvorsprung, Aufklärungspflicht der Bank, institutionalisiertes Zusammenwirken, Anmerkung zu OLG Brandenburg vom 7. November 2007 („Schrottimmobilien“), WuB I G 5. – 5.08.
    • Fehlerhafte Ad-hoc-Publizität, Verkaufsprospekthaftung, Informationsdeliktshaftung, Anmerkung zu BGH vom 7. Januar 2008 – II ZR 229/05, II ZR 68/06 und II ZR 310/06 (ComROAD VI, ComROAD VII und ComROAD VIII), WuB I G 7. – 2.08.
    • Ausreichende Risikoaufklärung bei der Anlageberatung, Anmerkung zu BGH vom 6. März 2008 – III ZR 298/05, juris PraxisReport Bank- und Kapitalmarktrecht, 1/2008 Anm. 3.
    • Aufklärungspflicht der finanzierenden Bank bei arglistiger Täuschung des Anlegers durch Verkaufsprospekt („Schrottimmobilien“), Anmerkung zu BGH vom 6. November 2007, juris PraxisReport Bank- und Kapitalmarktrecht, 5/2008 Anm. 3.
    • Deliktische Haftung des Anlageberaters wegen fehlerhafter Anlageberatung, Anmerkung zu BGH vom 19. Februar 2008, juris PraxisReport Bank- und Kapitalmarktrecht, 2/2008 Anm. 2.
    • Aufklärungspflichten der finanzierenden Bank bei steuersparenden Bauherren- und Erwerbermodellen, Anmerkung zu BGH vom 18. März 2008, juris PraxisReport Bank- und Kapitalmarktrecht, 3/2008 Anm. 2.
    • Bereicherungsausgleich bei irrtümlicher Zuvielüberweisung durch die Bank, Anmerkung zu BGH vom 29. April 2008, BGHReport 2008, 802-803.
    • Wissensvorsprung der Bank bei Finanzierung von Immobilien, Anmerkung zu OLG Frankfurt vom 27. August 2008, juris PraxisReport Bank- und Kapitalmarktrecht, 6/2008 Anm. 4.
    • Aufklärungspflicht der finanzierenden Bank bei Wissensvorsprung; institutionalisiertes Zusammenwirken, Anmerkung zu BGH vom 27. Mai 2008, juris PraxisReport Bank- und Kapitalmarktrecht, 7/2008 Anm. 1.
    • Bankenhaftung bei Kapitalanlagen: Aufklärungspflicht der Bank bei Verpflichtung des Darlehensnehmers zum Beitritt zu einem Mietpool und Rechtsfolgen einer Aufklärungspflichtverletzung; bankinterne Beleihungswertermittlung als Pflichtverletzung, Anmerkung zu BGH vom 3. Juni 2008 – XI ZR 131/07, juris PraxisReport Bank- und Kapitalmarktrecht 8/2008 Anm. 1.
    • Missbrauch von EC-Karten, Anmerkung zu AG Frankfurt am Main, Urteil vom 16. Januar 2007, in: EWiR 2008, S. 5-6 (mit A.-M. Beesch).
    • Schadensersatzanspruch eines Phishing-Opfers gegen den ins Ausland weiter überweisenden Geldkurier, Anmerkung zu LG Köln, Urteil vom 5. Dezember 2007, in: EWiR 2008, S. 243-244 (mit D. Blissenbach).
    • Offenlegungspflicht der Bank hinsichtlich Rückvergütungen, Anmerkung zu BGH, Urteil vom 19. Dezember 2006, in: WuB I G 1. - 1.08 (April 2008), S. 265-266 (mit M. Flick).
    • Beweis des ersten Anscheins für eine gemeinsame Verwahrung von ec-Karten und persönlicher Geheimzahl durch den Karteninhaber, Anmerkung zu OLG Frankfurt am Main, Urteil vom 30. Januar 2008, in: WuB I D 5 b. - 1.08 (Juli 2008), S. 487-490 (mit M. Flick).
    • Auslegung und Wirksamkeit einer AGB-Klausel zur Teilnahme am Lastschriftverfahren, Anmerkung zu BGH, Urteil vom 29. Mai 2008, in: jurisPR-BKR 6/2008, Anm. 2.
  • 2007
    • Abstraktes Schuldversprechen oder angenommene Anweisung? Zur Rechtsgrundlage für den Anspruch des Begünstigten bei Zahlungen im Mehrparteienverhältnis, in: Spuren des römischen Rechts (Festschrift Bruno Huwiler), Bern 2007, S. 441-468.
    • Ad-hoc-Mitteilungen, Informationsdeliktshaftung, Anmerkung zu BGH vom 4. Juni 2007 – II ZR 147/05 und II ZR 173/05 („ComROAD IV“ und „ComROAD V“), WuB I G 7. – 4.07.
    • Ad-hoc-Mitteilungen, Kapitalmarktinformationshaftung, Schadensersatz, Anmerkung zu BGH vom 26. Juni 2006, WuB I G 7. – 1.07.
    • Direktkondiktion bei fehlender Anweisungslage, Anmerkung zu OLG Köln vom 5. Februar 2007, WuB IV A. § 812 BGB 4.07.
    • Fehlgehende Überweisung im beleglosen Überweisungsverkehr, Anmerkung zu OLG Dresden, Beschluss vom 19. März 2007, in: WuB I D 1. – 3.07 (September 2007), S. 581-582 (mit M. Flick).
    • Kapitalmarktrecht, Reihe Schwerpunkte, Heidelberg, 2. Auflage 2007.
    • Wissenszurechnung und Informationsmanagement, in: Hauschka (Hrsg.), Corporate Compliance, Handbuch der Haftungsvermeidung im Unternehmen, München 2007, S. 26-42.
  • 2006 und früher
    • Kapitalmarktrecht, Reihe Schwerpunkte, Heidelberg, 1. Auflage 2006.
    • Fehlerhafte Überweisung im elektronischen Überweisungsverkehr, Anmerkung zu BGH, Urteil vom 15. November 2006, in: LMK 2006, 29 f.
    • Rechtsprobleme bei Zahlungen im Internet – Kreditkarte, PayPal, CyberCash & Co, in: Mathis Hoffmann, Stefan Leible, Olaf Sosnitza (Hg.), Vertrag und Haftung im E-Commerce, Stuttgart (2006), S. 99-119.
    • Sonderstellung des Insolvenzverwalters im Einzugsermächtigungsverfahren?, in: NJW 2005 (Heft 10), S. 637-638.
    • Die Erfüllung einer Geldschuld im Einzugsermächtigungsverfahren, in: JZ 2005, S. 1089-1095.
    • PayPal – Die „Internet-Währung“ der Zukunft, in: BKR 2005, S. 467-477 (mit O. Grabe).
    • Zurechnung von Wissen eines Bankangestellten, Anmerkung zu BGH vom 18. Januar 2005, in: WuB I E 1. Bankrecht 1.05.
    • Anscheinsbeweis für Kundenverschulden bei Barabhebung mit gestohlener ec-Karte unter Eingabe der richtigen PIN, Anmerkung zu BGH, Urteil vom 5. Oktober 2004, in: LMK, Heft 2 (2005), S. 23-24.
    • Unterschrift auf Leistungsbeleg im Mail-Order-Verfahren entbehrlich, Anmerkung zu BGH, Urteil vom 12. Juli 2005, in: LMK 2005, 158591.
    • Risiko des Kreditkartenmissbrauchs im Mail-Order-Verfahren, Anmerkung zu österreichischer OGH, Urteil vom 13. Juni 2005, in: EWiR (Entscheidungen zum Wirtschaftsrecht) 2005, 749 f.
    • Wiedergutschrift, sorgfältige Aufbewahrung der ec-Karte, Mitverschulden, Anmerkung zu LG Bonn, Urteil vom 23. August 2005, in: EWiR (Entscheidungen zum Wirtschaftsrecht) 2006, 487-488 (mit A.-M. Beesch).
    • Frage der richtlinienkonformen Auslegung von § 5 Abs. 2 HWiG bei Personalkrediten, Anmerkung zu LG Ravensburg, Urteil vom 29. Januar 2004, in: WuB IV D. § 5 HWiG 1.04.
    • Kein Zahlungsanspruch des Vertragsunternehmens gegen Kreditkartenunternehmen im Mailorderverfahren bei Unvollständigkeit der Leistungsbelege, Anmerkung zu BGH, Urteil vom 16. März 2004 – XI ZR 13/03, in: ZIP 2004 (Heft 22), S. 1041-1046.
    • Zur Widerspruchspflicht des Kontoinhabers gegen Belastungsbuchung aus Einzugsermächtigungslastschrift, in: WuB I D 2. – 3.04 (Oktober 2004), S. 733-736.
    • Verweigerung der Überweisung von Minderjährigenkonten durch die Bank bei Verdacht der Steuerhinterziehung durch die Eltern, Anmerkung BGH, Urteil vom 15. Juni 2004, in: LMK, Heft 11 (2004), S. 206 f.
    • Kündigung eines Girokontos der Republikaner durch die Postbank, Anmerkung zu BGH, Urteil vom 2. Dezember 2003, in: LMK, Heft 6 (2004), S. 103.
    • Kontrahierungszwang versus protestatio-Regel am Beispiel des Abschlusses eines Überweisungsvertrags, in: Informatik – Wirtschaft – Recht. Regulierung in der Wissensgesellschaft, Festschrift für W. Kilian (hg. v. J. Täger und A. Wiebe), Baden-Baden 2004, S. 689-703.
    • Bezahlen im E-Commerce, in: JZ (Heft 10) 2004, S. 503-508.
    • Prüfungspflichten des Acquirers gegenüber dem Vertragshändler vor Vergütung elektronisch übermittelter Kreditkartentransaktionen?, in: BKR (Zeitschrift für Bank- und Kapitalmarktrecht) 2004, S. 242-247.
    • Übertragung durch Geld im Zeitalter elektronischer Medien. Zu Aktualität und Rezeption von Friedrich D.E. Schleiermachers „Philosophie des Geldes“, in: Übertragung – Transfer – Metapher. Kulturtechniken, ihre Visionen und Obsessionen (hg. von S. Sanio, C. Scheib), Bielefeld 2004, S. 129-163.
    • Das neue deutsche Übernahmerecht – Erste Erfahrungen mit dem Wertpapiererwerbs- und Übernahmegesetz (WpÜG), in: Harmonisierung der Gesetzgebung der Ukraine mit dem Recht der Europäischen Union, Lwiw 2003, S. 95-112.
    • Annahme durch Schweigen bei Überweisungsvertrag und Gutschrift, in: JZ Heft 9 (2003), S. 443-447.
    • Beweis des ersten Anscheins bei Missbrauch von Kreditkarte und PIN, Anmerkung zu OLG Frankfurt am Main, Urteil vom 7. Mai 2002, in: WuB I D 5 a. – 1.03 (Februar 2003), S. 117-120.
    • Unwiderruflichkeit der Weisung nach Unterzeichnung des Kreditkartenbelegs und der Einwand des Rechtsmissbrauchs, Anmerkung zu BGH, Urteil vom 24. September 2002, in: LMK, Heft 5 (2003), S. 84-85.
    • Kreditkartenmissbrauch im Fernabsatz, in: NJW 2002, S. 2215-2216.
    • Die Kreditkartenzahlung im Internet- und Mail-Order-Verfahren, in: Wertpapier Mitteilungen (WM), Heft 40 (2002), S. 1993-1998.
    • Kritische Präjudizientreue im Anschluss an die neue BGH-Rechtsprechung zum Kreditkartenmissbrauch im Fernabsatz, Anmerkung zu OLG Naumburg, Urteil vom 20. August 2002, in: ZIP Heft 47 (2002), 2112-2117.
    • Keine Abwälzung des Kreditkarten-Missbrauchsrisikos vom Vertragsunternehmen auf Kreditkartenorganisation entgegen vertraglicher Vereinbarung, Anmerkung zu OLG Frankfurt am Main, Urteil vom 25. Juni 2001, in: ZIP 2001 (Heft 36), S. 1583-1588.
    • Schuldhafte Verzögerung der Meldung des Verlusts einer Kreditkarte, Anmerkung zu OLG Frankfurt am Main, Urteil vom 11. April 2001, in: WuB I D 5 a. - 4.01 (November 2001), S. 1137-1140.
    • Haftungsumfang bei Verletzung vorvertraglicher Offenbarungspflichten im Rahmen von Kapitalanlagegeschäften, Anmerkung zu BGH, Urteil vom 19. Dezember 2000, in: WuB I G 9. – 1.01 (Mai 2001), S. 401-404.
    • Kreditkartenmissbrauch: Die Verteilung des Haftungsrisikos im Telephone-Order-, Mail-Order- und Internet-Verfahren, in: Zeitschrift für Bankrecht und Bankwirtschaft (ZBB), Heft 2 (2000), S. 89-100.
    • Teilhabe eines Ehegatten am Sparkonto des anderen Ehegatten, Anmerkung zu BGH, Urteil vom 19. April 2000, in: WuB I C 2. – 3.00 (September 2000), S. 823-826.
    • Die Haftung im beleglosen Fernabsatz-Kreditkartengeschäft, in: NJW 2000, S. 2076-2078 und S. 2114-2115.
    • Erlöschen des Pfandrechts durch Auflösung einer Festgeldanlage, Anmerkung zu OLG Karlsruhe, Urteil vom 29. Januar 1999, in: WuB I F 2. – 6.00 (Juni 2000), S. 535-537.
    • Rückforderung eines abstrakten Schuldanerkenntnisses wegen ungerechtfertigter Bereicherung gemäß § 812 Abs. 2 BGB, Anmerkung zu BGH, Urteil vom 18. Mai 2000), in: WuB IV A. – 2.00 (November 2000), S. 1153-1156.
    • Stillschweigende Annahme der Kontogutschrift und Verwahrungsvorbehalt, in: Wertpapier Mitteilungen (WM), Heft 43 (1999), S. 2137-2141.
    • Die Annahme einer Kontogutschrift, Anmerkung zu OLG Karlsruhe, Urteil vom 18. Juni 1998, in: WuB I D 1. – 3.99 (Juli 1999), S. 687-690.
    • Zulässigkeit von Abwehrmaßnahmen des Vorstands bei feindlichen Übernahmeangeboten, Anmerkung zu LG Düsseldorf, Beschluss vom 14. Dezember 1999 (Mannesmann/Vodafone-Entscheidung), in: WuB II A. § 119 AktG 1.00.
    • Die Kreditkartenzahlung als Anweisungsgeschäft. Zum Bedeutungswandel rechtsgeschäftlicher Formen unter den Bedingungen eines automatisierten Zahlungsverkehrs, in: Archiv für die civilistische Praxis (AcP) Bd.198, Heft 1 (1998), S. 72-104.
    • Übernahmeangebote. Probleme des aktuellen Richtlinienvorschlags der EG, in: Europäisierung des Privatrechts – Zwischenbilanz und Perspektiven, Jahrbuch Junger Zivilrechtswissenschaftler 1997 (hg. von C. Weber u.a.), Veröffentlichung zum Vortrag bei der Tagung der Jungen Zivilrechtswissenschaftler vom 12.9.1997, Stuttgart 1998, S. 157-176.
    • Sittenwidrigkeit der Bürgschaft erwachsener, vermögensloser Kinder, Anmerkung zu BGH, Urteil vom 10.Oktober 1996, in: WuB I F 1a. - 1.97 (Februar 1997), S. 85-88.
    • Bereicherungsausgleich bei irrtümlicher Ausführung eines befristeten Dauerauftrags zur Vornahme einer Giroüberweisung nach Fristablauf, Anmerkung zu LG Nürnberg-Fürth, Urteil vom 22. März 1996, in: WuB I D 1 – 4.97 (Juni 1997), S. 483-485.
    • Die bargeldlose Zahlung. Ein rechtshistorischer Beitrag zur dogmatischen Einordnung des Kreditkartenverfahrens, Juristische Abhandlungen Bd. 30, Frankfurt am Main 1996, 294 S.
    • Rechtsfragen des bargeldlosen Zahlungsverkehrs unter besonderer Berücksichtigung der europäischen Entwicklung, in: JuS, Heft 2 (1996), S. 89-96.
    • Die Zulässigkeit einer isolierten Bepreisung des Auslandseinsatzes von Kreditkarten, in: NJW Heft 29 (1996), S. 1849-1854.
    • Führt die Kreditkartennutzung im Ausland zu einer Fremdwährungsschuld gemäß § 244 BGB?, in: Wertpapier Mitteilungen (WM), Heft 46 (1996), S. 2085-2093.
    • Kreditkartengeschäfte und Anweisungswiderruf gegenüber dem Kartenherausgeber, in: NJW Heft 40 (1994), S. 2597-2598.
    • Zur Unwiderruflichkeit der Zahlungsanweisung des Kreditkarteninhabers gem. § 790 BGB, in: NJW Heft 50 (1993), S. 3245-3247.

HERAUSGEBERSCHAFTEN

  • CCZ - Corporate Compliance Zeitschrift, Zeitschrift zur Haftungsvermeidung im Unternehmen, Herausgeberbeirat (Prof. Dr. Buck-Heeb).
  • „Anlegerschutzgesetze“, 1. Aufl., 2019 (zus. m. V. Baas und S. Werner) (Prof. Dr. Buck-Heeb).
  • Geschäftsführende Mitherausgeberin in der BKR – Zeitschrift für Bank- und  Kapitalmarktrecht (Prof. Dr. Buck-Heeb).
  • Mitherausgeberschaft des "Juris Praxis-Reports Bank- und Kapitalmarktrecht" (Prof. Dr. Meder).
  • "Schriftenreihe „Bank- und Kapitalmarktrecht" (Prof. Dr. Buck-Heeb, Prof. Dr. Meder).
  • "Schriften zum Strafrecht und Strafprozessrecht" (Prof. Dr. Momsen).