News & VeranstaltungenVeranstaltungen
Recht und Konflikte – Auswirkungen bewaffneter Konflikte und Krisen auf die Umwelt
19 Feb
19. Feb. 2024 | 18:00 - 19:30
Vortragsveranstaltung

Recht und Konflikte – Auswirkungen bewaffneter Konflikte und Krisen auf die Umwelt

Die Hannoverschen Gesprächen zum Humanitären Völkerrecht des Deutschen Roten Kreuz‘-Region Hannover e.V. und des Instituts für Internationales Recht der Leibniz Universität Hannover gehen in die zweite Runde:

Die Veranstaltung am Montag, 19. Februar 2024, steht unter dem Motto „Recht und Konflikte – Auswirkungen bewaffneter Konflikte und Krisen auf die Umwelt“ und findet von 18.00 bis 19.30 Uhr im 14. Stock des Conti-Hochhauses statt.

Als Referentinnen konnten Frau Dr. Anne Dienelt, Maître en droit (Aix-en-Provence), (Universität Hamburg) und Frau Anne Fock LL.M (Europa-Universität Viadrina Frankfurt (Oder)) gewonnen werden. Frau Fock wird zum Thema „Schutz der Umwelt im nicht-internationalen bewaffneten Konflikt: Utopie angesichts eines fehlenden direkten Schutzes?“ referieren. Frau Dienelt wird zum Thema „ Schutz der Umwelt und bewaffnete Konflikte“ sprechen

Die Veranstaltung wird moderiert von Dr. Stefan Birkner.

Teilnahmen

Studierende sind eingeladen, zuzuhören und sich an der Diskussion zu beteiligen. Um eine Anmeldung über diesen Link wird gebeten.

Über die Referentinnen

Dr. Anne Dienelt, maître en droit (Aix-en-Provence) ist Habilitandtin und akad. Rätin a. Z. am Institut für Internationale Angelegenheiten der Universität Hamburg. Im Rahmen ihrer Promotion "Armed Conflicts and the Environment" hat sie vertieft zum humanitären Völkerrecht, Menschenrechtsschutz und Umweltvölkerrecht gearbeitet. Während dieser Zeit hat sie u.a. einige Mitglieder der UN Völkerrechtskommission bei der Erarbeitung der "Prinzipien für den Schutz der Umwelt im Zusammenhang mit bewaffneten Konflikten" unterstützt. Heute lehrt und forscht sie an der Universität Hamburg im Verfassungsrecht und Völker- und Europarecht.

Anne Fock (LL.M. Universiteit Leiden) ist wissenschaftliche Mitarbeiterin am Lehrstuhl für Öffentliches Recht, insb. Völkerrecht, Europarecht und ausländisches Verfassungsrecht an der Europa-Universität Viadrina in Frankfurt (Oder). Dort lehrt sie und promoviert zum Schutz der Umwelt in nicht-internationalen bewaffneten Konflikten. Neben dem humanitären Völkerrecht liegen ihre Forschungsschwerpunkte im Umweltvölkerrecht und internationalen Menschenrechten.

Über die „Hannoverschen Gesprächen zum Humanitären Völkerrecht“

Im Rahmen der Veranstaltungsreihe kommen Expert:innen aus Praxis und Forschung zusammen und diskutieren aktuelle Themen und Herausforderungen des internationalen Völkerrechts. Mehr erfahren Sie hier.

Termin

19. Feb. 2024
18:00 - 19:30

Kontakt

Vincent Widdig
vincent.widdig@jura.uni-hannover.de

Ort

Geb.: 1502
Raum: 1401
14. Stock des Conti-Hochhauses
Königsworther Platz 1
30167 Hannover
Standort anzeigen