Prof. Dr. Sascha Ziemann

Prof. Dr. Sascha Ziemann
Adresse
Königsworther Platz 1
30167 Hannover
Gebäude
Raum
Prof. Dr. Sascha Ziemann
Adresse
Königsworther Platz 1
30167 Hannover
Gebäude
Raum
Funktionen
Direktorin/Direktor
Kriminalwissenschaftliches Institut (KI)
Professorinnen und Professoren
Kriminalwissenschaftliches Institut (KI)
Professorinnen und Professoren
Sprechzeiten
nach Vereinbarung
Lehrstuhl Strafrecht, Strafprozessrecht und ein weiteres Fach
  • Lebenslauf

    1977 - Geboren Offenbach am Main

    1996 - Abitur an der Dreieichschule Langen/Hessen

    1996/97 - Wehrdienst in Bruchsal

    1997-2003 - Studium der Rechtswissenschaft an der Goethe-Universität zu Frankfurt am Main.

    2000-2003 - Studentische Hilfskraft am Institut für Kriminalwissenschaften und Rechtsphilosophie bei Prof. Dr. Cornelius Prittwitz MPA, Goethe-Universität Frankfurt am Main.

    2003 - Erstes juristisches Staatsexamen in Frankfurt am Main.

    2003-2008 - Promotionsstudium an der Goethe-Universität Frankfurt am Main.

    2003-2007 - Wissenschaftlicher Mitarbeiter und Doktorand am Institut für Kriminal-wissenschaften und Rechtsphilosophie bei Prof. Dr. Ulfrid Neumann, Goethe-Universität Frankfurt am Main.

    Ab 2005 - Lehrbeauftragter an der Goethe-Universität Frankfurt am Main.

    2008-2010 - Juristischer Vorbereitungsdienst in Frankfurt am Main; daneben wissen-schaftliche Hilfskraft am Institut für Kriminalwissenschaften und Rechts-philosophie bei Prof. Dr. Ulfrid Neumann, Goethe-Universität Frankfurt am Main.

    WiSe 2008/09 - Promotion zum Dr. jur. am Fachbereich Rechtswissenschaft der Goethe-Universität Frankfurt am Main (Gutachter: Prof. Dr. Ulfrid Neumann; Prof. Dr. Klaus Günther).

    2008-2010 - Zweites juristisches Staatsexamen in Frankfurt am Main.

    2010-2013 - Wissenschaftlicher Mitarbeiter und Habilitand am Institut für Kriminal-wissenschaften und Rechtsphilosophie bei Prof. Dr. Dr. h.c. Ulfrid Neumann, Goethe-Universität Frankfurt am Main.

    Ab 10/2013 - Wissenschaftlicher Mitarbeiter und Habilitand am Institut für Kriminal-wissenschaften und Rechtsphilosophie bei Prof. Dr. Matthias Jahn, Ri-OLG, Goethe-Universität Frankfurt am Main.

    12/2016 - Habilitation mit der Schrift "Wirtschaft und Strafrecht. Der Konflikt zwi-schen wirtschaftlicher Freiheit und rechtlicher Bindung im Wirtschafts-strafrecht. Historische und systematische Perspektiven". Venia legendi für die Fachgebiete "Strafrecht, Strafprozessrecht, Wirt-schaftsstrafrecht und Rechtsphilosophie".

    WiSe 2016/17 - Lehrstuhlvertretung am Exzellenzcluster „Normative Ordnungen“ an der Goethe-Universität Frankfurt am Main.

    SoSe 2017-WiSe 2018/19 - Inhaber der Entlastungsprofessur für Strafrecht an der Goethe-Universität Frankfurt am Main.

    SoSe 2019 - Vertretung der Professur für Strafrecht, Strafprozessrecht und ein wei-teres Fach an der Leibniz Universität Hannover.

    Seit 08/2019 - ordentlicher Professor an der Leibniz Universität Hannover.

     

     

  • Forschungsbereiche

    Die Forschungsaktivitäten der Professur umfassen die gesamte Bandbreite des materiellen und prozessualen Strafrechts einschließlich ihrer grundlagenbezogenen (historischen, philosophischen) und interdisziplinären Bezüge. Einen besonderen Forschungsschwerpunkt bilden die strafrechtlichen Herausforderungen einer modernen globalen und vernetzten Industriegesellschaft.

  • Neueste Veröffentlichungen
    • [Kommentierung von] §§ 80-89, 90-90b, 91a-92 StGB [u.a. Verbreiten von Propagandamitteln verfassungswidriger Organisationen, Verwenden von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen], in: Klaus Leipold / Michael Tsambikakis / Mark A. Zöller (Hrsg.), AnwaltKommentar StGB, Heidelberg: C.F. Müller (Reihe: Heidelberger Kommentare), 3. Aufl. 2020.
    • [Kommentierung von] §§ 184–184d StGB [u.a. Verbreitung pornographischer Schriften, Verbreitung, Erwerb und Besitz kinder- und jugendpornographischer Schriften] (gemeinsam mit Jörg Ziethen), in: Leipold/Tsambikakis/Zöller (Hrsg.), AnwaltKommentar StGB, 3. Aufl. 2020, aaO.
    • „Patienten-Support-Programme“ im Lichte von § 299a StGB, in: medstra. Zeitschrift für Medizinstrafrecht 1/2020, S. 11–17.
    • Erschütterungen in Recht und Moral. Das große Erdbeben von Chile, ein Menschenopfer und die interkulturelle Herausforderung des Strafrechts, in: Jahrbuch für Recht und Ethik / Annual Review of Law and Ethics, Bd. 27 (2019). Themenschwerpunkt: Strafrecht und Rechtsphilosophie. Zugleich Gedächtnisschrift für Joachim Hruschka, hrsg. von Jan C. Joerden und Jan Schuhr, Berlin 2019, S. 697–716.
    • Da war es noch Theater. Wie 1968 der Frankfurter Kaufhausbrandstifter-Prozess zum Schauplatz politischer Inszenierung wurde – und das Schicksal der RAF prägte (gemeinsam mit Matthias Jahn), Die Zeit Nr. 29/2020 v. 9. Juli 2020, S. 18.
    • Frankfurter Strafprozessunordnung. Der Kaufhausbrandstifterprozess von 1968 als epochemachender Schauplatz politischer Inszenierung (gemeinsam mit Matthias Jahn), in: Jochen Bung / Anette Grünewald / Dorothea Magnus / Holm Putzke / Jörg Scheinfeld / Jan Christoph Bublitz (Hrsg.), Recht – Philosophie – Literatur. Festschrift für Reinhard Merkel zum 70. Geburtstag. Teilband II, Berlin 2020, S. 1265–1281.
    • [Kommentierung von] Vor § 369 AO [Systematik und Methodik des Steuerstrafrechts], § 369 AO [Steuerstraftaten], in: Silke Hüls / Tilmann Reichling (Hrsg.), Steuerstrafrecht, Heidelberg, 2. Aufl. 2020 (Reihe: Heidelberger Kommentare), S. 1–16, 17–41.
  • Mitgliedschaften
    • Vereinigung der deutschsprachigen Strafrechtslehrerinnen und Strafrechtslehrer
    • Internationale Vereinigung für Rechts- und Sozialphilosophie e.V. (IVR), Deutsche Sektion, dort auch Mitglied des Vorstands
    • Editorial Board der Zeitschrift „Ancilla Iuris“
    • Gustav Radbruch-Stiftung, dort stellvertretendes Mitglied des Verwaltungsrats
    • Juristische Studiengesellschaft Hannover
Eine Auflistung der Veröffentlichungen finden Sie im Schriftenverzeichnis.
Eine Auflistung der gehaltenen Vorträge finden Sie in der Vortragsliste.