Kyushu University

© Kyushu University

Die Universität Kyushu (jap. 九州大学, Kyūshū daigaku, kurz Kyūdai) ist eine noch aus der Kaiserzeit stammende Universität, die zu den angesehensten Hochschulen Japans zählt.

ÜBER DIE UNIVERSITÄT

Ursprünglich als medizinische Schule gegründet, wurde diese 1911 zur kaiserlichen Universität, damals zunächst nur mit zwei Fakultäten: Medizin und Ingenieurwissenschaften. 1924 folgte dann die Fakultät für Rechts- und Geisteswissenschaften. Mittlerweile hat die Universität 13 Fakultäten und ist dafür bekannt, schon früh eine Öffnung und Internationalisierung ihrer Studierenden zu verfolgen. Heutzutage besuchen ca. 18.500 Studierenden die Universität Kyshuhu.

Studiensprache: Englisch

ÜBER DEN ORT

Die Universität Kyushu hat ihren Sitz am Rand des westlichen Außenbezirks Nishi-ku der Stadt Fukuoka auf der Insel Kyūshū.

Fukuoka ist die größte Stadt auf der südlichsten japanischen Hauptinsel Kyushu und mit 1,49 Millionen Einwohnerinnen und Einwohnern die achtgrößte Stadt Japans. Sie liegt auf dem 33. Breitengrad und damit auf einer Ebene mit Los Angeles oder Shanghai, weshalb das Klima in der Stadt auch dem in Südeuropa gleicht, abgesehen von den Monaten Juni und Juli, in denen meist aufgrund des Sommermonsuns Regenzeit herrscht. Der Norden der Insel Kyushu, wo auch Fukuoka liegt, ist bereits seit dem 4. Jhd. v. C. besiedelt, wie es durch Funde belegt ist.

Fukuoka bietet zahlreiche Sehenswürdigkeiten der Geschichte und Moderne wie z.B. den 234 Meter hohen Fukuoka Tower, welcher der höchste Küstenturm Japans ist, oder den Ohori-Park, einen der berühmtesten Parks Japans, der an einen großen Teich anschließt und Möglichkeiten zum Joggen und Bootfahren bietet. Außerdem findet man in Fukuoka viele weitere Schreine, Tempel oder Ruinen, beispielsweise die Burgruine Fukuoka, die direkt neben den Ohori-Park gelegen über die Lebensweise des 16. Jahrhunderts informiert. Das Museum Marine World ist ein weiteres Highlight, schließlich beherbergt es über 7000 Unterwasser-Lebewesen und ist somit für alle Interessierte einen Besuch wert. Der Norden der Stadt hält auch für Studierende einige Möglichkeiten der Freizeitbeschäftigung bereit. Hier gibt es viele Bars, Restaurants, Diskotheken und Shopping-Center. Für die hohe Lebensqualität der Stadt spricht zudem, dass Fukuoka 2010 in der Liste der 25 lebenswertesten Städte auf Platz 14 landete.