News & VeranstaltungenNeuigkeiten
Studentische Initiative Hanover Law Review e.V. mit niedersächsischem Wissenschaftspreis ausgezeichnet

Studentische Initiative Hanover Law Review e.V. mit niedersächsischem Wissenschaftspreis ausgezeichnet

© Mahramzadeh | Ministerium für Wissenschaft und Kultur
Stellvertretend für das Team der studentischen Zeitschrift Hanover Law Review nahmen Patrick Glatz (Vorstand), Dr. Tim Brockmann (Mitbegründer und wiss. Leitung), Frederike Hirt (Vorstandsvorsitzende) und Moritz Stamme (Vorstand) am 27. November 2019 im Landesmuseum die Auszeichnung von Minister Björn Thümler entgegen.

Am 27.11.2019 wurde die studentische Initiative Hanover Law Review e.V. durch den niedersächsischen Minister für Wissenschaft und Kultur, Björn Thümler, in der Kategorie Studenten für ihr soziales Engagement ausgezeichnet. Der Preis wird aufgrund der Vorschläge der Hochschulen und anschließenden Auswahl durch die Wissenschaftskommission Niedersachsen verliehen. Die Kommission hob besonders hervor, der Verein durch die Veröffentlichung der Hanover Law Review ein studierendenfreundliches, ausbildungsrelevantes Angebot geschaffen hat, dass den Studierenden der Rechtswissenschaft eine wirkungsvolle und besonders relevante Hilfe für ihr Studium ist. Die Qualität der Zeitschrift, die wiederkehrende Darstellung einer besonders ausbildungsrelevanten Entscheidung im wöchentlichen Turnus (Entscheidung der Woche) auf der Homepage der Zeitschrift und die Unabhängigkeit und politische Neutralität der Zeitschrift, wurden als besonders auszeichnungswürdig hervorgehoben.

Der niedersächsische Wissenschaftspreis wird einmal jährlich vom Niedersächsischen Ministerium für Wissenschaft und Kultur in den Kategorien Wissenschaftler/in, Nachwuchswissenschaftler/in, Lehrpreis und Studierenden vergeben und ist mit einem Preisgeld i.H.v. 3.500 Euro dotiert.

Beflügelt und voller Dankbarkeit für diese Auszeichnung ist der Hanover Law Review e.V. stets auf der Suche nach neuen Veröffentlichungen, Mitarbeitern oder Unterstützenden. Der gemeinnützige Trägerverein Hanover Law Review e.V. arbeitet mit der juristischen Fakultät zusammen und kann die Zeitschrift durch diese Unterstützung und den Verkauf von Werbeflächen kostenlos an Studierende ausgeben. Die studentisch besetzte Redaktion widmet sich mit großer Sorgfalt und bemerkenswertem Eifer der Entwicklung neuer Beiträge und der Herausgebertätigkeit.

Mitmachen, auch ohne gleich Vereins- oder Redaktionsmitglied zu werden, können Studierende der Rechtswissenschaft jeden Semesters. Beitragseinsendungen und Veröffentlichungsanfragen sind willkommen – Kritik- und Team- und Abstimmungsfähigkeit dabei erwünscht.

Der Hanover Law Review e.V. bedankt sich vielmals für die Auszeichnung durch Herrn Minister Thümler, für die Auswahl durch die Wissenschaftskommission und für den Vorschlag durch die Fakultät und das Präsidium. Nach der Preisverleihung gibt der Vereinsvorstand bekannt: „Das Preisgeld wird ausschließlich für den gemeinnützigen Zweck verwendet werden, die Hanover Law Review ist und bleibt kostenlos. Wir sind sehr froh, jetzt vielleicht sogar unsere Auflage ein wenig erhöhen zu können! Eine winzige Aufmerksamkeit für unseren Mitgründer, Chefredakteur, und spiritus rector, Dr. Tim Brockmann, ist vielleicht auch noch drin, bevor er sein Amt im kommenden Jahr abgibt.“

Die Juristische Fakultät gratuliert der Hanover Law Review herzlich zu dieser Auszeichnung und freut sich sehr, dass das herausragende Engegement ihrer Studierenden auf diese Weise anerkannt und honoriert wird.

Mehr über die Verleihung des Wissenschaftspreises Niedersachsen 2019 erfahren Sie in der offiziellen Pressemitteilung des Niedersächsischen Ministeriums für Wissenschaft und Kultur.

Kontakt zur Hanover Law Review

Bei Rückfragen wenden Sie sich gerne per E-Mail an redaktion@hanoverlawreview.de.

Autor: YG