Einführung in das Recht für Ingenieure

Die Vorlesung „Einführung in das Recht für Ingenieure“ richtet sich insbesondere an die Studierenden der Technikwissenschaften (Studiengänge der Fakultät für Maschinenbau, der Fakultät für Bauingenieurwesen und Geodäsie, der Fakultät für Elektrotechnik und Informatik und der Fakultät für Architektur und Landschaft) aber auch an die Studierenden der Naturwissenschaften (Studiengänge der Naturwissenschaftlichen Fakultät und der Fakultät für Mathematik und Physik).

In der Vorlesung mit zwei Semesterwochenstunden werden den Studierenden Grundkenntnisse im Öffentlichen Recht und im Bürgerlichen Recht vermittelt. Behandelt werden im Öffentlichen Recht insbesondere Fragen des Staatsorganisationsrechts, der Grundrechte, des Europarechts und des Allgemeinen Verwaltungsrechts sowie im Bürgerlichen Recht insbesondere Fragen der Rechtsgeschäftslehre und des Rechts der gesetzlichen Schuldverhältnisse. Die Vorlesung wird von Rechtsanwalt und Mediator Dr. iur. Thorsten Ralph Egon Kurtz regelmäßig im Wintersemester und im Sommersemester angeboten.

Als Prüfungsleistung wird jeweils am Ende des Semesters eine 90-minütige Klausur mit drei Leistungspunkten (ECTS-Credit-Points) angeboten.

Die Studierenden benötigen für die Vorlesung und für die Klausur aktuelle Gesetzestexte:

  1. Basistexte Öffentliches Recht: ÖffR, Beck-Texte im dtv
  2. Bürgerliches Gesetzbuch: BGB, Beck-Texte im dtv.

Darüber hinaus werden die Vorlesung begleitende Materialien zur Verfügung gestellt.