FakultätPersonenverzeichnis
Dr. iur. Christoph Sorge

Dr. iur. Christoph Sorge

Dr. iur. Christoph Sorge
Wiss. Mitarbeiterinnen/Mitarbeiter
Adresse
Königsworther Platz 1
30167 Hannover
Gebäude
Raum
Adresse
Königsworther Platz 1
30167 Hannover
Gebäude
Raum
Funktionen
  • Wiss. Mitarbeiterinnen/Mitarbeiter - Lehrstuhl für Zivilrecht und Rechtsgeschichte

Curriculum Vitae

  • 2001 Abitur an der Käthe-Kollwitz-Schule in Hannover
  • 2001-2004 Ausbildung zum Industriekaufmann bei WABCO Fahrzeugsysteme GmbH
  • 2004-2005 Vertriebssachbearbeiter bei WABCO Fahrzeugsysteme GmbH
  • 2005-2010 Studium der Rechtswissenschaft an der Leibniz Universität Hannover
  • 2007-2010 Mitarbeit im Forschungsprojekt „Internationale Reformforderungen zum Familienrecht und Rechtskämpfe des Frauenweltbundes“
  • 2010-2012 Wissenschaftliche Hilfskraft am Lehrstuhl für Zivilrecht und Rechtsgeschichte bei Prof. Dr. Stephan Meder
  • 2010 Erstes juristisches Staatsexamen
  • 2010-2012 Rechtsreferendariat am OLG Celle
    • Gerichtsstation am LG Hannover bei der Kammer für Handelssachen
    • Wahlstation bei Freshfields Bruckhaus Deringer LLP Hamburg im Team Restructuring and Finance bei RA Dr. Lars Westpfahl
  • 2012 Zweites Juristisches Staatsexamen in Celle
  • 05/2017 Promotion an der Gottfried Wilhelm Leibniz Universität mit einer Arbeit zu dem Thema "Verpflichtungsfreier Vertrag als schuldrechtlicher Rechtsgrund. Das „Rechtsgeschäft“ der condictio ob rem gem. § 812 Abs. 1 S. 2 Alt. 2 BGB jenseits von Erfüllungszwang und Markttausch"
  • seit 2013 akademischer Rat a. Z. am Lehrstuhl für Zivilrecht und Rechtsgeschichte bei Prof. Dr. Stephan Meder

 Berufsbezogene Mitgliedschaften

  • Gesellschaft Junger Zivilrechtswissenschaftler e.V.
  • Internationale Vereinigung für Rechts- und Sozialphilosophie e.V.
  • Deutsche Gesellschaft für Soziologie - Sektion Rechtssoziologie

Schriftenverzeichnis (Auswahl)

Aufsätze

  • Condictio ob rem und Rückabwicklung gemeinschaftsbezogener Zuwendungen in nichtehelichen Lebensgemeinschaften, in: Juristenzeitung 2011, S. 660-671.
  • Die Schenkung im Bürgerlichen Recht: Gabe oder Vergeltung? Eine rechtshistorische Untersuchung über den Einfluss von Reziprozitätsbeziehungen auf das Schenkungsrecht des BGB, in: Manfred Rehbinder (Hg.), Vom homo oeconomicus zum homo reciprocans?, Bern 2012, S. 145-182.
  • Dankbarkeit als Rechtspflicht? Ideengeschichtliche Grundlagen von § 530 BGB in den vernunftrechtlichen Diskursen der Neuzeit und grundlegende Reflexionen über das Verhältnis von Recht und Moral im Zivilrecht, in: Rechtstheorie 43 (2012), S. 519-557.
  • Zwischen Kritik, Konsens und Reflexion: Hermeneutisch-rhetorische Traditionen der Rechtsfindung, in: S. Meder/C. Mecke/G. Carlizzi/C. Sorge (Hg.), Juristische Hermeneutik zwischen Vergangenheit und Zukunft, Baden-Baden u.a. 2013, S. 137-224.
  • Die Hörigkeit der Ehefrau. Entstehungsgeschichte und Entwicklungslinien von Art. 213 Code civil 1804 sowie Kritik der französischen Frauenbewegung, in: S. Meder/C.-E. Mecke (Hg.), Reformforderungen zum Familienrecht international, Bd. 1: Westeuropa und die USA (1830-1914), Köln u.a. 2015, S. 126-188.
  • Die rechtshistorischen Wurzeln des Wirtschaftsmenschen. Grabungen in der Ideengeschichte von Descartes bis Bentham, in: A. Dieckmann/C. Sorge (Hg.), Der homo oeconomicus in der Rechtsanwendung, Tübingen 2016, S. 39-122.
  • Der homo oeconomicus. Ein Modellmensch für das Recht par excellence?, in: A. Dieckmann/C. Sorge (Hg.), Der homo oeconomicus in der Rechtsanwendung, Tübingen 2016, S. 1-38 (mit Andreas Dieckmann).
  • Rezeption der Rhetorik in der Rechtspraxis, in: K. Gräfin von Schlieffen (Hg.), Handbuch Juristische Rhetorik, Berlin, ersch. 2017.
  • System und Struktur der Überlassungsverträge im BGB – Teil 1, in: Juristische Arbeitsblätter 11/2017, S. 801-808.
  • System und Struktur der Überlassungsverträge im BGB – Teil 2, in: Juristische Arbeitsblätter 12/2017, S. 887-896.
  • Die ‚selbstredende Natur der Sache‘. Verlagsrecht aus Produktionsverhältnissen bei Johann Stephan Pütter (1725-1807), in: S. Meder (Hg.), Geschichte und Zukunft des Urheberrechts, Göttingen 2018, S. 147-177.

Lexikonartikel

  • Art. Prozeß (griechische Antike), in: Gert Ueding (Hg.), Historisches Wörterbuch der Rhetorik, Band 10: Nachträge A-Z, Berlin u.a. 2012, Sp. 977-980 (mit Stephan Meder).

Herausgeberschaften

  • Juristische Hermeneutik zwischen Vergangenheit und Zukunft, Baden-Baden u.a. 2013 (mit Stephan Meder, Christoph-Eric Mecke, Gaetano Carlizzi).
    Rezensionen:
    • H. Blasius, ThürVBl. 2013, S. 291-292.
    • C. Baldus, GPR 2014, S. 314 f.
    • J. Bung, Goltdammer’s Archiv für Strafrecht 2015, S. 542-544.
    • A. Funke, ZRG (GA) 132 (2015), S. 626-629.
  • Der homo oeconomicus in der Rechtsanwendung, 287 S., Tübingen 2016 (mit Andreas Dieckmann).
  • Juristische Hermeneutik im 20. Jahrhundert. Eine Anthologie von Grundlagentexten der deutschen Rechtswissenschaft, Göttingen 2018, hrsg. mit Stephan Meder, Vincenzo Omaggio, Gaetano Carlizzi.

Vorträge

  • Der insolvenzrechtliche Debt-Equity-Swap nach der Reform durch das ESUG, gehalten am 05.03.2012 im Rahmen einer In-House-Schulung des M&A-Teams bei Freshfhields Bruckhaus Deringer LLP, Hamburg