• Zielgruppen
  • Suche
 

Exkursion der Dean’s List nach Berlin

24.05.2017. Die Dean’s List der Leibniz Uni Hannover machte sich früh am Morgen auf den Weg in die Bundeshauptstadt. Erster Tagesordnungspunkt: Der Empfang im Ministerium der Justiz und für Verbraucherschutz durch Frau Dr. Wenzel, Leiterin des Referats für Mediation, Schlichtung und Internationale Konflikte in Kindschaftssachen. Nach einer Vorstellung der juristischen Tätigkeit im BMJV, schloss sich eine Führung durch das Haus an. Hier erfuhren wir unter anderem etwas über die Geschichte des ursprünglichen Textilwerks, wie die Komplettverglasung des Gebäudes das Transparenzgebot des Demokratieprinzips symbolisieren soll und dass die Chancen gar nicht so gering stehen den Minister mal anzutreffen. Letzteres konnte die Dean’s List zufälligerweise selbst erleben. Abschließend folgte ein Vortrag zur Arbeit des Ministeriums in Zusammenhang mit deutschen Verstößen gegen die Europäische Menschenrechtskonvention und der Verfahrensführung vor dem Europäischen Gerichtshof für Menschenrechte.

Zufrieden machte sich die Dean’s List nun auf den Weg zum zweiten Tagesordnungspunkt: Ein Besuch bei der Großkanzlei Hengeler Müller. Begrüßt wurden wir hier von Herrn Dr. Wenzel und Herrn Dr. von Busse. Ersterer ist bereits Partner der Kanzlei, Letzterer ist noch Senior Associate und konnte uns entsprechend viel über den Einstieg, die Karrierelaufbahn und die Förderprogramme innerhalb der Kanzlei erzählen. Innerhalb zwei spannender Vorträge über Dispute Resolution & Litigation und M & A, gliederten sich viele Nachfragen ein. So stellten sich uns einerseits Fragen über die erforderlichen Fähigkeiten eines Anwalts, oder auch über die Ausgestaltung von Frauen- und Familienförderung bei Hengeler Müller. Andererseits ergaben sich auch inhaltliche Fragen, wie beispielsweise der Umgang mit der voranschreitenden Etablierung von Mediation oder nach richtungsweisenden Leitbildern und Prinzipien bei Bearbeitung eines Mandats. Teils schlossen sich an die Fragen interessante Diskussionen an. Im Anschluss lud Hengeler Müller die Dean’s List herzlich zu einem lockeren Abendessen ein. Hier wurden Themen aus den Vorträgen aufgegriffen, Diskussionen vertieft und die Räumlichkeiten der Kanzlei besichtigt.

Nach den vielen gewonnenen Eindrücken des Tages musste sich die Dean’s List schließlich auf den Heimweg machen und sah umso gespannter der anstehenden Fahrt nach Frankfurt entgegen.

Verfasst von Frederike Hirt.

Über die Dean's List

Im Wintersemester 2013/14 wurde erstmals eine Dean's List erstellt. Bei den Teilnehmenden handelt es sich um leistungsstarke Studierende des dritten Fachsemesters, die sich durch besonders gute Studienleistungen in den ersten beiden Semestern für dieses Förderungsprogramm empfohlen haben.

Mehr erfahren Sie hier.