News & VeranstaltungenNeuigkeiten
Jessup Moot Court: Team Hannover erreicht erstmals die internationalen Runden

Jessup Moot Court: Team Hannover erreicht erstmals die internationalen Runden

Jessup Team Hannover 2020/2021 Jessup Team Hannover 2020/2021 Jessup Team Hannover 2020/2021
© Jessup Moot Court Team Hannover

Beim vollständig digital abgehaltenen Jessup Moot Court 2020/2021 hat es das Team aus Hannover erstmals über die nationalen Finalrunden hinaus bis in die internationalen Runden geschafft. Unser Team, bestehend aus Alina Abels, Michel Giesecke, Solveigh Schmolke und Kent Wilke, wurde außerdem mit dem Best Applicant Memorial Award (Bester Klägerschriftsatz) ausgezeichnet.

Mit der Veröffentlichung des Sachverhalts im September letzten Jahres begann die Schriftsatzphase. Die COVID-19 Pandemie prägte den Jessup 2020/2021 inhaltlich wie organisatorisch. Unter anderem war ein Schwerpunkt des diesjährigen Falls die Rechtmäßigkeit staatlicher Maßnahmen in Bezug auf eine globale Pandemie. Außerdem ging es um ein konsularisches Asyl, die Zuständigkeit des IGH und um den Abschuss eines zivilen Flugzeuges, welches fälschlicherweise für eine Bedrohung gehalten wurde. Ab November konnte sich das Team bedauerlicherweise nicht mehr täglich im Büro treffen und somit fand die Erstellung der Schriftsätze und die Vorbereitung auf die mündlichen Verhandlungen coronabedingt nur noch online statt.

Wir freuen uns besonders, dass das Team in diesem Jahr trotz der erschwerten Bedingungen bei der nationalen Runde im Februar den Best Applicant Memorial Award gewonnen hat. Mit der diesjährigen Besonderheit der digitalen Austragung der International Rounds im März und April konnten über 600 Teams aus aller Welt gegeneinander antreten. Somit war es auch das erste Mal möglich, dass ein Team der Leibniz Universität Hannover die Chance bekommen hat, gegen Teams, welche unter anderem aus Russland, Jordanien, Spanien oder Kolumbien kamen, anzutreten.

Verfasst von Solveigh Schmolke.

Was ist der Jessup Moot Court?

Der Philip C. Jessup International Law Moot Court (kurz: Jessup Moot Court) ist der älteste und größte Moot Court der Welt, an dem jährlich etwas 650 Universitäten aus 100 Ländern teilnehmen. Die Teilnehmenden simulieren ein völkerrechtliches Verfahren vor dem Internationalen Gerichtshof in Den Haag. Sie vertreten hierbei die Interessen ihres Staates in einer mündlichen Verhandlung sowie in der Anfertigung der ihr zugrunde liegenden Schriftsätze.

Interessierte sind herzlich eingeladen, an der Info-Veranstaltung am 05.05.2021 um 19.00 Uhr teilzunehmen, um sich über den anstehenden Durchgang 2021/2022 des Jessup Moot Court zu informieren. Mehr erfahren Sie hier.

Was ist ein Moot Court?

Moot Courts sind simulierte Gerichtsverhandlungen, bei den Studierende die rechtliche Vertretung der Prozessparteien darstellen. Die Simulation beinhaltet die Vorbereitung und Durchführung eines Prozesses in rechtlicher wie tatsächlicher Hinsicht. 

Der Juristische Fakultät Hannover ist zahlreichen Moot Courts vertreten. Eine Übersicht finden Sie hier.

Verfasst von JK