Prof. Dr. Christian Heinze, LL.M. (Cambridge)

Prof. Dr. Christian Heinze, LL.M. (Cambridge)
Adresse
Königsworther Platz 1
30167 Hannover
Gebäude
Raum
826
Prof. Dr. Christian Heinze, LL.M. (Cambridge)
Adresse
Königsworther Platz 1
30167 Hannover
Gebäude
Raum
826
Funktionen
Geschäftsführende Leitung
Institut für Rechtsinformatik (IRI)
Vorstand
Institut für Internationales Recht
Stellv. des BAföG-Beauftragten
Beauftragte der Juristischen Fakultät
Beauftragte
Gründungsbeauftragter
Beauftragte der Juristischen Fakultät
Vertr. d. Professorinnen/Professoren
Fakultätsrat der Juristischen Fakultät
Vertr. d. Professorinnen/Professoren
Promotionsausschuss der Juristischen Fakultät
Professorinnen/Professoren
Institut für Rechtsinformatik (IRI)
Professorinnen/Professoren
Lehrstuhl für Bürgerliches Recht und Immaterialgüterrecht, insbesondere Patent- und Markenrecht
  • Lebenslauf

    Seit 2020 – Mitglied des Beirats des Competition Litigation Forum (CLF), www.c-l-f.eu

    2019 – Ruf auf eine W3-Professur an der Universität Kiel

    Seit 2018 – Mitglied des universitätsübergreifenden Graduiertenkollegs Recht der Informationsgesellschaft, www.gkri.uni-bayreuth.de/de/index.html

    Seit 2017 – Gründungsmitglied und Mitglied des Kuratoriums der Robotics and AI Law Society (RAILS), ai-laws.org

    Seit 2017 – Mitglied des Learning Lab Lower Saxony (L3S) im Bereich Web Governance, www.l3s.de/de/members

    Seit 2017 – Mitglied des Stiftungsrats der Deutschen Stiftung für Recht und Informatik, www.dsri.de

    2017 - 2019 – Leiter des European Legal Informatics Study Programme (EULISP-LL.M.) an der Leibniz Universität Hannover

    2016 – Ruf auf eine W3-Professur an der Universität Mannheim

    Seit 2016 – Mitglied des Arbeitskreises für Verfahrensrecht und Internationales Privatrecht der GRUR

    Seit 2015 – Mitglied des International Advisory Panel des Restatement of the Law (Fourth), Property, www.ali.org/projects/show/property

    Seit 2014 – Inhaber des Lehrstuhls für Bürgerliches Recht und Immaterialgüterrecht, insbes. Patent- und Markenrecht (GRUR-Professur) an der Leibniz Universität Hannover, Leiter des LL.B.-Studiengangs IT-Recht und Recht des geistigen Eigentums

    2014 – Vertretung des Lehrstuhls für Bürgerliches Recht, Verfahrens- und Insolvenzrecht sowie Internationales Privatrecht an der Universität Regensburg

    2014 – Rufe auf W3-Professuren an den Universitäten Hannover und Regensburg

    2014 – Habilitation mit der Arbeit „Schadensersatz im Unionsprivatrecht“ an der Universität Hamburg (Betreuer: Prof. Dr. Dr. h.c. mult. Jürgen Basedow)

    2013 - 2014 – Notarassessor in Hamburg

    2008 - 2013 – Wissenschaftlicher Referent am Max-Planck-Institut für ausländisches und internationales Privatrecht (Prof. Dr. Dr. hc. mult. Jürgen Basedow), verantwortlich für die Arbeitsgruppe „Conflict of Laws in Intellectual Property“ (CLIP) in Kooperation mit dem Max-Planck-Institut für Immaterialgüter- und Wettbewerbsrecht

    2007 - 2008 – Visiting Researcher des Graduate Program der Harvard Law School (Prof. Murray)

    2008 – Otto-Hahn-Medaille der Max-Planck-Gesellschaft, Förderpreis der Esche Schümann Commichau Stiftung

    2007 – Promotion an der Universität Hamburg mit der Arbeit „Einstweiliger Rechtsschutz im europäischen Immaterialgüterrecht“ (Betreuer: Prof. Dr. Dr. h.c. mult. Jürgen Basedow)

    2005 - 2012 – Lehrbeauftragter und Prüfer an der Universität Hamburg

    2005 - 2013 – Nebenberufliche Tätigkeit als Rechtsanwalt in Hamburg

    2002 - 2007 – Assistent am Max-Planck-Institut für ausländisches und internationales Privatrecht (Prof. Dr. Dr. h.c. mult. Jürgen Basedow)

    2005 – Zweite Juristische Staatsprüfung in Hamburg

    2002 - 2005 – Referendariat in Hamburg mit Station am 3. Zivilsenat des OLG Hamburg (Wettbewerbs-, Marken- und Patentrecht)

    2002 – Freshfields European Prize for the Best Business Law Student

    2001-2002 – LL.M.-Studium an der Universität Cambridge, Graduiertenförderung durch den DAAD, Foundress Prize des Pembroke College

    2001 – Erste juristische Staatsprüfung, Preis für das beste Examen der Münsteraner Fakultät 2001

    1996 - 2001 – Studium der Rechtswissenschaft in Münster und Lausanne, Förderung durch die Studienstiftung des deutschen Volkes

    1995 – Abitur in Dortmund

    1976 – Geboren in Wiesbaden

  • Forschungsbereiche

    Die Forschungsschwerpunkte des mit Unterstützung der Deutschen Vereinigung für gewerblichen Rechtsschutz und Urheberrecht (GRUR) als GRUR-Professur neu geschaffenen Lehrstuhls für Bürgerliches Recht und Immaterialgüterrecht, insbesondere Patent- und Markenrecht liegen im 

     

    • Immaterialgüterrecht, insbesondere Patent- und Markenrecht,
    • Verfahrensrecht,
    • Internationalen Privatrecht,
    • Europäischen Privatrecht, sowie im
    • Bürgerlichen Recht, insbesondere im Immobilienrecht.
  • Drittmittelprojekte

    Bias and Discrimination in Algorithmic Decision Making in der Programmlinie „Artificial Intelligence and the Society of the Future“ der VW-Stiftung (eigenes Thema: Vorgaben des Antidiskriminierungsrechts für KI-gestützte Entscheidungen; portal.volkswagenstiftung.de/search/projectDetails.do?ref=95037)

    EU Marie Sklodowska-Curie Action Doktorandenprogramm „Law, Science and Technology: Rights of Internet of Everything (LastJD)“ (last-jd-rioe.eu; eigenes Thema: „Internet of Data: Fundamental Rights in the Context of the Internet of Everything and Big Data: The Example of Genome Data Sharing“)

    EU Marie Sklodowska-Curie Action Netzwerk „NoBIAS“ (eigenes Thema: „Legal issues of mitigating bias in AI-based decision making“, www.l3s.de/en/projects/nobias)

    Vom Land Niedersachsen gefördertes interdisziplinäres „Zukunftslabor Gesellschaft und Arbeit“ des Zentrums für digitale Innovationen Niedersachsen (ZDIN, www.zdin.de/zukunftslabore/gesellschaft-arbeit) (eigenes Thema: „Rechtliche Anforderungen an die Erklärbarkeit und Nachvollziehbarkeit von maschinellen Entscheidungen“; konkrete Teilprojekte: „Zivilprozessuale Beweisführung und künstliche Intelligenz“; „KI-gestützte Darlehensentscheidungen aus zivilrechtlicher, datenschutzrechtlicher und aufsichtsrechtlicher Sicht“)

Eine Auflistung der Veröffentlichungen finden Sie im Schriftenverzeichnis.
Eine Auflistung der gehaltenen Vortäge finden Sie in der Vortragsliste.