Schriftenverzeichnis von Prof. Rademacher

  • I. Bücher
    • Regulating Artificial Intelligence, Co-Herausgeberschaft mit Thomas Wischmeyer, Springer, Heidelberg, 300 Seiten (im Erscheinen).
    • Realakte im Rechtsschutzsystem der Europäischen Union, Mohr Siebeck, Tübingen 2014, Reihe Ius Internationale et Europaeum, Bd. 85, 442 Seiten (Dissertation), ausgezeichnet mit der Special Distinction 2016 der European Public Law Group.
  • II. Abhandlungen
    • Predictive Policing im deutschen Polizeirecht, in: AöR 142 (2017), 366-416, ausgezeichnet mit dem ReNEUAL Young Scholars Award 2019.
    • Reading Up or Down EU Public Law – A Plea for a Principled Approach to an Extraordinary Judicial Power, in: EPL 23 (2017), 319-346 (rechtsvergleichender Beitrag zur Zulässigkeit belastender Rechtsfortbildung im unionalen, deutschen und britischen Recht).
    • Die Amtshaftungsklage als allgemeine Rechtsverletztenklage des Unionsrechts, in: ZÖR 71 (2016), 331-353.
    • Rechtsschutzgarantien des internationalen Rechts, in: JöR 61. Neue Folge (2013), 61-88, mit Eberhard Schmidt-Aßmann.
  • III. Beiträge in Zeitschriften und zu Sammelbänden
    • Artificial Intelligence and Law Enforcement, in: Wischmeyer/Rademacher (Hrsg.), Regulating Artifical Intelligence, Springer, Heidelberg 2020 (im Erscheinen).
    • Of new technologies and old laws. Or: Do we need a right to violate the law? in: European Journal for Security Research (im Erscheinen, übersetzte und leicht angepasste Fassung des Beitrags „Wenn neue Technologien altes Recht durchsetzen“ in der JZ 2019).
    • Wenn neue Technologien altes Recht durchsetzen: Dürfen wir es unmöglich machen, rechtswidrig zu handeln? in: JZ 2019, 702-710.
    • Factual Administrative Conduct and Judicial Review in EU Law, in: EPLR 30 (2018), 399-435.
    • Rechtsschutzgarantien des Unionsrechts, in: JuS 2018, 337-342.
    • Predictive Policing als Herausforderung für das öffentliche Recht, in: Galetta/Ziller (Hrsg.), Das öffentliche Recht vor den Herausforderungen der Informations- und Kommunikationstechnologien jenseits des Datenschutzes, 2018, 167-177.
    • Die „Hochschullehrermehrheit“ des § 10 Abs. 3 LHG in der Rechtsprechung des baden-württembergischen Verfassungsgerichtshofs – Zu den Grenzen verfassungskonformer Auslegung in komplexen Organisationsgefügen, in: VBlBW 2017, 157-164, mit Jens-Peter Schneider.
    • Rezension zu Wolfgang Hoffmann-Riem: Innovation und Recht – Recht und Innovation, in: JZ 2016, 1052-1053.
    • Busliniengenehmigungen für 22,5 Jahre möglich – Zur Auslegung von § 16 Abs. 1 und 2 PBefG, in: Der Nahverkehr 2015, 35-37, mit Christofer Lenz.
    • Aufgaben, Grenzen, Dysfunktionen des Patentrechts zur Förderung internationaler Gerechtigkeit, in: Hartung/Schaede (Hrsg.), Internationale Gerechtigkeit, WBG 2009, 239-259.
  • IV. Didaktische Beiträge
    • Anfängerklausur: Ein medialer Gegenschlag vor Gericht, in: FreiLAW 2017, 87-93.
    • Anfängerklausur – Staatsorganisationsrecht und Verfassungsprozessrecht: Mitgliederbefragung zum Koalitionsvertrag, in: JuS 2017, 992-996, mit Nikolaus Marsch.
    • Referendarexamensklausur – Ein Verbot der Beförderung von Kindern in Fahrradanhängern, in: JURA 2015, 852-862, mit Nikolaus Marsch.
  • V. Kommentierungen

    in: Schoch/Schneider (Hrsg.), Beck’scher Großkommentar VwVfG, Erscheinen geplant für Anfang 2020:

    • §§ 8a-8e VwVfG sowie Vorbemerkungen zu § 8a [Europäische Verwaltungszusammenarbeit]
    • §§ 81-87 VwVfG sowie Vorbemerkungen zu § 81 [Ehrenamtliche Tätigkeit]
    • §§ 88-93 VwVfG sowie Vorbemerkungen zu § 81 [Ausschüsse]
    • § 95 VwVfG [Übertragung gemeindlicher Aufgaben] und § 96 VwVfG [Überleitung von Verfahren]

WEITERE INFORMATIONEN