StudiumIm StudiumPraxiserfahrungMoot Courts
ELSA Deutschland Moot Court

ELSA Deutschland Moot Court

WAS IST DER ELSA DEUTSCHLAND MOOT COURT?

Der ELSA Deutschland Moot Court (EDMC) ist der größte bundesweite Moot Court im Zivilrecht. Ein Moot Court ist eine simulierte Gerichtsverhandlung, in der jeweils im Zweierteam in die Rolle einer Prozesspartei geschlüpft wird. Im Gegensatz zu vielen universitären Moot Courts wird der EDMC in der deutschen Sprache durchgeführt. Der EDMC wird jährlich über drei Runden ausgetragen – Lokalentscheide, Regionalentscheide und Bundesentscheid. Das Finale wird jedes Jahr im Juli vor dem Bundesgerichtshof in Karlsruhe bestritten. Die Finalisten bekommen die einmalige Möglichkeit den Fall vor echten Richtern und Anwälten des BGH zu verhandeln.

  • Wer darf am EDMC teilnehmen?

    Die teilnehmenden Studierenden beschäftigen sich mit Fällen des deutschen Zivilrechts, weshalb der EDMC auch schon für Zweit- und Drittsemester geeignet ist. Es ist empfehlenswert – aber kein Muss - die kleine Übung im Zivilrecht erfolgreich abgeschlossen zu haben um ein Grundwissen im Zivilrecht vorweisen zu können.

  • Wie nehme ich am EDMC teil?

    Die Bewerbung erfolgt über ein Online-Formular, das auf unseren sozialen Netzwerken und auf der Webseite zu finden ist. Dieses beinhaltet ein Motivationsschreiben und andere Informationen, nach denen die Teilnehmer ausgewählt werden.

  • Wie läuft der Moot Court ab?

    Der EDMC gliedert sich in drei Ebenen: die Lokalentscheide, die Regionalentscheide und der Bundesentscheid. Die Lokalentscheide werden jährlich von den lokalen Fakultätsgruppen organisiert. Sie erstrecken sich über eine Dauer von ca. 5 Wochen und finden im Wintersemester, also meist zwischen September und Februar eines jeden Jahres statt. Die Regionalentscheide Nord und Süd finden grundsätzlich im Mai des Folgejahres statt. Hier treten alle Gewinner der verschiedenen Lokalentscheide gegeneinander an. Ausgerichtet werden die Regionalentscheide von Fakultätsgruppen, die sich vorher dazu bereit erklärt haben. Der Bundesentscheid findet grundsätzlich jeden Juli in den ehrwürdigen Räumen des Bundesgerichtshofes in Karlsruhe statt. Hier treten die jeweiligen Gewinner der beiden Regionalentscheide gegeneinander an. Die Organisation des Bundesentscheides obliegt ELSA-Deutschland e.V.

  • Welche Vorteile hat eine Teilnahme?

    Neben den grundsätzlichen Vorteilen eines Moot Courts, wie die Verbesserung von Soft Skills und das Erlernen von Prozesstaktik, zeichnet sich der EDMC dadurch aus, dass man sich kein ganzes Semester für die Teilnahme frei nehmen muss. Die verschiedenen Runden verteilen sich über ein Jahr und nehmen in der jeweiligen Vorbereitung auf eine Runde nur wenige Wochen Vorbereitungszeit in Anspruch. So kann eine Teilnahme am EDMC auch neben einer großen Übung erfolgen.

WEITERE INFORMATIONEN

Weitere Informationen finden Sie auf den Seiten des ELSA Hannover e.V.
Folgen Sie ELSA Hannover e.V. auch bei Facebook