VORTRÄGE UND ANDERE PRÄSENTATIONEN VON PROF. ZIEMANN

  • Vortragsliste
    19.Vortrag zum Thema „Justiz-Happening. Das Schauspiel von Angeklagten und Ver-teidigung im Frankfurter Kaufhausbrandstifterprozess von 1968“ im Rahmen der Tagung „Theater Stammheim. Verhandlungen der Roten Armee Fraktion in Recht, Literatur und Kunst“ des SFB 1385 "Recht und Literatur" am 1. Juli 2022 in Münster.
    18.Vortrag zum Thema „‘Sein will seyn mit leib und seel‘ – Eine Faust-Geschichte aus dem alten Niedersachsen“ im Rahmen der Tagung „Literatur und Strafrecht“ zum Gedächtnis an Prof. Dr. Uwe Scheffler am 10. Juni 2022 in Frankfurt (Oder).
    17.Vortrag zum Thema „‘Der Anwalt als ‚soziale Gegenmacht‘. Werner Holtfort und die Verteidigung im Oldenburger Buback-Prozess“, gehalten im Rahmen der Tagung „Organe der Rechtspflege – Organe der Revolution? ‚Linksanwälte‘ im Lichte von APO und sozialrevolutionärem Terrorismus der späten 1960er- und 1970er-Jahre in der Bundesrepublik“ am 2. Juni 2022 in Mannheim.
    16. Vortrag zum Thema „Die Herausbildung des Wirtschaftsstrafrechts als rechtswissen-schaftliche Fachdisziplin in der Bonner Republik (1949-1990)“, gehalten im Rahmen der Tagung „Strafrecht in der alten Bundesrepublik (1949-1990): Der Besondere Teil im zeitgeschichtlichen Spiegel von Politik und Gesellschaft“ am 13. Mai 2022 in Konstanz.
    15.Vortrag zum Thema „Comment on: Deguchi Yuichi, Reception and transformation of the German Criminal Jurisprudence in Japan: Continuity and the “Japanese Character” before and after World War II“, gehalten im Rahmen des Workshops „Germany and Japan in a State of Exception and in the Total War of the 20th Century. Comparison of Jurisprudences“ am 22. November 2019 in Frankfurt am Main.
    14.Vortrag zum Thema „Kein Unrechtsbewusstsein!? Die Verbotsirrtumslehre der Bonner Republik im Spiegel der Frankfurter NS-„Euthanasie“-Prozesse“, gehalten im Rahmen der Tagung „Strafrecht in der alten Bundesrepublik 1949–1990. Allgemeiner Teil, Grundlagen und Rechtsfolgenseite im zeitgeschichtlichen Spiegel von Gesellschaft und Politik“ am 21. März 2019 in Potsdam.
    13.Vortrag zum Thema „Gustav Radbruch und die ‚moderne Strafrechtsschule‘ in der Weimarer Republik“, gehalten im Rahmen der Tagung „‘1918‘ – Strafrecht zwischen Revolution und Republik“ am 10. Oktober 2018 in Augsburg.
    12.Vortrag zum Thema „Strafrecht für die neue Gesellschaft. Fritz Bauer und die Strafrechtsreform“ im Rahmen einer Tagung des Fritz Bauer Instituts anlässlich des 50. Todestages von Fritz Bauers über „Fritz Bauer und die 68er. Verbindendes und Trennendes“, gehalten am 2. Juli 2018 in Frankfurt am Main.
    11.Vortrag zum Thema „Theorie und Praxis des Wirtschaftsstrafrechts in der DDR“, gehalten im Rahmen einer Tagung über „Sozialistische Straftheorie und -praxis in Europa“ am 18. November 2017 in Potsdam.
    10.Akademische Antrittsvorlesung als Privatdozent an der Goethe-Universität Frankfurt am Main zum Thema „Die Verantwortlichen der I.G. Farben und ihre Taten als Gegenstand der Vergangenheitsbewältigung in der frühen Bundesrepublik“, gehalten am 28. Juni 2017 in Frankfurt am Main.
    9.Vortrag zum Thema „Die Geschichte des Freiburger Max-Planck-Instituts für ausländisches und internationales Strafrecht“, gehalten im Rahmen des Workshops der Max-Planck-Gesellschaft zur Geschichte der Rechtswissenschaft in der Max-Planck-Gesellschaft 1948-2002 am 9. Juni 2017 in Frankfurt am Main.
    8.Vortrag zum Thema „Tragische Entscheidungssituationen im Strafrecht. Dogmatische und literarische Bemerkungen zu Ferdinand von Schirachs ‚Terror‘“, gehalten im Rahmen des Berufungsverfahrens für eine W3-Professur für Strafrecht, Strafprozessrecht und ein Grundlagenfach am 27. Januar 2017 in Jena.
    7.Vortrag zum Thema „Freier Fall. Die Konstruktion tragischer Entscheidungssituationen in der juristischen Argumentation“, gehalten im Rahmen der Jubiläumstagung zum 10. Geburtstag der Internet-Zeitschrift ANCILLA IURIS am 17. November 2016 an der Universität Luzern.
    6.Vortrag zum Thema „Nacktbilder von Minderjährigen: Entsprechen Präventionsinstrumente und Strafrecht noch den heutigen Kinderschutz-Erfordernissen?“, gehalten im Rahmen des Fachgesprächs einer Bundestagsfraktion zum Kinderschutz am 2. April 2014 in Berlin.
    5.Ausstellung zum Thema „International Association for Philosophy of Law and Social Philosophy (1909-2009). Eine Ausstellung zum Gedenken an Gerhard Sprenger“, präsentiert im Rahmen des Kolloquiums „Wert und Wahrheit in der Rechtswissenschaft“ zum Gedenken an Gerhard Sprenger am 12. Juli 2013 im Zentrum für interdisziplinäre Forschung (ZiF) in Bielefeld.
    4. Ausstellung zum Thema „Celebrating 100 years of IVR. Centennial Exhibition”, präsentiert im Rahmen des 25. Weltkongresses der Internationalen Vereinigung für Rechts- und Sozialphilosophie (IVR) vom 16.-20. August 2011 an der Goethe-Universität Frankfurt am Main.
    3.Vortrag zum Thema „Zumutung und Zumutbarkeit von Veranwortung in Mensch-Maschine-Assozia¬tionen – Strafrechtliche Perspektive“, gehalten auf der Tagung „Robotik und Gesetzgebung“ am Zentrum für interdisziplinäre Forschung (ZiF) in Bielefeld am 9. Mai 2012.
    2.Vortrag zum Thema „Ist Rechtskraft noch zeitgemäß? Zur Unflexibilität des Rechtssystems bei der Durchführung von Strafverfahren“, gehalten am 22. April 2005 auf der 12. Jahrestagung des Jungen Forums Rechtsphilosophie (JFR) in Hagen.
    1. Vortrag zum Thema „Gedankenexperimente im Recht. Theorie und Praxis fingierter Fälle“, gehalten im Workshop Rechtstheorie des Internationalen Rechtsinformatik Symposions in Salzburg am 25. Februar 2005.