News & VeranstaltungenVeranstaltungen
Technologies and administration of justice: several problems and a solution
12 Jul
12. Jul. 2022 | 18:00 - 19:30
Ringvorlesung „Automatisierte Systeme“

Technologies and administration of justice: several problems and a solution

Der Lehrstuhl für Zivilrecht, Europäisches und Internationales Wirtschaftsrecht (Prof. Dr. Buck-Heeb), der Lehrstuhl für Deutsches, Europäisches und Internationales Zivil- und Handelsrecht (Prof. Dr. Oppermann), die Forschungsstelle für Bank- und Kapitalmarktrecht sowie Kapitalmarktstrafrecht und das Interdisziplinäre Institut für Automatisierte Systeme e.V. (RifaS) laden am 12. Juli 2022 um 18.00 Uhr s.t. zur nächsten Veranstaltung der gemeinsamen Ringvorlesung „Automatisierte Systeme“ ein. Als Referent konnte diesmal Herr em. Professor Dr. Fernando Galindo Ayuda gewonnen werden. Er wird einen Vortrag in englischer Sprache zum Thema "Technologies and administration of justice: several problems and a solution" halten.

Abstract

The presentation will propose that politicians, technicians, lawyers, judges and citizens understand very well the active role of jurists in the application of the principles of action of democratic legal systems, in particular in carrying out their professional activities as users of information and communication technologies (ICT).

The basic reference adopted will consist of a brief presentation of some of the problems arising from various initiatives currently being developed in relation to the promotion of the use of ICTs in the practices of the Administration of Justice in virtually the entire world.

To this end, it will be proposed to use the content of the communicative theory of law as an effective auxiliary tool for the implementation of the aforementioned object as the main interest of this presentation, because this theory is accepted as a means of legal action respectfully for the professional qualities of jurists in a democratic system. 

Über den Referenten

Fernando Galindo Ayuda ist em. Professor für Rechtsphilosophie der Universität Saragossa. Zu seinen Forschungsschwerpunkten gehören neben der Rechtsphilosophie insb. „Ethik und Recht“ sowie „Informatik und Recht“. Nach seiner Promotion (1980) folgten postdoktorale Studien und Forschungsaufenthalte in Frankfurt am Main (1981), Bremen (1984), am Louisiana State Law Institute (1986) und in Münster (1987). Bis 2019 war er Leiter der Forschungsgruppe Datenschutz, Dokumentation und Multikulturalismus (ESP). Er ist Autor, Herausgeber und Mitherausgeber von mehr als zweihundertfünfzig Publikationen, darunter zehn Büchern.

Teilnehmen

Eine Teilnahme ist über folgenden Link möglich: www.jura.uni-hannover.de/rifas-automatisierte-systeme

Termin

12. Jul. 2022
18:00 - 19:30

Kontakt

Interdisziplinäres Institut für automatisierte Systeme (RifaS)
info@rifas.de