News & VeranstaltungenNeuigkeiten
Tipps für Lernstrategien: Rückblick auf die Online-Veranstaltung „Toolbox“

Tipps für Lernstrategien: Rückblick auf die Online-Veranstaltung „Toolbox“

© InterAct Law e.V.

Am 03. November 2020 fand die Premiere des neuen Formates „Toolbox“ des studentischen gemeinnützigen Vereines InterAct Law e.V. statt. Zu Gast war Maximilian Nussbaum (Wissenschaftlicher Mitarbeiter und Doktorand am Lehrstuhl für Strafrecht, Strafprozessrecht, Strafrechtsvergleichung und Rechtsphilosophie von Prof. Dr. Susanne Beck, LL.M. (LSE)).

Herr Nussbaum erzielte in seinem staatlichen Teil der Pflichtfachprüfung (Erstes Staatsexamen) die Note „gut“ und hatte sich dafür ohne ein kommerzielles oder das universitäre Repetitorium vorbereitet. Im Zuge dessen hatte er sich ausführlich mit verschiedenen Lerntechniken befasst. Ziel der Veranstaltung war es, Studierenden die Möglichkeit zu geben, von diesen Erfahrungen zu profitieren.

InterAct Law-Teammitglied Simone Tiedau sprach mit Herr Nussbaum zunächst über die Beweggründe, sich ohne ein Repetitorium auf das Examen vorzubereiten. Dabei erläuterte der Gast nicht nur die Wichtigkeit einer Lerngruppe, sondern auch, weshalb seiner Ansicht nach bevorzugt kürzere Fälle bearbeitet werden und Diskussionen von vornherein im Gutachtenstil erfolgen sollten.

Herr Nussbaum berichtete darüber hinaus über die von ihm präferierten Lernquellen und Herangehensweisen, um Wissen im Langzeitgedächtnis zu behalten: Neben dem Erfordernis von regelmäßigen Wiederholungen des Lerntages, der Lernwoche und des Lernmonats führte bei ihm die Visualisierung des gelernten Stoffes zum Erfolg.

Um die Effizienz des Lernens zu steigern, wendete Herr Nussbaum unter anderem die sogenannte Pomodoro-Technik und „3D-Lernen“ an.

In Bezug auf die zeitliche Gewichtung von abstrakter Wissensaufnahme (durch Lehrbücher und/oder Skripten) und der Fallübung riet er Studierenden, eine erhöhte Priorität auf das „Üben von Jura“ durch regelmäßiges Lösen von Fällen zu setzen, anstelle davon, sich auf das bloße Lernen von abstraktem Wissen zu fokussieren. Dabei müsse auf die Vielfalt der Fälle geachtet werden, um zu vermeiden, dass abstrakte Probleme ausschließlich mit bestimmten Fallkonstellationen in Verbindung gebracht werden.

Abschließend wurde auch die mentale Gesundheit thematisiert und wie wichtig es ist - insbesondere während der Pandemie – auf deren Aufrechterhaltung zu achten. Herr Nussbaum konnte dabei einige konkrete Maßnahmen zur Stressbewältigung nennen.

Welche das sind sowie alle anderen Tipps zu Lernstrategien, Lerninhalten und Lernplänen können Sie in der Toolbox nachlesen, die im Laufe des Gesprächs mit Maximilian Nussbaum erarbeitet wurde.

Das InterAct Law-Team freut sich, dass der Veranstaltung, die aufgrund der Pandemie online als Instagram- und YouTube-Livestream durchgeführt wurde, bis zu 175 Zuschauer*innen zugeschaltet haben und sich bis nach 22.00 Uhr mit zahlreiche Fragen beteiligten.

Über InterAct Law e.V.

InterAct Law e.V. ist ein gemeinnütziger Verein, der aus der Initiative und den Gedanken zwei Jurastudierender, aus dem Fachschaftsrat Jura Hannover, hervorgegangen ist. Ziel des Vereins ist es, die Formate JurVOICE, JurPerspective, Equal Basis sowie Zeitgeist weiterzuentwickeln und fortzuführen.

Kontakt  

www.interactlaw.de
Instagram: @interactlawev
E-Mail: hello@interactlaw.de

Verfasst von SH