FakultätProfessurenProf. Dr. Buck-HeebAktuelles
Sonderausgabe der Zeitschrift für Bank und Kapitalmarktrecht (BKR) zu Schwarmfinanzierung erschienen

Sonderausgabe der Zeitschrift für Bank und Kapitalmarktrecht (BKR) zu Schwarmfinanzierung erschienen

© Verlag C.H.BECK
© Juristische Fakultät Hannover

Im Nachgang an das gemeinsame Online-Symposium, das am 29. Oktober 2021 von Frau Prof. Dr. Petra Buck-Heeb (Forschungsstelle für Bank- und Kapitalmarktrecht sowie Kapitalmarktstrafrecht, Leibniz Universität Hannover) und Herrn Prof. Dr. Sebastian Omlor (Institut für das Recht der Digitalisierung, Philipps-Universität Marburg) veranstaltet wurde, ist nun am 16. Februar 2022 eine Sonderausgabe der Zeitschrift für Bank und Kapitalmarktrecht (BKR) zum Thema Schwarmfinanzierung erschienen.

Darin wurden die Beiträge der Referentinnen und Referenten des Symposiums, das unter dem Thema „Schwarmfinanzierung und Crowdlending unter der ECSP-Gesetzgebung“ stand, abgedruckt.

Die ECSP-Verordnung (European Crowdfunding Service Provider; VO EU/2020/1503) ist Ende 2021 in Kraft getreten und hat insbesondere zusammen mit dem Schwarmfinanzierungs-Begleitgesetz (BGBl. I 2021 S. 1568) für viel Kritik aus der Praxis gesorgt. So würden einige Umsetzungen des nationalen Gesetzgebers insbesondere die faktische Möglichkeit von Schwarmfinanzierung und Crowdlending in Deutschland verhindern.

Frau Prof. Dr. Buck-Heeb befasste sich in Ihrem Beitrag mit dem Verhältnis von Zivil- und Aufsichtsrecht in der neuen Schwarmfinanzierungs-Gesetzgebung. Den Beitrag können Sie hier auf beck-online nachlesen. (Zugriff über mit Campus-Lizenz) 

Die gesamte Sonderausgabe (2022, S. 137-202) können Sie hier aufrufen. (Zugriff über beck-online mit Campus-Lizenz)

Über das Symposium 

Das Online-Symposium stach besonders durch eine prominente Besetzung von ausgewiesenen Expertinnen und Experten aus Praxis, Politik sowie Wissenschaft hervor und ermöglichte eine Analyse der aktuellen Gesetzgebung zur Schwarmfinanzierung bzw. zum Crowdlending aus unterschiedlichsten Perspektiven. Die Vortragenden haben viele Aspekte der Thematik aus zivil- und aufsichtsrechtlicher Sicht beleuchten können. Die Vorträge und damit die Erträge des Symposiums werden durch die Sonderausgabe für die wissenschaftliche Diskussion zugänglich gemacht.

Einen Ausführlichen Nachbericht über die Veranstaltung finden Sie hier

Angebote der Juristischen Fakultät für Studierende

Wenn Sie sich bereits im Studium mit Fragen des Handels-, Wirtschafts- und Unternehmensrechts auseinandersetzen möchten, können wir Ihnen einen Blick auf folgende Veranstaltungen empfehlen:

Verfasst von DE