News & VeranstaltungenNeuigkeiten
14. Hannover PreMoot: Rückblick auf eine erfolgreiche Veranstaltung

14. Hannover PreMoot: Rückblick auf eine erfolgreiche Veranstaltung

© Institut für Prozess- und Anwaltsrecht

Bereits zum 14. Mal fand vom 27. bis zum 29. Februar 2020 der Hannover PreMoot zur Vorbereitung auf den Willem C. Vis Moot International Commercial Arbitration Moot statt. Für 3 Tage wurde der Conti-Campus in eine internationale Networking-Plattform verwandelt: 33 Teams aus 14 verschiedenen Ländern folgten der Einladung des Instituts für Prozess- und Anwaltsrecht (IPA).

Der Hannover PreMoot bietet Studierenden der Rechtswissenschaften unterschiedlicher Universitäten jedes Jahr die Gelegenheit, ihre Verhandlungsfähigkeiten unter Beweis zu stellen und für die Finalrunden des Wettbewerbes zu üben. Die Studierenden schlüpfen dabei in die Rolle von Anwälten und vertreten die Kläger und Beklagten des zu verhandelnden Falles, der sich im Bereich der internationalen Schiedsgerichtsbarkeit und des UN-Kaufrechts abspielt.

Der 14th Hannover PreMoot hat traditionell am Donnerstagnachmittag mit dem international besetzten 2nd Hannover Dispute Resolution Day begonnen. Dr. Sven Hasenstab von Brandi Rechtsanwälte führte die Teilnehmenden als Moderator durch die Veranstaltung. Referiert wurde zu Themen rund um den diesjährigen Moot-Fall.
Als Speaker für die Konferenz konnten dieses Jahr gewonnen werden: Dr. Dirk Wiegandt von Hanefeld Rechtsanwälte, der eine Einführung in die auf den Fall anwendbaren Schiedsregeln, die LCIA Rules, geben konnte. Nachdem Wolfgang Junge von Schellenberg Wittmer die Frage nach dem Entfernen eines Experten aus einem Schiedsverfahren adressierte, hat Dr. Tilman Nieder-maier von CMS über das Equal Footing Principle und asymmetrische Schiedsklauseln gesprochen. Anschließend stellte sich Dr. Joseph Schwartz von Wagner Arbitration dem Thema „How to moot?“. Professor Dr. Kristina Siig von der University of Southern Denmark nahm die Teilnehmenden sodann mit auf eine Reise in ihre Kindheit und veranschaulichte anhand ihrer Kind-heitshelden das materiell-rechtliche Thema des Mangelverdachts. Zuletzt referierte Martin Riedel von Wenner Rechtsanwälte über das Vollstreckungs- und Aufhebungsverfahren.
Der 2nd Hannover Dispute Resolution Day fand beim „Welcome Event“, bei dem sich die Teams und die Schiedsrichter auf eine ungezwungene Weise kennenlernen und unterhalten konnten, in angeregten Gesprächen einen Abschluss.

Verteilt auf 13 Pleadingräume und 8 Pleadingrunden wurden in den darauffolgenden 2 Tagen spannende Argumente mit der freundlichen Unterstützung von ungefähr 100 SchiedsrichterInnen ausgetauscht. Während der ganzen Veranstaltung konnten die Teilnehmenden in unserem „Dachgeschoss“, dem 14. Stock des Conti-Hochhauses, entspannen und sich auf die Runden vorbereiten. Dort hat auch in diesem Jahr Rainer Eckert mit seinem Team die Eckert Rechtsanwälte Mootie-Coffee-Lounge eingerichtet.

Am Freitagabend folgte nach einem anstrengenden ersten Pleadingtag das Highlight: der Grillabend. In der Hannoveraner Moot Bar „Hanomacke“ konnten die Teams, Coaches und Schiedsrichter außerdem die Hannoveraner Spezialität „Lüttje Lage“ am Eckert Lüttje Lage Stand kennen- und trinken lernen.

Mit vielen Alumni, Professoren und Praktikern, die als Schiedsrichter agieren, hat sich der PreMoot in Hannover zu einem der größten Vorbereitungstreffen in Europa und dem größten PreMoot in Deutschland, entwickelt. Dafür bedanken wir uns. Wir hoffen, alle nächstes Jahr zum 15th Hannover PreMoot wieder in Hannover zu treffen. Dieser wird voraussichtlich vom 18. bis zum 20. Februar 2021 stattfinden.

Zum Schluss: Wir haben hart mit uns gerungen, ob man den PreMoot aufgrund der Corona Pandemie noch durchführen kann. Am Ende war es noch möglich den PreMoot mit sehr hohen Hygiene Auflagen durchzuführen. Zwei Wochen später konnten die All Munich Rounds bereits nicht mehr stattfinden. Nach dem Vis East wird nun auch der Vis Moot nur noch als virtueller Moot Court durchgeführt. Für viele Teams dürfte der Hannover PreMoot der letzte PreMoot gewesen sein, auf dem sie die internationale Atmosphäre des Vis Moot erleben und Freundschaften mit anderen Teams aus Deutschland, sowie aus anderen Ländern und Kontinenten schließen konnten. Wir hätten uns alle gewünscht, dass der Hannover PreMoot lediglich ein Vorgeschmack auf das gewesen wäre, was die Teams in Hong Kong und Wien an internationaler Atmosphäre normalerweise erwartet. In diesen sehr ernsten und schwierigen Zeiten bleibt uns nur allen Teams, die an den virtuellen Moot Courts teilnehmen, viel Erfolg zu wünschen. Euer Engagement in den letzten Monaten war bewundernswert. Das hat auch erneut unser PreMoot und das hohe Niveau aller Teams gezeigt. Bleibt gesund und passt auf euch auf.

Verfasst von Karolina Mieszaniec und CW.

Bildergalerie

Einen Einblick in die Veranstaltung finden Sie in einer kleinen Bildergalerie auf der Veranstaltungswebsite.

Weitere Informationen

Sie überlegen, auch an einem Moot Court teilzunehmen? Weitere Informationen zu allen angebotenen Moot Courts finden Sie hier. 

Folgen Sie unserem Willem C. Vis Moot Team auch auf Instagram oder Facebook.

Autor: SH