News & VeranstaltungenNeuigkeiten
Einladung zum Proseminar "Legal Tech, Künstliche Intelligenz und Anwaltsberuf"

Einladung zum Proseminar "Legal Tech, Künstliche Intelligenz und Anwaltsberuf"

© Marvin Meyer | unsplash.com

Das Institut für Prozess- und Anwaltsrecht der Leibniz Universität Hannover, unter Leitung von Herrn Professor Dr. Christian Wolf, lädt in Kooperation mit dem Institut für Zivilverfahrensrecht und Insolvenzrecht der Karl-Franzens-Universität Graz, unter Leitung von Frau Professor Dr. Bettina Nunner-Krautgasser, zu einem gemeinsamen, rechtsvergleichenden Seminar mit dem Titel „Legal Tech, Künstliche Intelligenz und Anwaltsberuf“ ein.

Durch den allgemein zugänglichen Bezugspunkt der juristischen Berufe im Kontext der aktuell diskutierten Themen Legal Tech und Künstliche Intelligenz sollen die Studierenden an die rechtsvergleichende Arbeit herangeführt werden und sich in diesem Bereich ausprobieren dürfen.

Die Einzelthemen werden jeweils an einzelne Teilnehmende aus Graz und Hannover vergeben. Nach einer eigenständigen Vorbereitung des Themas nach dem nationalen Recht sollen die Studierenden aus Graz und Hannover schon im Vorfeld des Seminars ihr Thema gemeinsam bearbeiten und vorbereiten. 

Da das Seminar auf Grund der Einschränkungen wegen der COVID-19-Pandemie nicht im Rahmen einer Fahrt nach Österreich stattfinden kann, wird die Proseminarleistung voraussichtlich in einer Ausarbeitung eines Referats zum jeweiligen Thema bestehen.

Daher soll eine Video-Konferenz mit allen Studierenden aus Deutschland und Österreich stattfinden, um den fachlichen Austausch zu ermöglichen. Diese wird voraussichtlich im Zeitraum vom 23. - 25. Juni 2020 stattfinden.

Detaillierte Informationen sowie die zu vergebenden Themen finden Sie in der Stud.IP-Veranstaltung.

Informationen zur Bewerbung

Haben wir Ihr Interesse geweckt? Bewerben können Sie sich per E-Mail an lissa.gerking@jura.uni-hannover.de. Für die Bewerbung sollen das gewünschte Thema, Matrikelnummer, Fachsemester und aktuelle Phase des Studiums (vor/nach der Zwischenprüfung; Schwerpunkt etc.) mitgeteilt werden. Gerne kann auch ein Lebenslauf mitgeschickt werden, dies ist jedoch keine Voraussetzung.

Die Teilnehmendenzahl ist auf sechs Studierende aus Hannover begrenzt. Die Teilnahmeplätze werden nach Auswahl der Bewerbungen vergeben.    

Die Bewerbung ist verbindlich, sobald eine Zusage erfolgt.

Autor: JK