• Zielgruppen
  • Suche
 

ICC Mediation Team Hannover gewinnt bei der 4th Bucerius Mediation Competition!

Das ICC Mediation Team der Leibniz Universität Hannover bestehend aus Emilie Grunwald, Adenike Olayinka, Stefan Brenneisen, Joshua Wilkening, Lissa Gerking (Coach) und Lily Roske (Coach), hat am Wochenende des 16. und 17. November 2018 erfolgreich an der 4th Bucerius Mediation Competition 2019 in Hamburg teilgenommen und den ersten Platz gewonnen! Adenike Olayinka wurde darüber hinaus mit dem Marlies Bauckmann-Price for Best Negotiation Style ausgezeichnet. Das Team freut sich sehr, zwei von drei Awards nach Hannover bringen zu können. 

Bei dem Wettbewerb handelte es sich um einen sogenannten PreMoot, der als Vorbereitung auf die ICC Mediation Competition dient, welche von der Internationalen Handelskammer (International Chamber of Commerce, kurz: ICC) in Paris ausgetragen wird. Der PreMoot bietet den teilnehmenden Teams die Möglichkeit, bereits andere qualifizierte Mannschaften kennenzulernen und sich so unter authentischen Wettkampfbedingungen auf den eigentlichen Wettbewerb im Februar 2019 einzustimmen.

Zur 4th Bucerius Mediation Competition 2019 waren neun Teams aus aller Welt den - teils sehr weiten - Weg nach Hamburg angetreten, um ihr Wissen und ihre Verhandlungsfähigkeiten auf die Probe zu stellen: Neben dem Team aus Hannover, dem Team der Juristischen Fakultät der Philipps Universität Marburg und dem Gastgeberteam der Bucerius Law School (übrigens die drei einzigen deutschen Teams von insgesamt 66 Teams, die sich für Paris qualifizieren konnten) waren Teams der KU Leuven (Belgien), der Ljubljana University (Slowenien), der Russian State University, der National University of Kyiv (Ukraine), der Florence University (Italien) und der Aarhus University (Dänemark) angereist. 

Unser Team konnte sich in der Vorrunde gegen die Mannschaften aus Florence, Leuven, Russland, Marburg und gegen die Bucerius Law School durchsetzen und das Finale - erneut gegen das starke Team der Bucerius Law School - für sich entscheiden.

"Vielen Dank an die Bucerius Law School für die Planung dieses wundervollen Events. Wir hatten sehr viel Spaß.", schrieb das Hannoveraner Team auf seinem Instagram-Account und freut sich nun auf die Generalprobe bei den „3rd Hanover Pre-Rounds“: Im kommenden Januar findet nämlich auf dem Conti-Campus ein weiterer PreMoot statt, der den letzten Test darstellt, bevor es ernst wird. Interessierte sind schon jetzt herzlich eingeladen, bei dem PreMoot als Zuschauer*innen teilzunehmen.

Für unser Team geht es nach dem ersten Testlauf in die heiße Phase der Vorbereitung. Die Fakultät gratuliert zu der ausgezeichneten Leistung in Hamburg und drückt nun die Daumen, dass es gelingt, die guten Leistungen insbesondere vom 07. bis 13. Februar 2019 in Paris bestätigen zu können. 

Auf dem Laufenden bleiben und mitfiebern

Wer auf dem Laufenden bleiben und mitfiebern möchte, ist herzlich eingeladen, dem ICC-Team unter dem Benutzernamen @icc_mediation_team_hannover bei Instagram zu folgen. Dort gibt es Einblicke in die weitere Vorbereitung und den anstehenden Wettbewerb.

Über die ICC Mediation Competition

Bei der ICC Mediation Competition haben die Teilnehmenden die Möglichkeit, in Wirtschaftsmediationen die Interessen „Ihrer Partei“ zu wahren und gegen internationale Teams in Paris anzutreten. Dabei werden insbesondere Kenntnisse im Bereich der Verhandlungstechniken und Mediation vertieft und für den späteren Berufsalltag wichtige Soft-Skills wie Rhetorik und Konfliktmanagement vermittelt. Zusammen mit dem Team aus insgesamt vier Studierenden haben die Teilnehmenden die Gelegenheit, beim größten Ausbildungsevent der ICC (Internationale Handelskammer) in Paris unter den 66 ausgewählten internationalen Teams anzutreten und zugleich weltweit tätige Anwälte und Mediatoren kennenzulernen. Mehr erfahren Sie hier.