News & VeranstaltungenNeuigkeiten
Kennst du schon? — Die Sammlungen examensrelevanter Urteile

Kennst du schon? — Die Sammlungen examensrelevanter Urteile

© Juristische Fakultät Hannover

Mit der Reihe „Kennst du schon?“ möchten wir den jüngeren Studierenden unter Ihnen unsere Website und die Angebote unserer Fakultät vorstellen.

Dieser Teil der Reihe „Kennst du schon?“ thematisiert ein Angebot, das insbesondere im etwas fortgeschrittenen Verlauf des Studium an Bedeutung gewinnt:

Examensrelevante Urteile

Spätestens während der Examansvorbereitung im HannES-Repetitorium (oder einem anderen, kommerziellen Repetitorium) sieht man sich immer häufiger mit dem Rat „konfrontiert“, Urteile zu lesen. Die Erklärung dahinter ist natürlich schnell gefunden: Je mehr Urteile man liest, desto größer ist die Wahrscheinlichkeit, dass eines der gelesenen Urteile auch Einzug in eine der Examensklausuren erhält. Spätestens, wenn man nach der Klausur von allen Seiten hört, wie leicht die Klausur zu lösen war, da das Urteil auf jeder „Hotlist“ auftauchte, würde man sich wahrscheinlich wünschen, den Rat ernster genommen zu haben.

Rechtsprechung gibt es allerdings wie Sand am Meer. Woran erkennt man als Studierender aber die Relevanz der einzelnen Urteile? Vor allem, aber stellt sich die Frage: Wo finde ich diese Urteile?

Zunächst könnte man dafür bspw. auf die Rechtsprechungsdatenbank der Rechtsportals juris zugreifen. Dort findet man eine Auflistung aller einsehbaren Urteile. Diese beinhalten aber nicht selten auch Urteile des Amts- oder Landgerichts. Diese Rechtsprechung wird wohl kaum den Einzug in die gutachterliche Examensprüfung finden. Besser kuratiert und aufgearbeitet, aber dafür auch kostenpflichtig sind juristische Zeitschriften, die aktuelle und interessante Urteile für Studierende veröffentlichen. Allerdings muss man nicht zwingend auf eine solche Sammlung zurückgreifen.

Unsere Fakultät bietet gleich zwei Möglichkeiten, um sich mit aktuellen und ggf. relevanten Urteilen auseinanderzusetzen:

JurOnlineRep

Mit der Datenbank namens JurOnlineRep pflegt die Fakultät eine umfassende Rechtsprechungssammlung. Die Beiträge enthalten jeweils den amtlichen Leitsatz oder eine kurze Zusammenfassung der jeweiligen Entscheidung sowie einen Verweis auf den Volltext. 

Neuerdings finden Sie auf der Startseite die zwölf zuletzt eingestellten Entscheidungen. Damit können Sie auf einen Blick auch von bereits älteren, aber erst jetzt veröffentlichten Beschlüssen und Urteilen Kenntnis nehmen. Die gewohnte chronologische Sortierung aller Entscheidungen nach Erlassdatum steht Ihnen über den Butto "Alle Entscheidungen" selbstverständlich weiterhin zur Verfügung.

Um für den Anfang die Suche weiter zu vereinfachen, finden Sie auf der Seite „Top-Urteile“ finden Sie „Highlights“ der Rechtsprechung: Leitentscheidungen, Kurioses und die Klärung strittiger Fragen. 

Mittlerweile sind einige hundert Entscheidungen im Zuge der COVID-19-Pandemie ergangen; insbesondere auf den prüfungsträchtigen Gebieten der Grundrechte und des Polizeirechts. Auf unserer neuen Seite „Corona-Urteile“ versuchen wir, einen Überblick über die umfangreiche Kasuistik zu geben. Gibt es mehrere Entscheidungen zu einem Thema, haben wird diese bereits in einer Meldung für Sie zusammengefasst.

Eine Auswahl aktueller Rechtsprechung wird einmal im Monat auf dem Instagram-Kanal der Fakultät veröffentlicht. Außerdem veröffentlichen wir eine kleine Rechtsprechungsübersicht in unserem Newsletter, der alle zwei Wochen erscheint.  

Weitere Quellen an der Fakultät

Eine weitere Quelle für aktuelle Rechtsprechung bietet die Hanover Law Review e.V. (HanLR): Die Redaktion des studentischen Vereins veröffentlicht auf seiner Website regelmäßig die sogenannte „Entscheidung der Woche“. Auf einer Seite gewähren Ihnen die Mitarbeitenden einen etwas tieferen Blick in den streitgegenständlichen Sachverhalt sowie die Entscheidungsgründe des Gerichts. Sollten Sie noch einen tieferen Blick hinter das Urteil wünschen, finden Sie auch dementsprechende Verweise. Die HanLR veröffentlicht ihre „Entscheidung der Woche" auch jeweils über ihren Instagram-Auftritt. Folgen lohnt sich also.

Auch die von Alumni der Fakultät initiierte Plattform Examensgerecht will insbesondere für die Examensvorbereitung aktuelle und relevante Entscheidungen präsentieren. Damit diese einen möglichst großen Lernerfolg erzielen, werden die Entscheidungen in (klausurähnlichen) Sachverhalten und mit gutachterlicher Lösung aufbereitet. Dabei wird versucht, nicht nur die Lösung der Rechtsprechung sondern auch die Auffassungen der Literatur zu berücksichtigen, um Vorbild für eine differenzierte Argumentation zu sein. Außerdem werden durch „Vernetztes Lernen“ und Zusatzfragen Verknüpfungen zu Grundlagen und Klassikerfragen des Examensstoffes hergestellt. Zudem bietet examensgerecht auf seinem Instagram-Account zweimal wöchentlich Jura-Lern-Häppchen für zwischendurch an.

Weitere Ausgaben der Reihe "Kennst du schon?"

Alle Beiträge der Reihe "Kennst du schon?" finden Sie hier.

Verfasst von DE