• Zielgruppen
  • Suche
 

Hon.-Prof. Dr. iur. Karsten Scholz

Telefon:+49 511 762 8169
Fax:+49 511 762 8203
Anschrift:Königsworther Platz 1, 30167 Hannover
Raum: 1205 (1502)
Sprechzeiten:nach Vereinbarung
Bild von Karsten Scholz

 Vita

1964 Geburt in Hannover
1983 Abitur in Hannover
1983-88 Studium der Rechtswissenschaften an der Georg-August-Universität Göttingen
1989 Erste Juristische Staatsprüfung
1989-90 Wissenschaftlicher Mitarbeiter bei Prof. Dr. Dr. h.c. mult. Erwin Deutsch an der Forschungsstelle für Arzt- und Arzneimittelrecht der Georg-August-Universität Göttingen
1994 Promotion zum Thema "Der Begriff der Zumutbarkeit im Deliktsrecht" bei Prof. Dr. Dr. h.c. mult. Erwin Deutsch an der Georg-August-Universität Göttingen
1992-95 Referendariat im Oberlandesgerichtsbezirk Celle
1995 Zweite Juristische Staatsprüfung
1995 Leiter des Rechtsreferats der Ärztekammer Niedersachsen
seit 1996 Mitglied des Landesjustizprüfungsamtes
seit 2000 Justitiar der Ärztekammer Niedersachsen
seit 2005 Lehrbeauftragter für Sozialversicherungsrecht, insbesondere Krankenversicherungsrecht an der Leibniz Universität Hannover
2016 Bestellung zum Honorarprofessor an der Leibniz Universität Hannover.

 Kommissionsmitgliedschaften

Mitglied im Ausschuss Berufsordnung der Bundesärztekammer (seit 1999 bis heute); Mitglied des Beirats für Grundsatzfragen des Arbeitskreises Medizinischer Ethik-Kommissionen (2001-2010); Mitglied der Konsultativgruppe des Bundesinstituts für Arzneimittel und Medizinprodukte, des Paul-Ehrlich-Instituts, des Robert-Koch-Instituts, des Verbandes Forschender Arzneimittelhersteller, des Bundesverbandes der Pharmazeutischen Industrie, des Berufsverbandes des Arzneimittel-Hersteller und des Arbeitskreises Medizinischer Ethik-Kommissionen zu Fragen der klinischen Prüfung am Menschen (2006-2010); Mitglied im Arbeitsausschuss Ärztliche Weiterbildung der Bundesärztekammer (seit 2007 bis 2015); Mitglied in der Projektgruppe Novelle der (Muster-) Weiterbildungsordnung der Bundesärztekammer (seit 2015 bis heute).

Mitglied der Unterarbeitsgruppe 6 (Klinische Prüfung – Klinische Bewertung) des NAKI [Nationaler Arbeitskreis Implementierung der MDR (Verordnung des Europäischen Parlaments und des Rates über Medizinprodukte) und IVDR (Verordnung des Europäischen Parlaments und des Rates über In-vitro-Diagnostika)]

Wissenschaftliche Veröffentlichungen

 I. Monographie

Der Begriff der Zumutbarkeit im Deliktsrecht, Diss. iur., Göttingen, Berlin 1994.

 

II. Herausgeberschaft

Beck´sches Formularbuch Medizin- und Gesundheitsrecht, München 2017 (1.039 Seiten – gemeinsam mit Oliver Treptow) 

 

III. Aufsätze in wissenschaftlichen Zeitschriften, Tagungs- und Sammelwerken

  1. Bedarfsprüfung und Wirksamkeitskontrolle durch Ethik-Kommissionen, in: Medizinrecht (MedR) 1990, S. 58-62 (gemeinsam mit Tonio Stoll).
  2. Das Anwartschaftsrecht in der Hypothekenverbandshaftung, in: Monatsschrift für Deutsches Recht (MDR) 1990, S. 679-680.
  3. Frühdefibrillation durch Rettungssanitäter – Beratung durch Ethik-Kommissionen, in: Rettungsdienst 1991, S. 41ff.
  4. Schwangerschaftskonfliktberatung nach dem Urteil dem Urteil des Bundesverfassungsgerichts, in: Zeitschrift für ärztliche Fortbildung 1995, S. 307-311.
  5. Schwangerschaftsabbruch – Die Rolle des Arztes nach der rechtlichen Neuregelung, in: niedersächsisches ärzteblatt 1/1996, S. 15-16.
  6. Auskunfts- und Herausgabepflichten gegenüber Krankenkassen und dem MDK im stationären Bereich, insbesondere zur Fehlbelegungsprüfung, in: niedersächsisches ärzteblatt 11/1998, S. 12-14.
  7. Die Arzneimitteltherapie in der gesetzlichen Krankenversicherung – juristisch gesehen, in: niedersächsisches ärzteblatt 7/1999, S. 26-28.
  8. Bitterböse Realität: Im Geflecht des Netz-Hais zappeln die Ärzte, in: niedersächsisches ärzteblatt 9/2000, S. 27-29.
  9. IGeL-Leistungen aus juristischer Sicht: Nicht das Ob sondern das Wie ist die Frage, in: niedersächsisches ärzteblatt 5/2001, S. 10-11.
  10. Ärztliche Gutachten und Zeugnisse zur Vorlage bei Behörden, in: niedersächsisches ärzteblatt 5/2001, S. 31-32.
  11. Arbeitsmedizinische Vorsorgeuntersuchungen im Spektrum betriebsärztlicher Aktivitäten, in: Tagungsbericht der Arbeitsmedizinischen Herbsttagung 2002, Stuttgart 2003, S. 227-233.
  12. Neuerungen im Leistungserbringerrecht durch das GKV-Modernisierungsgesetz, in: Gesundheitsrecht (GesR) 2003, S. 369–374.
  13. Probleme bei der Schaffung neuer Versorgungsformen, in: niedersächsisches ärzteblatt 6/2005, S. 24-25.
  14. EBM 2000 plus – eine Anmerkung aus haftungsrechtlicher Sicht. Befundberichte verpflichten Hausärzte, schnell zu handeln, in: niedersächsisches ärzteblatt, 6/2005, S. 26–27.
  15. Vertragswettbewerb zwischen Leistungserbringern in der Integrierten Versorgung, Gesundheits- und Sozialpolitik (GSP) Nr. 11/12 2007, S. 44-47.
  16. Nähe und Distanz – Zusammenarbeit zwischen Ärzten und Industrie aus berufsrechtlicher Sicht, in: niedersächsisches ärzteblatt 3/2007, S. 8–9.
  17. Der Arzt zwischen Heilen und Gewerbe – Zur Anwendbarkeit des ärztlichen Berufsrechts, in: Albrecht Wienke/Wolfram H. Eberbach/Hans-Jürgen Kramer/Kathrin Janke (Hrsg.), Die Verbesserung des Menschen Berlin Heidelberg 2009, S. 163-167.
  18. Ärztliche Weiterbildung in medizinischen Versorgungszentren, in: Hans-Jürgen Ahrens /Christian von Bar/Gerfried Fischer/Andreas Spickhoff/Jochen Taupitz (Hrsg.), Medizin und Haftung, Festschrift für Erwin Deutsch zum 80. Geburtstag, Berlin Heidelberg 2009, S. 481-492.
  19. Anforderungen an Berufsausübungsgemeinschaften aus zivil- und sozialrechtlicher Sicht, in: Zeitschrift für das gesamte Medizin- und Gesundheitsrecht (ZMGR) 2010, S. 143-151.
  20. Berufs- und vertragsarztrechtliche Vorgaben für die Zusammenarbeit zwischen Ärzten und anderen Leistungserbringern, in: Heinrich Dörner/Dirk Ehlers/Petra Pohlmann/Schulze Schwienhorst/ Heinz-Dietrich Steinmeyer (Hrsg.), 16. Münsterische Sozialrechtstagung: Zusammenarbeit zwischen Ärzten und Leistungserbringern – am Rande der Legalität?, Karlsruhe 2011, S. 33-44.
  21. Erbringung und Abrechnung von Impf- und anderen Präventionsleistungen im Betrieb, in: ErgoMed 4/2011, S. 20-22.
  22. Ärztliche Qualifikationen aus berufsrechtlicher Sicht, in: Zeitschrift für das gesamte Medizin- und Gesundheitsrecht (ZMGR) 2011, S. 3-9.
  23. Die Unzulässigkeit von Zuwendungen und Vorteilen nach § 73 Abs. 7 und § 128 Abs. 2 S. 3 SGB V, in: Gesundheitsrecht (GesR) 2013, S. 12-16.
  24. Vertragsärztliches Vergütungsrecht sowie Plausibilitäts- und Wirtschaftlichkeitsprüfung, in: Markus Bazan/Matthias Dann/Dirk Errestink (Hrsg.), Rechtshandbuch für Ärzte und Zahnärzte, München 2013, S. 103-142.
  25. Ermittlungsbefugnisse von Ärztekammern, in: Gesundheit und Pflege (GuP) 2013, S. 81-87.
  26. Rechtliche Regelungen zur Qualitätssicherung, in: Gesundheit und Pflege (GuP) 2013, S. 154-158.
  27. Das neue Patientenrechtegesetz – Teil 1: Der Behandlungsvertrag, in: niedersächsisches ärzteblatt 2/2013, S. 16-17
  28. Patientenverfügungen und Vorsorgevollmachten – Den Patientenwillen respektieren, in: Der Allgemeinarzt 9/2014, S. 26-28.
  29. Rechtssicherheit für (Vertrags-)Ärzte durch Verfahren, in: Medizinrecht (MedR) 2015, S. 572-576.
  30. Geltungsanspruch des Berufsrechts gegenüber Ärzten in Krankenhäusern und Medizinischen Versorgungszentren, in: Medizinrecht (MedR) 2015, S. 635-643.
  31. Die Entwicklung des Berufs- und Vertragsarztrechts 2014/2015, in Zeitschrift für Medizinstrafrecht (medstra) 2015, Heft 6, S. 344-351.
  32. Der Teufel steckt im Detail – Das neue Anti-Korruptionsgesetz für das Gesundheitswesen, in: Neue Juristische Wochenschrift (NJW) 2016, S. 2077-2080 (gemeinsam mit Dr. Matthias Dann).
  33. Die Entwicklung des Berufs- und Vertragsarztrechts 2015/2016, in Zeitschrift für Medizinstrafrecht (medstra) 2016, Heft 6, S. 331-339.
  34. Rechtliche Fragen der Korruption im Gesundheitswesen aus Sicht des ärztlichen Berufsrechts, in: Michael Kubiciel/Elisa Hoven (Hrsg.), Korruption im Gesundheitswesen, Tagungsband zu dem 2. Kölner Kolloquium zur Wirtschaftskriminalität am 19. / 20. Februar 2016 auf Schloss Wahn bei Köln, Baden-Baden 2016, S. 89 – 108.
  35. Die Pflegekammergesetze in Niedersachsen, Rheinland-Pfalz und Schleswig-Holstein, in: Gesundheit und Pflege (GuP) 2017, S. 41-47.
  36. Entscheidungsfindung innerhalb der Kassen(zahn)ärztlichen Bundesvereinigung, in: Christian Katzenmeier /Rudolf Ratzel (Hrsg.), Glück auf! Medizinrecht gestalten, Festschrift für Franz-Josef Dahm zum 70. Geburtstag, Berlin 2017, S. 451-461.
  37. Angemessene Vergütung vertragsärztlicher Leistungen- eine Analyse im Vorfeld der anstehenden Weiterentwicklung des EBM, in: Gesundheitsrecht (GesR) 2017, S. 545-549.
  38. Einführungen, Vertrags- und Antragsmuster sowie Checklisten in Karsten Scholz/Oliver Treptow, Beck´sches Formularbuch Medizin- und Gesundheitsrecht, München 2017: Einführung zum Kapitel Berufsausbildung und Weiterbildung des Arztes (S. 1-8); Antrag auf Approbationserteilung (S. 9-12); Antrag auf Erlaubniserteilung vor erneuter Approbation (S. 12-14); Antrag auf Zulassung zur Facharztprüfung (S. 15-19); Antrag auf Zulassung einer Weiterbildungsstätte (S. 19-22); Antrag auf Befugniserteilung zur Weiterbildung (S. 22-26); Antrag auf Erteilung eines Fortbildungszertifikats (S. 30-34); Checkliste: Niederlassung als Privatarzt (S. 149-151); Antrag auf Betrieb einer Privatkrankenanstalt (S. 151-155); Einführung zum Kapitel Praxisvertretung (S. 156); Checkliste: Praxisvertretung und Vertretung im Bereitschaftsdienst (S. 157-158); Praxisvertretungsvertrag (S. 158-163); Antrag auf Befreiung vom ärztlichen Bereitschaftsdienst (S. 168-170); Compliance – Checkliste Kooperationen (S. 449-457; gemeinsam mit Matthias Dann und Oliver Treptow); Vertrag über die Begründung eines öffentlich-rechtlichen Weiterbildungsverhältnisses (S. 490-493); Einführung zum Kapitel Berufsausübungsgemeinschaften und Medizinische Versorgungszentren (S. 541-545; gemeinsam mit Oliver Treptow); Gesellschaftsvertrag [BGB-Gesellschaft] einer Berufsausübungsgemeinschaft (S. 554-581 ; gemeinsam mit Oliver Treptow); Einführung zum Kapitel Praxisnachfolge (S. 629-632; gemeinsam mit Oliver Treptow); Einführung zum Kapitel Kooperationen mit anderen Gesundheitsfachberufen und Heilmittelerbringern (S. 850-851; gemeinsam mit Kyrill Makoski); Checkliste: Kooperationsgemeinschaften mit anderen Gesundheitsfachberufen und Heilmittelerbringern (S. 851-854; gemeinsam mit Kyrill Makoski); Kooperationsvertrag mit einem Hörgerätehersteller - verkürzter Versorgungsweg (S. 854-859; gemeinsam mit Kyrill Makoski); Checkliste: Kooperationsvertrag mit ambulanten Rehaeinrichtungen (S. 859-862; gemeinsam mit Kyrill Makoski).
  39. Die Entwicklung des Berufs- und Vertragsarztrechts 2016/2017, in: Zeitschrift für Medizinstrafrecht (medstra) 2017, Heft 6, S. 346 - 353.
  40. Die Aufsicht über die Kassenärztliche Bundesvereinigung nach dem GKV-Selbstverwaltungsstärkungsgesetz - Ein Kommentar, in: Kranken- und Pflegeversicherung (KrV) 2017, Heft 6, S. 232-236.
  41. Außerstrafrechtliche Regulierung von Korruption im Gesundheitswesen, in: Klaus Lieb/David Klemperer/Ralf Kölbel/Wolf-Dieter Ludwig (Hrsg.), Interessenkonflikte, Korruption und Compliance im Gesundheitswesen, Berlin 2018, S. 53-61.

IV. Gesetzeskommentierungen

  1. Kommentierungen zu §§ 2, 12, 70f., 77-87e, 106-106d, 135b SGB V, in: Ulrich Becker/Thorsten Kingreen (Hrsg.), Kommentar zum SGB V, 1. Auflage München 2008, 2. Auflage, München 2010, 3. Auflage, München 2012, 4. Auflage, München 2014,, 5. Auflage München 2017, 6. Auflage München 2018, S. 15-25, S. 127-134, S. 721-727, S. 787-915, S. 1110-1154, S. 1540-1543.
  2. Kommentierungen zu §§ 15, 63-68, 140-142, 284-307b SGB V, in: Christian Rolfs/Richard Giesen/ Ralf Kreikebohm/Peter Udsching (Hrsg.), Beck'scher Online-Kommentar Sozialrecht, München.
    §§ 15 und 63-64 SGB V (seit September 2011); § 64a SGB V (seit März 2012); § 64b SGB V (seit September 2012); § 64c SGB V (seit Dezember 2014); §§ 65 – 65b SGB V (seit September 2011); § 65c SGB V (seit Juni 2013); § 65d SGB V (seit März 2017); §§ 66-68 SGB V (seit September 2011); §§ 140f-142 (seit März 2014); §§ 284-290 (seit Juni 2011); §§ 291 – 291b (seit September 2011), §§ 291c - 291g (seit April 2016), §§ 292 – 294 (seit Juni 2011); § 294a (seit September 2011); §§ 295 – 307b (seit Juni 2011).
  3. Kommentierungen zur (Muster-)Berufsordnung und (Muster-)Weiterbildungsordnung für Ärzte, in: Andreas Spickhoff (Hrsg.), Kommentar zum Medizinrecht, 1. Auflage München 2011, S. 982-1045, S. 1128-1156; 2. Auflage, München 2014, S. 1163-1259, S. 1381-1418, 3. Auflage München 2018, S. 1181-1279, S. 1398-1435.
  4. Kommentierungen zu §§ 2a-3 (2 Druckseiten), 13-17a (6 Druckseiten), 18a (2 Druckseiten), 23-25 (3 Druckseiten), 27-28a (2 Druckseiten), 28g RöV (1 Druckseite) – integriert in die Kommentierungen zur (Muster-)Berufsordnung und (Muster-)Weiterbildungsordnung für Ärzte –, in: Andreas Spickhoff (Hrsg.), Kommentar zum Medizinrecht, 2. Auflage, München 2014, 3. Auflage München 2018 (gemeinsam mit Wolfgang Pethke).
  5. Kommentierung zum Transplantationsgesetz, in Andreas Spickhoff (Hrsg.), Kommentar zum Medizinrecht, 2. Auflage, München 2014, S. 2845-2896, 3. Auflage 2018, S. 2961-3016 (gemeinsam mit Claus-Dieter Middel).
  6. Kommentierungen zu §§ 20, 21, 26-28, 32, 33 Ärzte-ZV, in: Christian Rolfs/Richard Giesen/ Ralf Kreikebohm/Peter Udsching (Hrsg.), Beck'scher Online-Kommentar Sozialrecht, München.
  7.  Kommentierungen zu §§ 12, 16, 19, 22, 29a, 34, 35-37, 42-44, 53-56, 58-59, 63-65 BMV-Ä und zu den Anlagen 2, 2a, 2b, 4, 4a, 6, 8, 14, 16, 17, 18, 19, 20, 21, 23, 24, 28, 29, 31a und 31b zum BMV-Ä (Bundesmantelvertrag Ärzte), in: Christian Rolfs/Richard Giesen/ Ralf Kreikebohm/Peter Udsching (Hrsg.), Beck'scher Online-Kommentar Sozialrecht, München.
  8. Kommentierungen zu § 10 JVEG und Anlage 2 zu § 10 Abs. 1 JVEG, in: Josef Dorndörfer/Jens Neie/Holger Wendtland/Karl-Heinz Gerlach (Hrsg.), Beck´scher Online-Kommentar Kostenrecht, München.

V. Kleinere Beiträge, Urteilsanmerkungen, Rezensionen, Tagungsberichte

  1. Tagungsbericht über das Produkthaftungsseminar in Wesseling, in: Recht in Deutschland und Korea – Zeitschrift der Koreanisch-Deutschen Gesellschaft für Rechtswissenschaft 8 (1988), S. 137-159.
  2. Weiterbildungsgänge: Angemessene Bezahlung ist nach Europäischem Recht vorgeschrieben, in: niedersächsisches ärzteblatt 9/1999, S. 8 und S. 10.
  3. Liquidation ambulanter Operationen, in: niedersächsisches ärzteblatt 4/2000, S. 19-20.
  4. Bruch der ärztlichen Schweigepflicht – ein seltsames Urteil des OLG Frankfurt, in: niedersächssches ärzteblatt 7/2000, S. 12-13.
  5. Pearcing by the Doctor – Ein „bestechender“ Beschluss des VGH Kassel, in: niedersächsisches ärzteblatt 12/2000, S. 46-47.
  6. Ende der Gemeinschaftspraxis – Durchbruch für die Partnerschaftsgesellschaft?, in: niedersächsisches ärzteblatt 5/2001, S. 29-30.
  7. Contra: Anonyme Geburt, in: niedersächsisches ärzteblatt 7/2001, S. 7.
  8. Neue Haftungsrisiken für den niedergelassenen Arzt behindern integrierte Versorgung, in: niedersächsisches ärzteblatt 9/2002, S. 26-27.
  9. Zuweisung von Untersuchungsmaterial gegen Entgelt streng geahndet, in: niedersächsisches ärzteblatt 11/2002, S. 23.
  10. An die Organisationspflichten eines Krankenhauses stellt die Rechtsprechung hohe Anforderungen. Keine Ausnahmen für Belegkliniken, in: niedersächsisches ärzteblatt 5/2003, S. 30-31.
  11. Vertragslücke – Zum Wettbewerbsverbot bei Ausscheiden in der Probezeit, in: niedersächsisches ärzteblatt 3/2007 S. 29.
  12. Anerkennungsvoraussetzungen für Fortbildungsveranstaltungen, Anmerkung zu VG Hamburg, Urt. v. 21.1.2009 – 17 K 1915/08, in: Gesundheitsrecht (GesR) 2009, S. 302-303.
  13. Honorarrückforderungen bei Gestaltungsmissbrauch im Rahmen vertragsärztlicher Kooperationen, Anmerkung zu LSG Niedersachsen-Bremen, Urt. v. 17.12.2008 – L 3 KA 316/04, in: Zeitschrift für das gesamte Medizin- und Gesundheitsrecht (ZMGR) 2009, S. 383-384.
  14. Zahnarzt: Abgrenzung Eigen- und Fremdwerbung/Werbung mit Gewinnspiel, Anmerkung zu BVerfG, Beschl. v. 1.6.2011 – 1 BvR 233/10 und 1 BvR 235/10, in: Gesundheitsrecht (GesR) 2011, S. 660-661.
  15. Rezension von Ehlers (Hrsg.), Fortführung von Arztpraxen, 3. Aufl., München 2009, in: Gesundheitsrecht 2010, S. 54.
  16. Risiken und Nebenwirkungen ernst nehmen! Ein Kommentar zum AOK-Selektivvertrag zur Integrierten Versorgung für Schizophrenie aus Sicht der Ärztekammer Niedersachsen, in: Hermann Elgeti/Marc Ziegenbein (Hrsg.), Psychiatrie in Niedersachsen – Jahrbuch 2012, Bonn 2011, S. 98–99.
  17. Beklemmendes Urteil, Anmerkung zu SG Hannover, Beschl. v. 28.4.2010 – S 19 KR 961/08, in: niedersächsisches ärzteblatt 10/2012, S. 11.
  18. Beteiligung von Radiologen an einer Teilberufsausübungsgemeinschaft, Anmerkung zu OLG Karlsruhe, Urt. v. 27.6.2012 – 6 U 15/11, in: Medizinrecht (MedR) 2012, S. 741-742.
  19. Beiträge Ethik-Kommission (Februar 2012, 14 Druckseiten), Fortbildung (September 2013 26 Druckseiten), Praxisschild (9 Druckseiten) und Privatkrankenanstalten (Dezember 2012, 11 Druckseiten), in: Hans-Jürgen Rieger/Franz-Josef Dahm/Christian Katzenmeier/ Gernot Steinhilper (Hrsg.), Heidelberger Kommentar Arztrecht Krankenhausrecht Medizin-recht, Heidelberg/München/Landsberg/Frechen/Hamburg.
  20. Keine Befugnis der Zahnärztekammer zur Erteilung eines Kammerzertifikats „Fortbildung“. Anmerkung zu OVG Sachsen-Anhalt, Urt. v. 19.7.2012 – 1 K 75/11, in: Medizinrecht (MedR) 2013, S. 117-118.
  21. Nebenstrafrecht und Ordnungswidrigkeiten – terra incognita im Gesundheitsrecht?, in: Zeitschrift für Medizinstrafrecht (medstra) 2016, S. 257-258.  
  22. Versagung der Genehmigung einer Änderung der Berufsordnung, Anmerkung zu VG München, Urt. v. 27.9.2016 - M 16 K 15.5630, in: Zeitschrift für Medizinstrafrecht (medstra) 2017, S. 126- 127.
  23. Keine Verpflichtung zur Mitwirkung an Schwangerschaftsabbrüchen, in: niedersächsisches ärzteblatt 4/2017, S. 14-15.
  24. Sozialversicherungsrechtliche Statusbeurteilung der Tätigkeit in zahnärztlicher Gemeinschaftspraxis. Anmerkung zu LSG Baden-Württemberg 23.11.2016 – L 5 R 1176/15, in: Zeitschrift für Medizinstrafrecht (medstra) 2017, S. 310-312 (gemeinsam mit Michael Tsambikakis).
  25. Rechtliche Aspekte bei Impfungen, in: Niedersächsisches Ministerium für Soziales, Gesundheit und Gleichstellung / Die Senatorin für Wissenschaft, Gesundheit und Verbraucherschutz der Freien Hansestadt Bremen, Impfen in unterschiedlichen Lebenswelten – Gemeinsam Impflücken schließen, Berichtsband der 5. Nationalen Impfkonferenz, 2017, S. 110-115.