• Zielgruppen
  • Suche
 

"Playing God" | Bericht zur Veranstaltung der Reihe Studentenfutter

Im Rahmen der Veranstaltungsreihe „Studentenfutter“ wurde am 3. Juli 2018 zu dem Film „Playing God“ in das Kino im Künstlerhaus eingeladen.
Ziel der „Studentenfutter“-Reihe ist es, Studierenden und auch Externen die Vielfältigkeit der Praxis anwaltlicher und juristischer Tätigkeiten näherzubringen.

Der Film der Regisseurin Karin Jurschick erzählt die Geschichte Kenneth R. Feinbergs, der als Amerikas berühmtester Entschädigungsspezialist über die monetären Ausgleichszahlungen nach großen amerikanischen Katastrophen, wie dem 11. September oder der BP Ölkatastrophe, entscheidet.  Die vielen Erzählungen von Feinberg persönlich, wie auch Interview- und Gesprächsausschnitte mit Opfern und Angehörigen verleihen dem Film eine sehr persönliche Note. Die gezeigten Lebensgeschichten und die den meisten Zuschauern zuvor unbekannte Art des amerikanischen Schadensausgleichs waren sehr bewegend und boten viel Stoff zum Nachdenken.

Geleitet von Herrn Professor Dr. Wolf wurde im Anschluss an den Film eine angeregte Diskussion zwischen Studierenden und auch externen Besuchern zum Thema Entschädigungszahlungen in Amerika und Deutschland sowie über die gesammelten Eindrücke geführt. Leider konnte die Regisseurin Karin Jurschick spontan nicht persönlich an der Veranstaltung teilnehmen. Mit Brot, Butter, Wein und Wasser im Kino Foyer ließen die Teilnehmer den Abend bei lockeren Gesprächen ausklingen.

Dieser Abend war ein besonders schöner und interessanter Abschluss der Veranstaltungsreihe vor der Sommerpause.