News & VeranstaltungenVeranstaltungen
»Laufendes Verfahren« – Ein Roman zum Ungenügen der Sprache: der NSU-Prozess literarisch
02 Okt
02. Okt. 2023 | 20:00 - 22:00
Lesung

»Laufendes Verfahren« – Ein Roman zum Ungenügen der Sprache: der NSU-Prozess literarisch

Im Rahmen der aktuellen Veranstaltungsreihe des Literarischen Salons findet am 02. Oktober 2023 um 20.00 Uhr im Conti-Foyer die Autoren-Lesung „Laufendes Verfahren“ mit Kathrin Röggla statt.

Eine rassistische Mordserie, jahrelang unaufgeklärt, mitten in Deutschland. Dafür musste das OLG München beim NSU-Prozess die richtigen Worte finden; auch hier galt die Strafprozessordnung: »Ausschließlich derjenige Stoff, der in der Hauptverhandlung mündlich vorgetragen und erörtert wurde, darf Grundlage des Urteils sein.« Also wurden Worte gefunden, 438 Verhandlungstage lang: Leichenpositionsveränderung, Gesichtsdurchschuss, Erstickungskomponenten… Weniger detailliert bzw. gar nicht kam zu Sprache, wie dieser Nazi-Terror möglich war: »Umfeldzeugen« schwiegen, Staatsschützer blieben ohne Aussagegenehmigung. Um das Unfassbare in Worte zu fassen, hat Kathrin Röggla jetzt mit ihrem Roman Laufendes Verfahren einen fruchtbareren Ansatz gewählt: die Literatur. Sie hat dabei auf ihre seit Jahren hochgelobte Sprachkunst gesetzt und im Roman ein literarisches »Wir« zu Wort kommen lassen – uns alle als Zuschauer:innen einer Verhandlung, zu der Salon-Moderator Jens Meyer-Kovac noch jede Menge Fragen hat.

Über die Referentin

Kathrin Röggla ist Autorin des Buches "Laufendes Verfahren".

Teilnahme und weitere Informationen

Eintritt 12/6 €

Die vollständige Veranstaltungsbeschreibung finden Sie hier.

Termin

02. Okt. 2023
20:00 - 22:00

Ort

Raum: Conti-Foyer
Königsworther Platz 1
30167 Hannover