• Zielgruppen
  • Suche
 

Lehrstuhl für Öffentliches Recht, Völker- und Europarecht

Dies ist die Seite des Lehrstuhls für Öffentliches Recht, Völker- und Europarecht (Lehrstuhlinhaber: Prof. Dr. Volker Epping) an der Juristischen Fakultät der Gottfried Wilhelm Leibniz Universität Hannover.

Sie finden hier Informationen über die Mitglieder des Lehrstuhls, Lehrveranstaltungen sowie Forschungsschwerpunkte und -aktivitäten.

Wenn Sie Fragen oder Anregungen zu unserem Angebot oder zu unseren Lehrveranstaltungen haben, schreiben Sie uns bitte eine E-Mail.

Interdisziplinärer Workshop „Kulturgüterschutz im System der Vereinten Nationen“

Vom 08. bis 10. September 2017 lädt die AG Junge UN‐Forschung in der Deutschen Gesellschaft für die Vereinten Nationen (DGVN) ein zu dem interdisziplinären Workshop „Kulturgüterschutz im System der Vereinten Nationen“.

Der Workshop soll die unterschiedlichen Facetten des internationalen Kulturgüterschutzes beleuchten und dabei Themen und Aspekte wie Kulturelle Rechte als Menschenrechte, die Rolle der Vereinten Nationen im Kulturgüterschutz, Kulturgüterschutz im humanitären Völkerrecht und Völkerstrafrecht sowie Kulturgüterschutz als Grund für humanitäre Interventionen und dessen Rolle bei der Wiederherstellung von Staatlichkeit behandeln.
Ziel des interdisziplinären Workshops ist es junge Wissenschaftler aus den Bereichen Völkerrecht, Kultur, Politik und Sozialwissenschaften mit Praktikern zusammenzubringen, um einen effektiven Dialog und Wissensaustausch zu ermöglichen.

Interessierte können sich bis zum 31. August 2017 hier verbindlich anmelden. Ein Teilnahmebeitrag wird nicht erhoben. Das Programm ist hier einsehbar.

DGVN‐Mitglieder können hiervon unabhängig einen Fahrt­kostenzuschuss beantragen (bei der Anmeldung angeben).

Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an Herrn Vincent Widdig.

Ausflüge zum Auswärtigen Amt und Internationalen Seegerichtshof im SoSe 2017

Wir freuen uns dieses Semester interessierten Studenten/-innen die Möglichkeit zu geben das Völkerrecht nicht nur als Lehrveranstaltung, sondern auch in der gelebten Praxis vermitteln zu können.

Hierfür ist ein Ausflug zum Internationalen Seegerichtshof (ITLOS) in Hamburg am 24.05.2017 und ein weiterer Ausflug zum Auswärtigen Amt in Berlin am 15.06.2017 geplant.

Anmeldungen und Fragen bezüglich der beiden Veranstaltungen können sie an vincent.widdigjura.uni-hannover.de richten.

Die Poster samt Informationen finden sie hier in höherer Auflösung: Auswärtiges Amt und ITLOS

Neu erschienen: Grundrechte, 7. Aufl. 2017

Die neu bearbeitete 7. Auflage des Lehrbuchs Grundrechte von Prof. Dr. Volker Epping (zusammen mit Sebastian Lenz und Philipp Leydecker) ist erschienen.

1. Auflage 2004. 406 Seiten.

2. Auflage 2005. 424 Seiten.

3. Auflage 2007. 450 Seiten.

4. Auflage 2010. 471 Seiten.

5. Auflage 2012. 483 Seiten.

6. Auflage 2014. 516 Seiten.

7. Auflage 2017. 526 Seiten.

 

Eine Bestellmöglichkeit finden Sie auf der Seite des Verlags.

Die Falllösungen des Lehrbuchs finden Sie hier.

Aktuelle Veröffentlichungen am Lehrstuhl für Öffentliches Recht, Völker- und Europarecht

In Neuauflage erschien jetzt der von Prof. Dr. Volker Epping erstellte Handbuchbeitrag "Typisierung von Hochschulen: Universitäten und Fachhochschulen" in dem von Michael Hartmer und Hubert Detmer herausgegebenen Buch "Hochschulrecht" im C. F. Müller-Verlag (3. Aufl., Heidelberg 2017, S. 53–80).

Weitere Informationen erhalten Sie auf der Seite des Verlags.

Von weiteren Lehrstuhlangehörigen ist u. a. erschienen:

  • Frederik Becker, Jurisdiktion und Verhältnismäßigkeit. Gewährleistungsumfang und Modifikationen der Menschenrechte bei extraterritorialen Sachverhalten, in: Björnstjern Baade u. a. (Hrsg.), Verhältnismäßigkeit im Völkerrecht (Jus Internationale et Europaeum, Bd. 116), Verlag Mohr Siebeck, Tübingen 2016, S. 19–43.
  • Vincent Widdig, Perspektiven einer möglichen Einbindung bewaffneter organisierter Gruppen als nicht-staatliche Akteure in den Normsetzungsprozess des Völkerrechts, Humanitäres Völkerrecht - Informationsschriften 29 (2016), S. 109–117.

Epping (Hrsg.), Kommentar zum Niedersächsischen Hochschulgesetz

Im Nomos-Verlag ist unter der Herausgeberschaft von Prof. Dr. Volker Epping der Kommentar zum Niedersächsischen Hochschulgesetz (NHG) erschienen. 1.689 Seiten, 129,00 Euro.

Schwerpunkte des Kommentars liegen im Prüfungs- und Graduierungsrecht, im Berufungs- und Dienstrecht, im Stiftungs- und Hochschulmedizinrecht sowie im Finanz- und Haushaltsrecht. Im Bereich des institutionellen Hochschulrechts werden Aufgaben, Befugnisse sowie Konstituierung und Abwahl der Organe und Gremien im Gesamtgefüge des Organisationsrechts sowie im Kontext der verfassungsrechtlichen Vorgaben (Art. 5 Abs. 3 S. 1 GG, Art. 5 Abs. 3 der Niedersächsischen Verfassung) dargestellt. Rechtsvergleichende Hinweise auf ähnliche Regelungen in den Landeshochschulgesetzen sollen eine verlässliche Grundlage für Hochschulrechtsfragen auch in anderen Bundesländern bieten.

Ebenfalls vollständig kommentiert wird das Niedersächsische Hochschulzulassungsgesetz (NHZG).

Weitere Informationen erhalten Sie auf der Seite des Verlags.

Rezensionen: Forschung & Lehre, Heft 2/2016, S. 146  (Prof. Dr. Klaus F. Gärditz); Deutsches Verwaltungsblatt (DVBl.) 2016, S. 429 f. (Dr. Peter Szczekalla); Zeitschrift für Öffentliches Recht in Norddeutschland (NordÖR) 2016, S. 284 f. (Andreas Lenk); Niedersächsische Verwaltungsblätter (NdsVBl.) 2017, S. 127 f. (Prof. Dr. Jörn Ipsen).

Hochschulrechtstag am 12. Mai 2016

Der 11. Deutsche Hochschulrechtstag fand am Donnerstag, dem 12. Mai 2016, ab 11 Uhr im Hauptgebäude der Leibniz Universität Hannover statt.

Unter dem Thema "Hochschulmedizin und Hochschulorganisation nach der MHH-Entscheidung des Bundesverfassungsgerichts" setzte sich die Tagung mit den Folgen der jüngsten Rechtsprechung des Bundesverfassungsgerichts für das Organisationsrecht der Hochschulen auseinander. Einen ausführlichen Bericht sowie weitere Tagungsunterlagen und Fotos finden Sie demnächst auf dieser Seite.

Eine erweiterte Zusammenstellung der Folien zum Vortrag von Herrn Prof. Dr. Bernd Haubitz (Medizinische Hochschule Hannover) können Sie hier abrufen.

Der Deutsche Hochschulrechtstag ist ein Symposium, das im jährlichen Wechsel in Erlangen, Köln, Bonn und Hannover stattfindet. In diesem Jahr ist Herr Prof. Dr. Volker Epping Veranstalter der Tagung. Die Veranstaltung verfolgt das Ziel, aktuelle Fragen des Hochschulrechts aufzugreifen, an der Hochschule zu diskutieren und Lösungskonzepte zu entwickeln. Weitere Informationen zu der Tagung finden Sie unter dieser Adresse.

Enzyklopädie des Europarechts, Band 1: Eintrag zur OSZE

Der erste Band der zehnbändigen Enzyklopädie des Europarechts zum Europäischen Organisations- und Verfassungsrecht ist im Nomos-Verlag erschienen.

Prof. Dr. Volker Epping und Manuel Brunner steuerten den Beitrag zur jüngst wieder im Schlaglicht der tagesaktuellen Debatte stehenden Organisation für Sicherheit und Zusammenarbeit in Europa (OSZE) bei (S. 1301 bis 1339).

Zur Seite des Verlags

Ipsen, Völkerrecht, 6. Aufl. 2014

Die völlig neu bearbeitete Auflage des Völkerrechts-Lehrbuchs im Beck-Verlag erschienen (K. Ipsen, Völkerrecht, 6. Aufl. 2014, 1280 S.).

Von Prof. Dr. Volker Epping stammen die Kapitel zu den Völkerrechtssubjekten (insb. Staatlichkeit und Internationale Organisationen) sowie zur friedlichen Streitbeilegung und zur Abrüstung und Rüstungskontrolle.

Zur Seite des Verlags