FakultätProfessurenProf. Dr. Buck-HeebAktuelles
Rückblick auf das 3. Hannoveraner Forum Unternehmensrecht

Rückblick auf das 3. Hannoveraner Forum Unternehmensrecht

Am Dienstag, den 19. Juni 2018 fand das „3. Hannoveraner Forum Unternehmensrecht“ in den Räumlichkeiten der gastgebenden Volkswagen AG Nutzfahrzeuge statt.

Die Veranstaltungsreihe „Hannoveraner Forum Unternehmensrecht“ soll eine Möglichkeit zum Austausch von Wissenschaft und Praxis über aktuelle, praktisch und wissenschaftlich relevante Themen bieten. Veranstaltet wird das Forum von den Unternehmerverbänden Niedersachsen e.V. und dem Lehrstuhl für Zivilrecht, Europäisches und Internationales Wirtschaftsrecht (Prof. Dr. Petra Buck-Heeb) der Juristischen Fakultät der Universität Hannover bzw. der Forschungsstelle für Bank-und Kapitalmarktrecht sowie Kapitalmarktstrafrecht.

Zu Beginn der Veranstaltung erfolgte eine Begrüßung durch Herrn Tilman Kuban, den Leiter Recht und Nachhaltigkeit der Unternehmensverbände Niedersachsen e.V. Die beiden nachfolgenden Vorträge beschäftigten sich jeweils mit dem hochaktuellen Thema der Corporate Social Responsibility. Frau Prof. Dr. Petra Buck-Heeb gab mit ihrem Vortrag „Corporate Social Responsibility und Haftung“ einen interessanten Einblick in die mögliche Haftung von Unternehmen gegenüber Dritten für die Nichteinhaltung von internen CSR-Standards sowie für mangelnde CSR-Berichterstattung. Insbesondere wurde eine Haftung für Verstöße bei einem Lieferanten diskutiert.

Im Anschluss daran referierte Frau Dr. Susanne Leifheit, Leiterin Außenbeziehungen und CSR bei Volkswagen AG Nutzfahrzeuge, zu dem Thema „Aus der Praxis für die Praxis: Corporate Social Responsibility bei Volkswagen Nutzfahrzeuge“. Sie gab einen hervorragenden Einblick darin, wie die Volkswagen AG Nutzfahrzeuge eine nachhaltige Unternehmenspolitik fördert. Für das Erreichen von nachhaltiger Mobilität konzentriert sich das Unternehmen insbesondere auf den Umgang mit den globalen Herausforderungen „Urbanisierung“ und „Klimawandel“.

Den beiden Vorträgen schloss sich eine spannende Diskussion zwischen den Zuhörern und den Referentinnen an.