FakultätProfessurenProf. Dr. WolfAktuelles
Einladung zu Studentenfutter mit Sabine Rückert

Einladung zu Studentenfutter mit Sabine Rückert

Welchen Einfluss kann juristische Arbeit auf unsere Gesellschaft haben? Welchen Herausforderungen müssen wir uns stellen? Fragen wie diese kann kein Lehrbuch, sondern nur ein Blick in die Praxis beantworten.

Und die juristische Praxis beschränkt sich nicht auf Gesetz und Gerichtssaal allein, sondern muss sich auch noch der Öffentlichkeit stellen. Die Justiz macht es sich zur Aufgabe Fragen von großer gesellschaftlicher Tragweite zu beantworten. Dementsprechend ist das öffentliche Interesse häufig groß, sodass die Arbeit der Presse ein nicht zu unterschätzender Faktor der juristischen Arbeit ist. Insbesondere Kriminalfälle faszinieren. Warum wird jemand zum Mörder? Was steckt hinter einer Entführung? Und wie genau läuft ein Ermittlungsverfahren ab?

Fragen wie diesen hat sich Sabine Rückert in ihrem Magazin und dem gleichnamigen Zeit-Podcast „Verbrechen“ verschrieben.

Ein großer Fall in ihrer Karriere als Gerichtsreporterin, war die Berichterstattung über den Fall Jörg Kachelmann, der zu einem neuen Diskurs über das Sexualstrafrechts beitrug. Beim Studentenfutter wird Sabine Rückert über das neue Sexualstrafrecht im Spiegel der Medien berichten und mit uns über die Bedeutung von #metoo in diesem Zusammenhang diskutieren.

Interessierte sind herzlich eingeladen, bei bei der nächsten Ausgabe von Studentenfutter [gespräche.] am 6. Juni um 19.00 Uhr in Hörsaal 1507.201 dabei zu sein und mitzudiskutieren.

Über Studendenfutter

Unter dem Motto "Studentenfutter" soll die regelmäßig stattfindende Vortragsreihe den Blick Studierender, aber auch externer Gäste, auf die Rechtswissenschaften erweitern und damit der Vielfältigkeit der Praxis juristischer Tätigkeit gerecht werden.

Kennzeichnend für die Vorträge ist jeweils, dass ausgewählte Praktiker*innen über ihren beruflichen Alltag berichten und anschließend in geselliger Atmosphäre zu Gesprächen mit den Studierenden oder Berufskollegen zur Verfügung stehen. Die Juristische Fakultät als diskussionsfreudige Gemeinschaft von Lehrenden und Lernenden mit spannenden Gästen bei Wein und Brot erlebbar zu machen, ist der Kerngedanke der Vortragsreihe.