News & VeranstaltungenNeuigkeiten
Unsere Teams für den Soldan Moot 2022 stellen sich vor

Unsere Teams für den Soldan Moot 2022 stellen sich vor

© David B. Erhardt | Juristische Fakultät Hannover

Auch in diesem Jahr wird die Leibniz Universität Hannover durch zwei Teams beim Soldan Moot Court vertreten.

Im zehnten Durchgang des Wettbewerbs setzen sich die Teams aus Studierenden des zweiten bis sechsten Semesters zusammen.

Team I besteht aus Kübra Badur, Julia Rathing, Lisa Weidental und Sören Zäsar.
Team II besteht aus Charlotte Bals, Lena Brüggemann, Lenn von Hörsten und Sefkan Yildiz.

Betreut werden die Teams von den Coaches Karola Frenz, Sarah Lampe, Tim Lossie, Marlon Dean Mensing und Laura Syring.

Im Rahmen des Soldan Moot Courts treten Studierende verschiedener Universitäten gegeneinander an. Sie schlüpfen dafür in die Rolle einer Rechtsanwältin, bzw. eines Rechtsanwalts, um als Interessenvertreter der Parteien eines fiktiven Falls die bestmögliche Position zu erstreiten.

Zu Beginn des Wettbewerbs steht die Klage, die von den Teams mit der Hilfestellung der Coaches abgefasst und dann an das Team einer anderen Universität verschickt wird. Nachdem alle Teams die Klage einer anderen Universität erhalten haben, ist es Zeit, in die Rolle der beklagten Partei zu schlüpfen, um schriftsätzlich auf die Erwägungen zu erwidern. Sodann gelangen die Teams in die mündliche Phase des Wettbewerbs. Hier wird bis zu den finalen Verhandlungen im Oktober geübt, die Standpunkte und rechtlichen Erwägungen bestmöglich darzustellen, um die Richterin oder den Richter von der eigenen Auffassung zu überzeugen.

Im Mittelpunkt des diesjährigen Falles stehen wieder Kernthemen des anwaltlichen Berufsrechts. Nachdem die Klägerin, eine renommierte Kanzlei, in der Vergangenheit die Prozessvertretung in einem medienrelevanten Verfahren übernahm, möchte nun die Beklagte, eine Filmproduktionsfirma, einen Film über ebenjenen Prozess veröffentlichen. Die Kanzlei fürchtet darin allerdings eine berufsrechtsverstoßende Darstellung ihrer selbst und möchte daher Unterlassungs- und Auskunftsansprüche geltend machen. Einige Szenen des Drehbuchs unterstellen der Klägerin Berufsrechtsverletzungen wie die des § 12 BORA sowie eine Verletzung ihrer Pflichten zur Geldwäscheprävention nach dem GwG. Mit einher geht für alle unbekannten Szenen des Films ein Auskunftsanspruch. Zusätzlich kümmert sie sich auch um einen weiteren abgetretenen Anspruch, wodurch sich die Teilnehmer*innen des diesjährigen Wettbewerbs auch mit dem Dienstvertragsrecht auseinandersetzen.

Nachdem die Teams am 04.08.2022 den Klägerschriftsatz eingesendet haben, folgt nun die bereits erläuterte Phase der Klageerwiderung, die ihrerseits bis zum 08.09.2022 fertiggestellt werden muss.
Darauf folgen für die Mooties die weiteren Termine:

  • Pre-Moot an der Bucerius Law School 17.09.2022
  • Anwaltskonferenz 05.10.2022
  • Mündliche Verhandlungen 06.10.-08.10.2022

Beide Teams sind sehr motiviert in den Wettbewerb gestartet und freuen sich auf die kommenden Wochen und Monate. Wer mitfiebern will, ist herzlich eingeladen, unseren Teams auf Instagram zu folgen! Weitere Informationen zum Soldan Moot Court gibt es auch hier.

Ein herzlicher Dank gebührt Herrn Prof. Dr. Wiese, LL.M. (McGill), der den Teams eine Einführung in die zivilprozessuale Praxis gegeben und und diese im Rahmen des Wettbewerbs betreut.

Was ist ein Moot Court?

Moot Courts sind simulierte Gerichtsverhandlungen, bei den Studierende die rechtliche Vertretung der Prozessparteien darstellen. Die Simulation beinhaltet die Vorbereitung und Durchführung eines Prozesses in rechtlicher wie tatsächlicher Hinsicht. 

Der Juristische Fakultät Hannover ist auch bei zahlreichen anderen Moot Courts vertreten. Mehr dazu erfahren Sie hier.