• Zielgruppen
  • Suche
 

Lehrstuhl für Öffentliches Recht, Völker- und Europarecht

Dies ist die Seite des Lehrstuhls für Öffentliches Recht, Völker- und Europarecht (Lehrstuhlinhaber: Prof. Dr. Volker Epping) an der Juristischen Fakultät der Gottfried Wilhelm Leibniz Universität Hannover.

Sie finden hier Informationen über die Mitglieder des Lehrstuhls, Lehrveranstaltungen sowie Forschungsschwerpunkte und -aktivitäten.

Wenn Sie Fragen oder Anregungen zu unserem Angebot oder zu unseren Lehrveranstaltungen haben, schreiben Sie uns bitte eine E-Mail.

Team der Juristischen Fakultät sucht Verstärkung für den Jessup Moot Court!

Unter der Leitung des Lehrstuhls für Öffentliches Recht, Völker- und Europarecht (Prof. Dr. Epping) formiert sich momentan eine Gruppe von motivierten Studierenden, um zum ersten Mal mit einem Team der Juristischen Fakultät Hannover an der Philip C. Jessup International Law Moot Court Competition (kurz: Jessup Moot Court) teilzunehmen.

Für das Team wird noch Verstärkung gesucht!

Was ist der Jessup Moot Court?

Der Jessup Moot Court ist einer der international renommiertesten englischsprachigen Moot-Court-Wettbewerbe auf dem Gebiet des Völkerrechts. Dabei wird ein Verfahren vor dem Internationalen Gerichtshof in Den Haag simuliert. Der Wettbewerb setzt sich aus einer Schriftsatzphase und der mündlichen Verhandlung zusammen, welche im Zeitraum von September bis April 2018/19 stattfinden werden. Als Vorbereitung beginnt bereits ab März 2018 eine Einführung in das Völkerrecht und in die Arbeitsweise bei einem Moot Court.

Für weitere Informationen bzgl. des Jessups besuchen Sie gerne die folgende Website: www.ilsa.org/jessuphome

Teilnehmen

Wenn Sie Interesse haben, unserer Fakultät auf internationalem Parkett zu vertreten und dafür ein entsprechendes Engagement mitbringen, melden Sie sich bitte per Mail mit einer kurzen Vorstellung Ihrer Person und Motivation bis zum 15.02.2018 bei:

vincent.widdigjura.uni-hannover.de

Für die Teilnahme werden ein Freisemester sowie die bei anderen Moot Courts üblichen Scheine angerechnet.

Wir hofffen auf eine rege Teilnahme!

Neu erschienen: Grundrechte, 7. Aufl. 2017

Die neu bearbeitete 7. Auflage des Lehrbuchs Grundrechte von Prof. Dr. Volker Epping (zusammen mit Sebastian Lenz und Philipp Leydecker) ist erschienen.

1. Auflage 2004. 406 Seiten.

2. Auflage 2005. 424 Seiten.

3. Auflage 2007. 450 Seiten.

4. Auflage 2010. 471 Seiten.

5. Auflage 2012. 483 Seiten.

6. Auflage 2014. 516 Seiten.

7. Auflage 2017. 526 Seiten.

 

Eine Bestellmöglichkeit finden Sie auf der Seite des Verlags.

Die Falllösungen des Lehrbuchs finden Sie hier.

Aktuelle Veröffentlichungen am Lehrstuhl für Öffentliches Recht, Völker- und Europarecht

In Neuauflage erschien jetzt der von Prof. Dr. Volker Epping erstellte Handbuchbeitrag "Typisierung von Hochschulen: Universitäten und Fachhochschulen" in dem von Michael Hartmer und Hubert Detmer herausgegebenen Buch "Hochschulrecht" im C. F. Müller-Verlag (3. Aufl., Heidelberg 2017, S. 53–80).

Weitere Informationen erhalten Sie auf der Seite des Verlags.

Von weiteren Lehrstuhlangehörigen ist u. a. erschienen:

  • Frederik Becker, Jurisdiktion und Verhältnismäßigkeit. Gewährleistungsumfang und Modifikationen der Menschenrechte bei extraterritorialen Sachverhalten, in: Björnstjern Baade u. a. (Hrsg.), Verhältnismäßigkeit im Völkerrecht (Jus Internationale et Europaeum, Bd. 116), Verlag Mohr Siebeck, Tübingen 2016, S. 19–43.
  • Vincent Widdig, Perspektiven einer möglichen Einbindung bewaffneter organisierter Gruppen als nicht-staatliche Akteure in den Normsetzungsprozess des Völkerrechts, Humanitäres Völkerrecht - Informationsschriften 29 (2016), S. 109–117.

Epping (Hrsg.), Kommentar zum Niedersächsischen Hochschulgesetz

Im Nomos-Verlag ist unter der Herausgeberschaft von Prof. Dr. Volker Epping der Kommentar zum Niedersächsischen Hochschulgesetz (NHG) erschienen. 1.689 Seiten, 129,00 Euro.

Schwerpunkte des Kommentars liegen im Prüfungs- und Graduierungsrecht, im Berufungs- und Dienstrecht, im Stiftungs- und Hochschulmedizinrecht sowie im Finanz- und Haushaltsrecht. Im Bereich des institutionellen Hochschulrechts werden Aufgaben, Befugnisse sowie Konstituierung und Abwahl der Organe und Gremien im Gesamtgefüge des Organisationsrechts sowie im Kontext der verfassungsrechtlichen Vorgaben (Art. 5 Abs. 3 S. 1 GG, Art. 5 Abs. 3 der Niedersächsischen Verfassung) dargestellt. Rechtsvergleichende Hinweise auf ähnliche Regelungen in den Landeshochschulgesetzen sollen eine verlässliche Grundlage für Hochschulrechtsfragen auch in anderen Bundesländern bieten.

Ebenfalls vollständig kommentiert wird das Niedersächsische Hochschulzulassungsgesetz (NHZG).

Weitere Informationen erhalten Sie auf der Seite des Verlags.

Rezensionen: Forschung & Lehre, Heft 2/2016, S. 146  (Prof. Dr. Klaus F. Gärditz); Deutsches Verwaltungsblatt (DVBl.) 2016, S. 429 f. (Dr. Peter Szczekalla); Zeitschrift für Öffentliches Recht in Norddeutschland (NordÖR) 2016, S. 284 f. (Andreas Lenk); Niedersächsische Verwaltungsblätter (NdsVBl.) 2017, S. 127 f. (Prof. Dr. Jörn Ipsen).

Enzyklopädie des Europarechts, Band 1: Eintrag zur OSZE

Der erste Band der zehnbändigen Enzyklopädie des Europarechts zum Europäischen Organisations- und Verfassungsrecht ist im Nomos-Verlag erschienen.

Prof. Dr. Volker Epping und Manuel Brunner steuerten den Beitrag zur jüngst wieder im Schlaglicht der tagesaktuellen Debatte stehenden Organisation für Sicherheit und Zusammenarbeit in Europa (OSZE) bei (S. 1301 bis 1339).

Zur Seite des Verlags

Ipsen, Völkerrecht, 6. Aufl. 2014

Die völlig neu bearbeitete Auflage des Völkerrechts-Lehrbuchs im Beck-Verlag erschienen (K. Ipsen, Völkerrecht, 6. Aufl. 2014, 1280 S.).

Von Prof. Dr. Volker Epping stammen die Kapitel zu den Völkerrechtssubjekten (insb. Staatlichkeit und Internationale Organisationen) sowie zur friedlichen Streitbeilegung und zur Abrüstung und Rüstungskontrolle.

Zur Seite des Verlags