News & VeranstaltungenNeuigkeiten
Sanierungsarbeiten im Conti-Hochhaus: Schließung der studentischen Arbeitsflächen im 14. Stock und vorübergehender Umzug von Lehrstühlen

Sanierungsarbeiten im Conti-Hochhaus: Schließung der studentischen Arbeitsflächen im 14. Stock und vorübergehender Umzug von Lehrstühlen

© Cora Trinkaus | Juristische Fakultät Hannover

Im Januar 2023 beginnen umfangreiche Sanierungsarbeiten im Conti-Hochhaus. Aus diesem Grund werden in einem ersten Schritt die studentischen Arbeitsflächen im 14. Stock für einige Monate nicht zur Verfügung stehen. Darüber hinaus ziehen die Lehrstühle im 12. und 13. Stock vorübergehend in ein anderes Gebäude. Im Folgenden haben wir die wichtigsten Auswirkungen zusammengefasst.

Schließung der studentischen Arbeitsflächen im 14. Stock

Die studentischen Arbeitsflächen im 14. Stock werden ab dem 17. Dezember 2022 bis voraussichtlich Mitte Mai 2023 geschlossen. In dem Stockwerk sollen dann unter anderem die Toiletten erneuert und Arbeiten zur Verbesserung des Brandschutzes durchgeführt werden.

Weitere Arbeitsplätze für Studierende

Für Studierende stehen im Keller des Hochhauses ca. 50 Arbeitsplätze zur Verfügung. Darüber hinaus finden Sie im Wiwi-Gebäude (Gebäude 1501) auf jedem Stockwerk sowie im Hörsaalgebäude (Gebäude 1507) Arbeitsplätze. Im Gebäude 1507 werden ab Mitte Februar 2023 bis zum Ende der vorlesungsfreien Zeit ebenfalls Arbeiten durchgeführt, weswegen es hier zu Einschränkungen kommen wird. Weiterhin können Sie beispielsweise die Arbeitsplätze in der Technischen Informationsbibliothek (TIB) oder im Erdgeschoss des Welfenschlosses (Gebäude 1101) nutzen.

Die Zentrale Einrichtung für Qualitätsentwicklung in Studium und Lehre (ZQS) hält auf Ihrer Website einen Lernraumfinder bereit. Weitere Informationen dazu finden Sie hier.

Auswirkungen auf den Lehr- und Prüfungsbetrieb

Auf Lehrveranstaltungen und Prüfungen haben die Arbeiten keine direkten Auswirkungen. Die Sperrung der Stockwerke wird bereits im Rahmen der Vorlesungs- und Prüfungsplanung berücksichtigt. Sollte es bei den Arbeiten zu ungeplanten Verzögerungen kommen, kann es sein, dass Termin- oder Raumänderungen nötig werden. Bitte informieren Sie sich deswegen regelmäßig in Stud.IP oder im Vorlesungsverzeichnis.

Umzug der Lehrstühle im 13. und 12. Stock

In einem ersten Schritt werden die im 13. und 12. Stock ansässigen Lehrstühle ab Mitte Dezember 2022 vorübergehend in Büros in einem Gebäude in der Brühlstraße 11-13 (Gebäude 1620) ziehen. Dies betrifft bis voraussichtlich Anfang Juni 2023 den Lehrstuhl für Strafrecht, Strafprozessrecht, Strafrechtsvergleichung und Rechtsphilosophie (Prof. Beck), den Lehrstuhl für Strafrecht, Strafprozessrecht und Kriminologie (Prof. Meier), den Lehrstuhl für Strafrecht und Strafprozessrecht mit interdisziplinären Bezügen (Prof. Ziemann) und den Lehrstuhl für Strafrecht und Strafprozessrecht (PD Dr. Pohlreich). Weiterhin werden der Lehrstuhl für Öffentliches Recht und Sozialrecht (Prof. Butzer) und der Lehrstuhl für Öffentliches Recht und Verwaltungswissenschaft (Prof. Mehde) bis voraussichtlich Juli 2023 betroffen sein.

Die Geschäftszimmer sind in der Zeit telefonisch über die auf den Lehrstuhlwebsites angegebenen Rufnummern zu erreichen. Bei den sonstigen Rufnummern kann es unter Umständen zu Einschränkungen bei der Erreichbarkeit kommen. Bitte nutzen Sie deswegen in jedem Fall die Nummer des Geschäftszimmers. Weiterhin erreichen Sie die Mitarbeitenden wie gewohnt per Mail.

Post soll bitte weiterhin an die Adresse "Königsworther Platz 1, 30167 Hannover" gesendet werden.

Ab April 2023 werden dann nach und nach die anderen Stockwerke von den Arbeiten betroffen sein. Weitere Informationen dazu folgen.