• Zielgruppen
  • Suche
 

ELPIS-Kolloquium im WiSe 2017/18 — Alle Termine im Überblick

Auch im Wintersemester 2017/18 findet das ELPIS-Kolloquium statt für das in dieser Ausgabe wieder die größtmögliche thematische wie auch eine Ausgewogenheit der Herkunft der Dozenten angepeilt worden ist.

So finden sich im Programm nach längerer Zeit wieder eine Referentin unserer Partneruniversität Bukarest (Prof. Almasan mit dem Vortragsthema "The consistent application of articles 101 and 102 TFEU at national level"  am 30/11/17) und - erstmals - eine Referentin aus Neapel, einer weiteren Partneruniversität (Prof. Caggiano, wiederum in englischer Sprache, am Schnittpunkt zwischen rechtlichen und ethischen Fragen zur medizinisch unterstützten Fortpflanzung:  "Medically Assisted Procreation and contextual Legal Issues" - 9/11/17). Bereits eine liebgewonnene Tradition ist die erneute Präsenz von Frau Prof. Apalagaki (Thessaloniki), welche wieder in deutscher Sprache über die "Brüssel Ia"-VO referieren wird (25/1/18).

Aus der Praxis wird RA Matthias Wenk, MLE (Continental AG) wertvolle Einblicke zur Anwendung des europäischen Rechts im entsprechenden Kontext bieten (18/1/18). PD Dr. Zapka (Göttingen) wird die Schnittstelle zwischen Recht und Ökonomie bedienen, wobei er sich aber insbes. auf "die Ökonomie der Rechtsprechung des EuGH" kaprizieren wird (1/2/18).

Aus dem Hause selbst haben sich - neben den traditionellen Veranstaltungen von Prof. Germelmann (2/11/17) und Prof. Fenge (14/12/17) - dankenswerter Weise Frau Prof. Brosius-Gersdorf (24/1/18: Sondertermin, 14.30-16.00 Uhr, Raum I/201) und Herr Prof. Meier (23/11/17) dazu bereit erklärt, Veranstaltungen im Rahmen des ELPIS-Kolloquiums zu bestreiten.

Sein Debut im ELPIS-Kolloquium feiert am 7/12/17 Prof. Hoppe vom Centre for Ethics and Law in the Life Sciences (CELLS) unserer Universität. Sein Thema sind "Ethische und rechtliche Fragestellungen im Bereich der postmortalen Samenspende".

Traditionell sind - neben den bereits angesprochenen Veranstaltungen von Prof. Fenge und Prof. Germelmann - auch das "Colloquium der Studierenden" selbst, welches sich (11/1/18) mit den "Rom"-VO der EU auseinandersetzen wird; ferner auch der deutsch-französische Rechtsvergleich im Rahmen der Kooperation mit dem FSZ (Dr. Bouyssi; 21/12/17), der in diesem Semester mit arbeitsrechtlichen Elementen im Lichte der jüngsten Reformvorhaben von Präsident Macron aufwarten wird.

Interessierte sind immer herzlichst eingeladen!

Die Termine

Das ELPIS-Kolloquium findet im Wintersemeser 2017/18 jeweils donnerstags von 11.30 Uhr bis 13.00 Uhr in Raum 1501.201 an folgenden Terminen statt:

19.10.17

Prof. Oppermann, Dekan der Juristischen Fakultät / Prof. Germelmann, Studiendekan der Juristischen Fakultät / Prof. Fenge /

Dr. Parashu /

Dr. Barden (HI); Dr. Schwienhorst (FSZ); Dr. Bouyssi (‚KleFF‘-Projekt);

Erasmus-Büro; ELSA Hannover; ELPIS-Initiative e.V.

Begrüßung / Vorstellung / Planung

26.10.17

Dipl.-Jur. Chmeis

Einführung in das EU-Wettbewerbsrecht

02.11.17

Prof. Germelmann

Einführung in die EU-Institutionen

09.11.17

Prof. Caggiano, Napoli

Medically Assisted Procreation and contextual Legal Issues

16.11.17

Dr. Parashu

The European Merger Control Regulation (139/2004)

23.11.17

Prof. Meier

Elemente des EU-Strafrechts

30.11.17

Prof. Almasan, Bukarest

The consistent application of articles
101 and 102 TFEU at national level

07.12.17

Prof. Hoppe, CELLS

Ethische und rechtliche Fragestellungen im Bereich der postmortalen Samenspende

14.12.17

Prof. Fenge

Haftungsrecht in Europa

21.12.17

Deutsch-Französische Rechtsstudierende (Programm ‚KleFF‘)

Deutsch-Französischer Rechtsvergleich: Arbeitsrecht

11.01.18

Colloquium der Studierenden

Thema: Die „Rom“-Verordnungen der EU

18.01.18

RA Wenk, MLE, Hannover (Continental AG)

Europäisches Recht in der Praxis eines internationalen Unternehmens

24.01.18

14.30-16.00, Raum 1501/201

Prof. Brosius-Gersdorf

Das Thema wird kurzfristig bekannt gegeben

25.01.18

Prof. Apalagaki, Thessaloniki

Einführung in die VO „Brüssel Ia“ (VO 1215/2012)

01.02.18

PD Dr. Zapka, Göttingen

Die Ökonomie der Rechtsprechung des EuGH

Klausurtermin:

Samstag, 03. Februar 2018, 10.00-14.00 Uhr, Raum I/201 

Stundenplan Tutorium: Beginn in der 2. Woche

Herr Dr. Parashu (Beginn in der zweiten Vorlesungswoche),  Mittwochs 14.30-16.00, Raum I/201